Seid barmherzig und mitleidig


RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Und wenn es so ist? Du hast das ja nicht verursacht.


Davon redet überhaupt niemand.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Mir ist egal, was über das Abendland gesagt wird, ich weiß dass die Menschen nicht perfekt sind, aber die Sache Gottes ist perfekt


Also ist das Abendland nicht Gott gewollt?

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
und ich mag es nicht wenn Leute sagen "Der Islam" oder "Das Christentum" ist Schuld an irgendwas.


Na immerhin. Meistens sehe ich hier nur wie auf dem Christentum rummgetrampelt wird wärend Islamische Gräueltaten verharmlost oder ignoriert werden. Ich mag es nicht wenn mit zweierlei Maß gemessen wird.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Dann wäre die Zeit des Islams schon direkt nach Mohammeds Tod abgelaufen gewesen. Kriege wurden direkt im Anschluss darauf geführt. Bis heute hin.
mit der Erscheinung des Bab (1844) wurde ja der Glaube erneuert.


Dazwischen liegen 12 Jahrunderte. Zumal wurde der Bab und Bahaullah vom Großteil der muslimischen Welt abgewiesen. Es waren auch Muslime die beide schwer verfolgt haben.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ich kann es ja noch einmal sagen: Krieg ist durch Ungehorsam gegenüber den Geboten begründet.
Mohammad hat nur Verteidigungskriege geführt.


Die bis heute anzuhalten scheinen

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Pommes lebst du im tiefsten Bayern??? Die Mehrheit der Muslime ist normal und denkt nicht an Jihad.


Aber mehr als du denkst. Und was hat das jetzt mit Bayern zu tun?


RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Und nochmal: Menschen sind nicht perfekt!!!


Man muss nicht perfekt sein um niemanden zu töten.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Zitat:
Aber mehr als du denkst.
ach so, woher weißt du das nun wieder?

Für mich ist das hier sinnloser Streit über "Welche Religion ist grausamer"? Darauf lass ich mich nicht ein. Ayyad hatte ein Gespräch über Mitleid und Barmherzigkeit angeregt. Es sollte uns ein Anliegen sein, die Einheit zwischen dem Christentum und dem Islam zu sehen.

Willst du jetzt ein Fass aufmachen, indem du sagst dass der Bab und Baha'u'llah von Muslimen verfolgt wurden? Das liegt wohl daran, dass sie Im Orient gewirkt haben und nicht im Westen. Es waren aber auch vorige Muslime, die den Glauben des Bab angenommen haben und ihr Leben hingegeben haben auf diesem Weg. Mulla Hussayn war der Erste, der den Bab erkannte - ein Moslem. Und auch der Bab und Baha'u'llah waren vorher Muslime. Und selbst Abdu'l Baha ist in Akka jeden Freitag in die Moschee gegangen.
man kann die eine Religion nicht von der anderen trennen.

Dass die Menschen grausam sind, ist kein Geheimnis. Aber was hat das mit Gott zu tun? Ist nicht eine Gräueltat eine Gräueltat, egal wer sie verübt? Außerdem werden alle menschen am Ende von Gott gerichtet, deshalb brauchen wir das nicht tun.
Das Fass hat Ayaad aufgemacht als er das Abendland als "Hauptquelle für Krieg und Unrecht" bezeichnet hatte und dies im Verbindung mit der Verkündung Jesu. Damit griff er so ziemlich jeden Christen und Westler auf derbste an. Ich bin der letzte der die Gräultaten der Kirche rechtfertigt. Aber von ihrem jüngeren Bruder dem Islam kann auch diese noch so einiges lernen. Heute sind es 80% der religiösen Verfolgungen Christen betroffen. Weltweit werden Christen gefangen, gefoltert und zum Tode verurteilt im Namen Mohammeds. Dann von einem Muslim zu hören es wäre der Christliche Glaube bzw. das Abendland, welches von Islamischer Seite immer mit Christentum gleichgesetzt wird, der die Hauptquelle für Krieg und Unrecht ist, empfinde ich als äußerst perfide und absurd.

Das ist so als würde ich jemanden den Schädel einschlagen und ihm dabei beschuldigen er würde mich verletzen.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Ps: Ich verstehe immernoch nicht was das jetzt mit Bayern zu tun hat.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Ich habe den Eindruck, es gibt gegenden in Deutschland, wo es wenig Muslime bzw. Migranten gibt und dementsprechend große Vorurteile herrschen. Gerade wenn man nur Bilder von brennenden Flaggen aus dem Fernsehen kennt. Soviel zu Bayern.

Ja ich merke voll, dass dich das irgendwie trifft.
Finde es recht traurig, dass du das so siehst, da es ja offensichtlich ist, dass Menschen diese Gräueltaten verüben, nicht die Religion. Schade wenn man das auf die Reli schiebt.

Es trägt halt nicht zur Einheit bei, wenn man den anderen die Schuld in die Schuhe schiebt.
RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ich habe den Eindruck, es gibt gegenden in Deutschland, wo es wenig Muslime bzw. Migranten gibt und dementsprechend große Vorurteile herrschen. Gerade wenn man nur Bilder von brennenden Flaggen aus dem Fernsehen kennt. Soviel zu Bayern.


Man kann berechtigte Ängste auch einfach als Vorurteile abtun um sie so ad acta zu legen. Den Menschen den Verstand abzusprechen ist leichter als sich objektiv mit ihren Gedanken zu beschäftigen. Zudem ist die Angst vor dem Islam sicherlich kein alleine Bayrisches Phänomen.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ja ich merke voll, dass dich das irgendwie trifft.


Nein, mich nervt nur dieses ver... messen mit zweierlei Maß. Alle sind lautstark dabei wenn es um Christliche Gräultaten geht. Sobald aber der Islam ins Spiel kommt wird relativiert was das Zeug hällt.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Finde es recht traurig, dass du das so siehst, da es ja offensichtlich ist, dass Menschen diese Gräueltaten verüben, nicht die Religion. Schade wenn man das auf die Reli schiebt.


Wer behauptet Krieg wäre dem Islam vollkommen fremd der hat von Islam schlicht keine Ahnung.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Es trägt halt nicht zur Einheit bei, wenn man den anderen die Schuld in die Schuhe schiebt.


Es wurden auch schon Kriege für die religiöse Einheit geführt. Siehe den Nordirlandkonflikt.

Zur Einheit trägt nur die objektive Wahrheit bei. Weil nur durch sie die spaltende Wurzel des Übels erkannt werden kann. Augenwischerei treibt Konflikte eher an.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Lieber Ayaad, siehst du denn nicht wie viele Menschen heute von Jesus gerettet werden um der Wahrheit willen und aauch sogar den Kindern Imaels erscheint er, ja sogar euch die den Quran lesen. Ich will dich aber fragen: Wo ist der lebendige Mohammen? Ich persönnlich glaube nicht, dass Mohammed lebendig ist. Auch Jesaja ein Prophet aus eurer Mitte hat ja von Jesus prophezeit und nicht von Mohammed.
Zitat:
Man kann berechtigte Ängste auch einfach als Vorurteile abtun um sie so ad acta zu legen
Ich lebe in einer der internationalsten Städte Deutschlands und hab noch nie in meinem leben Angst vor Muslimen gehabt.
Wo ist denn die Angst berechtigt?
Ich habe Angst vor Vorurteilen und Nazis.


Zitat:
Es wurden auch schon Kriege für die religiöse Einheit geführt. Siehe den Nordirlandkonflikt.

Ja voll die Einheit...sieht man ja...die IRA hat jahrelang noch Anschläge verübt. Kein krieg trägt zur Einheit bei.

ich merke, dass da jetzt auch keine ernst zu nehmenden Argumente von dir kommen. Da ist irgendein verletzter Stolz, aber mit sowaS habe ich keine Lust mich zu befassen. Du willst nicht verstehen, was ich dir sagen will und stellst alles aus Protest in Frage. Mach das mit deinem Ego alleine aus, ich habe meine Meinung zu den Themen gesagt, aber ich bin kein Therapeut.
RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ich lebe in einer der internationalsten Städte Deutschlands und hab noch nie in meinem leben Angst vor Muslimen gehabt.


Du wohnst in Frankfurt am Main. Einer der kriminellsten Städte Deutschlands. 80% der Straftaten werden dort von Imigranten Muslimischer Herkunft begangen. Kannst du bei deinem örtlichen Polizeipräsidium nachprüfen.
Du hast keine Angst? Dann geh doch mal bei Nacht alleine durch die Konstablerwache. Begebe dich mal bei Nacht in den Galluspark. Oder noch besser, geh in die Frankfurter Nordwestadt zum neuen Salafistischen Islamzentrum und sag den jungen Männern dort das du Bahai bist.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Wo ist denn die Angst berechtigt?


Der Anschlag auf das Boston-Marathon ist wahrscheinlich an dir vorbei gegangen.

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ich habe Angst vor Vorurteilen und Nazis.


Hast du es einfach...
Don Quichotte hatte angst vor Drachen. Am Ende blieben es trotzdem Windmühlen

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Ja voll die Einheit...sieht man ja...die IRA hat jahrelang noch Anschläge verübt. Kein krieg trägt zur Einheit bei.


Habe ich das behauptet?

RoseGarden hat folgendes geschrieben:
ich merke, dass da jetzt auch keine ernst zu nehmenden Argumente von dir kommen. Da ist irgendein verletzter Stolz, aber mit sowaS habe ich keine Lust mich zu befassen. Du willst nicht verstehen, was ich dir sagen will und stellst alles aus Protest in Frage. Mach das mit deinem Ego alleine aus, ich habe meine Meinung zu den Themen gesagt, aber ich bin kein Therapeut.


Projeziere bitte deine innerpsychischen Konflikte nicht auf mich. Danke
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Oh, das kriminelle Frankfurt. Daß der Löwenanteil dieser "Verbrechen" schlichte Ordnungswidrigkeiten sind, die am Flughafen anfallen (Paßvergehen, mangelhafte Papiere, etc.) erwähnst du nicht.
Nun muß man sich natürlich fürchterlich vor Reisenden fürchten, deren Papiere nicht stimmen, gelle?

Statistiken sind eine Wunderwelt