Seid barmherzig und mitleidig


Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Du glaubst an eine 'böse' Kraft die von außen auf uns wirkt, also an Satan.


Meditiere dich in die Welt hinein - es ist offenbar, dass das Böse "provoziert" wird - also im wahrsten Sinne "herausgerufen". Das kann nur ein Anderes "Du" außerhalb von uns. Das "brennbare Material" - sozusagen der "Zunder" des Bösen ist allerdings in unserer Seele vorhanden - "Angezündet" wird es allerdings immer durch den Funken der Versuchung - und Versuchung ist etwas, das stets von Außen an uns herankommt. Deshalb heißt es auch im Vater-Unser "Führe uns nicht nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen" - genau in dieser Reihenfolge, die Versuchung geht also dem Bösen wesensgemäß immer voran. Im Vater-Unser beten wir Christen dafür, dass wir auf unserem Lebensweg weder zu Versuchten noch zu Versuchern werden.

Rosenrot hat folgendes geschrieben:

Grußelig!


... wäre es den Menschen als ein Wesen zu sehen, dass in sich böse ist, ohne dazu verführt werden zu müssen.
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Jesus ist wieder gekommen, nämlich in der sterblichen Hülle seiner Heiligkeit Muhammad


Um in dieser sterblichen Hülle eines sündigen Menschen endgültig im Grab liegen zu bleiben und zu verwesen? Wieder in ein Grab zu gehen, aus dem er schon als ruhmreicher Sieger zuvor endgültig in die Ewigkeit Gottes auferstanden ist - eine Wahrheit, die das Evangelium eindrucksvoll bezeugt?

Niemals werde ich das glauben.

Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Mal wieder ein Kampf a la "Meine Religion ist besser".


Es geht in der Religion nicht um "besser" oder "schlechter", sondern um die aufrechte Suche nach Wahrheit. Und die hat wohl jede ernste Religiosität als Wesensmerkmal. Und es macht natürlich Sinn darüber zu diskutieren, was die eigentliche große Wahrheit ist nach der sich jeder Mensch sehnt, wo die Gottesbegnung am intensivsten zu finden ist und welche Beweggründe und Erfahrungen einen an bestimmte religiöse Wahrheiten glauben lassen.
Wo liegt denn Mohammed begraben?
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Wo liegt denn Mohammed begraben?


In Mekka dachte ich
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Nö, angeblich in Medina. Aber ebenso wird gesagt, er wäre vom Felsen in Jerusalem, über dem dann der Felsendom errichtet wurde, zum Himmel aufgefahren.
Also, nichts Genaues weiß man nicht. Der Schrein in Medina
http://julius-hensel.com/2012/10/be.....udi-arabien-will-mohammed´s-grab-fur-moscheevergroserung-zerstoren/
...fällt derzeit Baumaßnahmen zum Opfer, wurde an der Stelle errichtet an der sein Haus einmal stand. Meines Wissens (ich finde das grade nicht) ist das angebliche Grab leer. Deshalb ja die Frage...
Liebe Geschwister, lieber Tim, Gott möge mir vergeben, wenn ich etwas härtet rede als sonst, es ist auch gut wenn jemand mich ermahnt, anders solls auch nicht sein unter denen die Christus angehören, aber wenn jemand sich mit hinterlist einschleichen will, oder bewusst etwas nicht sagt, sie suchen sich extra nur die Bibelstellen aus die sie angreifen können den Zusammenhang lassen sie aber beiseite, bei solchen kann ich nicht "nichts sagen" deren Lügen will ich aufdecken und meine Geschwister darauf hinweisen, ich will auch nicht, dass welche abgleiten.
Burkl schrieb:
Zitat:
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Jesus ist wieder gekommen, nämlich in der sterblichen Hülle seiner Heiligkeit Muhammad


Um in dieser sterblichen Hülle eines sündigen Menschen endgültig im Grab liegen zu bleiben und zu verwesen? Wieder in ein Grab zu gehen, aus dem er schon als ruhmreicher Sieger zuvor endgültig in die Ewigkeit Gottes auferstanden ist - eine Wahrheit, die das Evangelium eindrucksvoll bezeugt?

Niemals werde ich das glauben.


Burkl, ich hab das geschrieben, nicht Rosenrot kann man schonmal durcheinander kommen bei den ganzen Rosen hier

Hä Burkl? Jesus hatte doch auch eine sterbliche Hülle - einen Körper. So funktioniert doch Offenbarung...ein Mensch bekommt von Gott eine Botschaft, um sie unter den Menschen zu verbreiten.
Jesus ist zwar aufgestiegen, aber sein geist ist doch auch in den anderen Propheten. das ist gemeint mit "zurückkehren" in einen anderen menschlichen Körper.

Burkl schrieb:
Zitat:
Und es macht natürlich Sinn darüber zu diskutieren, was die eigentliche große Wahrheit ist nach der sich jeder Mensch sehnt, wo die Gottesbegnung am intensivsten zu finden ist und welche Beweggründe und Erfahrungen einen an bestimmte religiöse Wahrheiten glauben lassen.

Ja es macht Sinn und es lässt sich ja die große Wahrheit in jeder Religion finden, weil es ja nur einen Gott gibt.
Liebe Burkl,
darf ich fragen zu welcher Art Christ du gehörst und warum du meditierst?
Zitat:
[quote="Burkl"]
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
Jesus ist wieder gekommen, nämlich in der sterblichen Hülle seiner Heiligkeit Muhammad


Um in dieser sterblichen Hülle eines sündigen Menschen endgültig im Grab liegen zu bleiben und zu verwesen?Wieder in ein Grab zu gehen, aus dem er schon als ruhmreicher Sieger zuvor endgültig in die Ewigkeit Gottes auferstanden ist - eine Wahrheit, die das Evangelium eindrucksvoll bezeugt?

Niemals werde ich das glauben.


Du meinst also das Ende von Ihm(Jesus) ist besser oder Erfolgreiche gewesen als das Ende des Prophet des Islam?Nun da du mir so kommst lass uns Trocken Nach Schauen wer Den "Größern" Ende fand.

Jesus aus den Evanglium wurde verhaftet und verspottet und starb nach nur 3 Jahre Wirken.Was hat er für sein Volk getan?Ist es nicht so das er kein Reform brachte?Hat er ein Menschen in seiner Moral gestärkt?Wie hab seine Jünger auf seine Verhaftung reagiert?Hat sein "Felsen"-ihn nicht Drei mal verneint?Und selbst wenn es eine Prophezeiung war so hätte er es doch danach klar stellen können,oder?Als er am Kreuz häng wer war alles von seinen angblichen Tausenden Jünger oder Anhänger bei im?Ist es nicht so das sie sich versteckt haben?Sag er ist gestorben und ist einsam gewesen nur weil er Auferstanden hat macht es sein Ende ist wirklich ruhm voll oder?


Der Prophet des Islam,Starb nach 23 Jahre wirken.In diese Zeit formt er das ganze System eines Landes Neu,die Davor wie Wlide lebten!Sag ist das ein Verlust oder ein Sieg?Immer ihn war er nicht mehr als ein einfach Menschen wie du und ich und trotzdem schaffte er die Moral viele Tausende Menschen zu änderen-er lehrte ihn die Einheit Gottes die Bamerherzigkeit gegen die Geschöpfe Gottes und Brachte ein Reform der seines Gleichen sucht!Doch das ist nur ein kleine Teil seines Erfolges betracht man wie er gelebt hat seht man das obwohl nur sterblich war wie du meinst-13 Jahre Hass,verspottung und Gewalt ausgehalten hat.
Um am Ende als Sieger und Prophet Gottes(s) IN seiner Stadt wieder zukommen.

"Wie ein König kammst du oh Held Gottes,dein Stab hatte Gerechtigkeit und Die Macht Gottes-Du bist wieder Tod noch Vergessen.

Du Lebst in jedem Muslim der dich Zu seinem Vorblid macht und dichwirklich verstanden hat.

Sag mir oh Christ,kannst du mir sagen das du wie Jesus bist?Kannst du mir sagen das er am Leben ist?Kannst du sagen das du nach seinem Weg gehst?"


Wasalam-mir geht es nur um eine Antwort auf Burkl aussage,Hz.Jesus(as) WAR MIT sicherheit ein Mann Gottes und ein Heiliger!
_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
Auch wenn Jesus nur 3 Jahre gewirkt hat, hat Seine Botschaft die Welt umspannt und Seine Lehre das ganze Abendland revolutioniert. Mit dem Tod des Offenbarers stirbt doch die Religion nicht...im Islam war es doch auch so...Hz Mo. ist 632 gestorben und der Islam hat danach noch über 1000 Jahre überlebt...der hat das nicht in 23 Jahren gemacht, sondern da wurde nur der Same gesät, danach hat seine Botschaft sich weiter entfaltet.
Zitat:

Sag er ist gestorben und ist einsam gewesen nur weil er Auferstanden hat macht es sein Ende ist wirklich ruhm voll oder?
Nach meinem Verständnis ist Er auferstanden, als der Islam kam. Wie man sieht, gibt es viele Parallelen zwischen dem Islam und den Christentum. Es ist im Grunde alles eins, denn es gibt nur einen Gott und in Seinen Propheten lebt ein und derselber Geist.