Meine eigene Meditation!


Ich stelle mir vor ich liege im Wasser auf einer Luftmatratze, die aus Stoff ist.
Ich fühle das aufgeblasene Kissen unter meinem Kopf.
Das Wasser hat Körpertemperatur, es ist ruhig und klar.
Um mich herum ist Schilf, das Wasser ist aber Salzwasser.
es ist eine friedliche Stille, undSternenhimmel.
Ich erkenne nach langer Zeit das ich endlich wieder abschalten kann und 3 Sekunden auch lang dauern können und harmonisch sein können, nicht nur angespannt und ohne Zeit, voller Stress.
Ich bleibe noch eine Weile liegen, und nach einigen Minuten steige ich die Treppe zum Steg hoch, dieser ist aus Holz.
Rechts steht ein Tisch mit Kerzen, und entweder Biergläser und Flaschen, oder leere Weingläser.
Links steht ein Buddhabild und einige japanische Blütenbilder.
Noch weiter links liegt direkt am Boden am Steg in der Ecke ein Badetuch.
Es ist weich und ich lege mich darauf, ich bleibe eine Weile so liegen dann bricht die Meditation ab weil ich enweder an was anderes denke oder einschlafe.
Die Symbole können leicht verändert sein bei jedem mal, aber das stört mich nicht.
Mir ist aufgefallen das ich die Meditation erst seit ein paar tagen anwende, und das es mit dem abschalten sehr gut funktioniert.
Ist eine Art von Selbsthypnose
Tja, dann mach nur weiter so
Ja, Tagträumen ist doch auch Selbsthypnose, meine ganzen Selbstrückführungen waren auch Selbsthypnosen.
Selbstrückführung ? Du meinst du weiß wer du vorher warst im Leben oder wie kann ich das verstehen?
Ich weiss es nicht, ich hab mir mal eingebildet es zu wissen.

Und zwar hab ich genauso ausgesehen wie jetzt nur hatte ich tief blaue augen und trug ausschliesslich blaue kleider.
Laut meiner einbildung, war ich erst aus Portugal und von einem fahrenden Volk wir sind nach Deutschland gereist und ich wurde Zuckerbäckerin, danach mussten wir schliessen und wanderten nach Polen aus wo ich eine Magd wurde und damit so zufrieden war wie nie zuvor,und ich wollte das für immer machen, und als ich noch beim fahrenden Volk war war ich eine art Baronin, zu allen gut und mein Familienname war Feistritzer.

Ich schreibe euch warum ich es nur für Einbildung halte.
Ausserdem finde ich das es was mit den eigenen wünschen und mit Archetypen zu tun hat.

Ich hatte noch drei weitere Einbildungen.
und zwar bei der zweiten war ich aus tunesien, eine Kaffeebraune schlancke junge schönheit, ich war reich, und hatte Goldkettchen an Armen und Beinen, und um den Hals.
Ich hatte eine grosse Familie mit vielen Geschwistern.
Und ich wr die einzige gebildete die aber der Familie und auch dem ganzen ort in der Not half, ich war nie gierig.
Dann hat man mich zerstört, ich wurde krank, lepra, und alles hatten mich gut in erinnerung.

Jetzt kommts wieso ich weiss das alles nur einbildung ist.
Ich habe mir vorgestellt wann ich sterbe und neugeboren werde, ein absoluter Blödsinn.
In dieser Einbildung wurde ich 38 Jahre alt so ein Blödsinn denn ich bin im echten Leben bereits 39.
Und ich bildete mir ein als schwarzer Junge mit ca 8 Jahren bewusst zu werden, das ich in einer nahen stadt lebe und nur einen armen Vater habe der so arm ist das er von Diebstählen lebt.
Und jeder operiert sich selbst, weil es keine ärzte mehr gibt, und zwar im jahr 2025.

Ich hatte auch eine einbildung von einem armseligen heruntergekommenen Dorf.
Ich sah Leute wussste wo jeder wohnte, alle kannten mich, ich war klein, und neugierig.

Also ich finde das totalen Quatsch.

Ich hab mir sogar mal eingebildet, ich und mein Idol von vor einiger Zeit, wären mal beste Kumpel und Kumpeline gewesen, und wir waren uns so nah das uns das keiner glauben würde.

Wenn ich das Heute betrachte, unglaublich was da für ein Müll zusammengekommen ist.
Naja zum Glück weisst du das es nur eine Einbildung ist.
Es gibt auch Menschen die das ernst meinen und dann bei 2 bei kalwass oder so sitzen haha

Nein spaß. Jeder hat so seine Wünsche und Träume ich hatte mir als kind eingebildet ein superheld zu sein und das ich die Erde rette und alle stolz auf mich sind hahah

Oh mann totaler Schwachsinn