Man muss sich immer rechtfertigen!


Wer jetzt behauptet das stimmt nicht, dem fällt es entweder nie auf oder er lügt.
Bestes Beispiel ich kenne eine person die meint immer, nein ich muss mich nie rechtfertigen, kaum 2 Sekunden später nennt sie etliche Gründe warum etwas wie ist, aber nein sie muss ja nicht.
Was auffällt die Person möchte nich darauf angesprochen werden, also weiss sie das sie es tun muss, sie redet es sich nur schön, das sie gar nicht müsste.
Die Frage ist eigentlich die, warum streiten es alle ab das sie sich rechtfertigen müssen, wenns eh jedem passiert?
Genau das selbe mit der Schuld, wer anderen die Schuld gibt ist oft selber Schuld, und wer sich immer selbst beschuldigt, sollte seine Sichtweise ändern und die Schuld bei anderen suchen, aber worauf im Eifer des Gefechts keiner kommt, das entweder 2 dazu gehören und beide Schuld sind, oder je nach Situation keiner.
Ich finde, es gibt einen Unterschied zwischen sich rechtfertigen und die eigenen Motive erklären wollen.

Ich erkläre auch oft meine Motivation hinter einer Tat oder einer Aussage. Ich werde auch manchmal darauf angesprochen, warum ich mich denn ständig rechtfertigen wollte / müsste.
Das tue ich aber nicht, sondern ich will, dass mein Gegenüber weiß, warum ich etwas tue / sage, damit mein Gegenüber die Möglichkeit hat mich besser kennenzulernen / mich so kennenzulernen, wie ich mich selbst sehe.

Wenn mein Gegenüber kein Interesse daran hat zu verstehen, warum ich wie handle, ist das natürlich eine andere Sache. Ich habe auch kein Problem damit, ich lasse es dann eben. Aber ich muss dann auch nicht einsehen, wenn mich derjenige dann immer wieder missversteht und so Konflikte aufkommen.

Ich finde es sogar immer wieder interessant, warum andere denken, dass die Menschen, die sich (gerne) erklären, nur welche sind, die sich ständig rechtfertigen müssen...

Lustig, wie man sich von beiden Seiten betrachtet im Grunde dieselbe Frage stellt

Alles Liebe,
Riki
Beinahe hätte ich überlegt mir eine Signatur zuzulegen mit namen Sorry für meine Legasthenie, aber Stop ich muss mich jetzt nicht rechtfertigen.
Nur: Dieses Stückchen Information lässt dein Gegenüber dich besser (er)kennen und einschätzen.
Du wirst dann nicht mehr, wie du an anderer Stelle schreibst, für "blöd" gehalten, sondern man weiß eben, dass du ein Problem hast, mit dem du recht gut umzugehen weißt.

Klar, man muss jetzt nicht vor jedem einen Seelen-Striptease hinlegen und immer gleich sagen: Ach übrigens, falls ich mal dumm rüber komme liegt das nur an meiner Legasthenie.

Aber gerade in einem Forum, in dem man lediglich anhand des Geschriebenen kennengelernt werden kann, kann es durchaus hilfreich für andere sein, das über dich zu wissen

Mal abgesehen davon: Nein, in der Signatur muss man das dann wirklich nicht unterbringen, das klingt tatsächlich nach Rechtfertigung *g*

Alles Liebe,
Riki
Irgendwie hast du Recht, aber es gibt noch eine andere Seite, die einen Nachteil hat, wenn man zu persönlich wird im Sinne von jeder weiss mehr über jeden, kann es oft passieren, das es dann auch wieder einigen nicht gefällt oder sie sich nicht damit wohl fühlen.
Da mir das in einigen Foren aufgefallen ist das ich mich zu sehr getraut habe zu viel oder zu genau zu schreiben, schreibe ich jetzt nur noch verallgemeinert.
Da bin ich vom vertrauen her auf der Sicheren Seite.
Es ist gut einiges von sich zu verraten, aber auch hier gibts eine Grenze wo ich Stop sage.
Für mich persönlich ist es besser so, wie es für Euch ist weiss ich nicht?
Bei mir ist es so, dass ich mich nur sehr selten erkläre und das hat manchmal eine ensprechende Außenwirkung, mit der ich aber gut leben kann .