Heidnische Feiertage/Sabbate


Tobias hat folgendes geschrieben:
true e-xplorer hat folgendes geschrieben:
Pommes hat folgendes geschrieben:
Ich weiss lieber Burkl.
Wenn dieser true e-xplorer hier in aller härte mit Androhung von Höllenpein den Shabbat predigt, dann soll er sich auch der eigenen Worte in aller Konsequenz bewusst werden.

Ich habe keinen bock auf Shabbat und jüdische Bräuche. Wenn er jedoch darauf besteht dann auch richtig .


Du redest hier von Sachen wo du selbst garkeine Ahnung hast und willst mir hier was erzählen was angeblich Wahrheit sein soll, so wirst du auch selbst zum unwissendenLügner.


Seine Ausführungen zum Sabbat waren schon richtig. Daran müsstest du dich halten, außer du interpretierst das Neue Testament so das Jesus den Sabbat gebrochen hat.


Was war da schon richtig und was hat Jesus selbst über den Sabbat gesagt?
_________________
Neues Leben für altes Leben.
Ewiges Leben für den Tod.
Jesus Christus für Adam

Grüße true e-xplorer
Matthäus - Kapitel 12: 1-7 8 Denn des Menschen Sohn ist Herr über den Sabbat.
Johannes - Kapitel 7: 23- 24Richtet nicht nach dem Schein, sondern fället ein gerechtes Urteil.
Nehemia - Kapitel 13: 15-18
Jesaja - Kapitel 58: 13
Markus - Kapitel 3: 2-5
Johannes - Kapitel 9: 14
Lukas - Kapitel 23: 56
4. Mose - Kapitel 15: 32-36

Und der Sabbat/Samstag hat auch nichts mit Juden zu tun, sondern am Anfang der Schöpfung gebot Gott dem Menschen den Sabbat zu halten und Adam war ja wohl auch kein Jude sondern der erste Mensch und so auch was vor den Juden galt, gilt auch nach den Juden. Gott ist ewig und ewig sind seine Gebote und nur der Mensch ändert, Gott ist aber in Ewigkeit der Gleiche.

1. Mose - Kapitel 2: 1-3

Zitat:
Matthäus - Kapitel 5:
17 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen! Ich bin nicht gekommen aufzulösen, sondern zu erfüllen. 18 Denn wahrlich, ich sage euch, bis daß Himmel und Erde vergangen sind, wird nicht ein Jota noch ein einziges Strichlein vom Gesetz vergehen, bis alles geschehen ist. 19 Wer nun eines von diesen kleinsten Geboten auflöst und die Leute also lehrt, der wird der Kleinste heißen im Himmelreich, wer sie aber tut und lehrt, der wird groß heißen im Himmelreich. 20 Denn ich sage euch: Wenn eure Gerechtigkeit die der Schriftgelehrten und Pharisäer nicht weit übertrifft, so werdet ihr gar nicht in das Himmelreich eingehen!
Nichts hat Jesus ge.- oder verändert und in ihm ist keine Schuld und kein Falsch, denn Er allein ist unser Erlöser und sonst keiner.
_________________
Neues Leben für altes Leben.
Ewiges Leben für den Tod.
Jesus Christus für Adam

Grüße true e-xplorer
Ich halte Jesus für wichtig - an Jesus geht nichts vorbei - und ich folge da der theosophischen Ansicht, daß er für diese Menschheit gekommen ist und als Wesenheit weiter mit uns zusammen ist.

Zitat:
Bei der Erlösung sind zwei Faktoren beteiligt: der Mensch, der erlöst wird, und der Erlöser, der die Erlösung des Menschen bewirkt. Die Orthodoxie betont die objektive Seite der Erlösung als das Wesentliche, indem sie den Hauptwert auf das legt, was der Erlöser tut bez. getan hat, während die Mystik die Erlösung von der rechten Beschaffenheit und Empfänglichkeit der Seele abhängig macht. Durch die einseitige Betonung entweder der objektiven oder der subjektiven Seite der Erlösung entstehen große Missverständnisse und Streitigkeifen innerhalb der christlichen Kirche wie auch unter den verschiedenen Religionssystemen.

In Wahrheit sind beide Seiten gleich wichtig, was schon daraus hervorgeht, dass beide sowohl von der Orthodoxie als auch von der Mystik gelehrt werden.

http://www.8-pfad.de/theosophie/kon.....istentum/htm/erlosung.htm

Eines dürfte uns aber auch gewiss sein, nämlich, daß alles seinen Urgrund hat und ich glaube, vor 10 000 Jahren und länger davor, waren es die heidnischen Religionen, die aktuell waren. Weiter darüber hinaus wissen wir nicht viel, wenn keine Schriften vorlagen.

Aber alles baut sich auf Vorhandenem auf und das ist sicherlich immer schon die Grundlage gewesen.

Zitat:
Wenn der Mensch empfänglich ist, dann wird der Christusgeist, wie er in Jesus von Nazareth lebte, in ihm bewusst werden und wird auferstehen aus dem Gefängnis des irdischen Leibes, sodass der Mensch sagen kann: „Ich und der Vater sind eins," oder mit dem Apostel Paulus:"Ich lebe, doch nun nicht ich, sondern Christus lebet in mir."

Wer die Wahrheit in sich erlebt, für den gibt es keine Zweifel. Darum hat eine theoretische Erörterung der vielen religiösen Fragen keinen wesentlichen Wert. Vielmehr sollte jeder ohne Unterlass danach streben, dass die Wahrheit in ihm selbst sich offenbare.


Der kosmische Christus ist allgegenwärtig und zieht jeden zu sich empor, der bereit ist, und dessen Seele durch die magische Kraft eines Meisters, des Initiators, geweckt wurde.

Zitat:
Wenn wir den Sinn der religiösen Dogmen verstehen, so haben wir nicht nötig, sie zu verwerfen, noch werden wir Andersgläubige bekämpfen, da alle sektiererischen Anschauungen aus Missverständnissen entspringen, die allein durch Aufklärung, niemals aber mit Gewalt überwunden werden können.


Mehr als Jesus kann nicht mehr kommen. Finde ich. Und ist mir auch wichtig.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
7 von dannen er kommen wird, zu richten die Lebenden und die Toten;



In allen drei Glaubensbekenntnissen die gleiche, stimmige Aussage !

Was die "gläubige" Christenheit jedoch nicht davon abhält mit "innerem erschauern" und "dankbarem, ergebenen" Blick" zu glauben:

* Jesus ist für mich gestorben
* Jesus hat die Welt erlöst
* Jesus hat die Sünden der Welt auf sich genommen
* Werfet auf IHN alle Schuld


Liebe Christen: Wach werden! Gott verlangt keine Menschenopfer, noch viel weniger das Opfern eines Gottes.

Bibel:

"Was geschieht mit denen die den Sohn töten?"

"Der Vater wird die Bösewichte übel umbringen"

Matt.21.40-41
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Zitat:
Nichts hat Jesus ge.- oder verändert und in ihm ist keine Schuld und kein Falsch,...


Stimmt !



Zitat:
...denn Er allein ist unser Erlöser und sonst keiner.


Grob richtig.

Jesus erlöste uns nicht, sondern er zeigte uns mit seinem Wort wie wir uns selbst erlösen können. Selbst erlösen durch die richtige Saat.
("Was der Mensch sät das wird er ernten" Gal.6.7)
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Zitat:
Mehr als Jesus kann nicht mehr kommen. Finde ich. Und ist mir auch wichtig.


"Wenn aber kommen wird das Vollkommene, dann wird das Stückwerk aufhören" 1.Kor.13.10

Warum ist das notwendig, da wir doch Jesus haben?

Haben wir Jesus wirklich, oder nur Stückwerke der Überlieferungen und Übersetzungen?

Und was sagt die Johannes-Überlieferung?:

* Aber der Tröster, der heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, was ich euch gesagt habe. Joh. 14.26

* Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit kommen wird, der wird euch in alle Wahrheit leiten. Joh. 16.13
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Pommes hat folgendes geschrieben:
Du hast den Shabbat gebrochen. Stromverbrauch am Samstag ist unkoscher. Du wirst gerichtet werden am jüngstem Tage. Chuzpe


true e-xplorer hat folgendes geschrieben:
Das ist ja wohl von Menschen ausgedacht, oder wo steht das in der Bibel?
Ich find's allerdings immer wieder unglaublich welchen Unsinn sich die Menschen immer dazudenken.


true e-xplorer, Du Ungläubiger:

Numeri 15 hat folgendes geschrieben:
32 Als nun die Kinder Israel in der Wüste waren, fanden sie einen Mann Holz lesen am Sabbattage. 33 Und die ihn darob gefunden hatten, da er das Holz las, brachten sie ihn zu Mose und Aaron und vor die ganze Gemeinde. 34 Und sie legten ihn gefangen; denn es war nicht klar ausgedrückt, was man mit ihm tun sollte. 35 Der HERR aber sprach zu Mose: Der Mann soll des Todes sterben; die ganze Gemeinde soll ihn steinigen draußen vor dem Lager. 36 Da führte die ganze Gemeinde ihn hinaus vor das Lager und steinigten ihn, daß er starb, wie der HERR dem Mose geboten hatte.


Auch da ging es doch um Energiegewinnung!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<

Forum -> Gott