Wann ist das richtige Alter für den irdischen Tot ?


luschn hat folgendes geschrieben:
El Cid hat folgendes geschrieben:
Kommt es wirklich auf das Alter oder auf das Bewusstsein an, mit dem wir hinüber gehen?


MMn weder noch. Weil es kein drüben gibt. Aus und vorbei. Der Nächste bitte.




_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Tim1510 hat folgendes geschrieben:
Hey liebe Leute,

ich glaube da gibt es keine "menschliche" Antwort drauf.

@Luschn,

darf ich fragen ob Du dann mit jedem Tag der vergeht auch ein bisschen "ängstlicher" (finde gerade kein anderes Wort) wirst?

Herzliche Grüße
Tim


Hey Tim,

du darfst alles fragen

Nein, gar nicht. Ich hatte 2002 einen heftigen Snowboardunfall und lag 22 Tage im Koma. Ich kann mich an den Unfallhergang erinnern, aber nicht was danach passiert ist. Alles nur aus Erzählungen von Dritten. Als ich wieder munter wurde, waren für mich nicht 22 Tage sondern lediglich Momente vergangen. Ich glaube, wenn ich mal sterbe wird es ähnlich sein. Zuerst alles völlig normal und im nächsten Moment einfach nichts. Und diese Endlichkeit treibt mich auch an. Ich versuche jede Woche irgendwas zu machen, was ich bisher noch nicht gemacht habe. Von Kleinigkeiten bis zu richtig ausgefallenen Dingen. Und für mich am Wichtigsten: Leute zum Lachen zu bringen, Freude statt Frust im Herzen zu tragen. Die Meisten nehmen das Leben viel zu ernst und etwas Lockerheit kann da nicht schaden.

linde hat folgendes geschrieben:

Darfst Dich dann gern mal bei mir melden. Nicht vergessen!
Ich leg dann ein gutes Wort für Dich ein. Hast ja hier so vielen Leuten Freude bereitet.


Ob bei meinen Missetaten ein gutes Wort hilft? Ich denke, da müsstest dich schon ganz schön ins Zeug legen, aber es würde sich lohnen. Versprochen

Und nicht falsch verstehen, ich finde den Gedanken genial, dass es ein Leben danach gibt, wo alles was hier schief läuft einfach richtig funktioniert. Nur daran glauben kann ich nicht.
Guten Morgen Luschn,

erst mal Danke für Deine ehrliche Antwort und obwohl ich der Überzeugung bin, daß unsere liebe Linde immer gute Argumente findet und man ihr sowieso nichts abschlagen kann würde ich ihr zur Seite springen und auch das ein oder andere gute Wort für Dich einlegen

Ich finde es auch nicht schlimm, daß Du sagst Du kannst nicht an ein Leben nach dem Tod glauben, genau so kann ich auch nicht glauben, daß eben gar nichts mehr sein wird

Lieber Luschn, völlig egal an was Du glaubst und an was nicht, aber bitte behalte diese Einstellung immer bei, daß Du andere Menschen zum Lachen bringen, daß Du sie mit Freude erfüllen und glücklich machen willst.
Denn wenn sich dann am Ende Dein "Nicht-Glaube" an ein Leben nach dem Tod als Unwahrheit entpuppen sollte, dann nimmst Du diese wunderbaren Werke auf jeden Fall mit.

Eine Stelle aus den Bahá'i-Schriften die ich so sehr liebe und mir gerade zu Deiner Lebenseinstellung einfällt, muss ich Dir unbedingt noch mitteilen:
"Von allen Pilgerfahrten die Größte ist , ein sorgenbeladenes Herz zu erleichtern."
Abdu'l-Bahá

Also Luschn mein Bester, bleib wie Du bist und mach weiter so

Herzliche Grüße
Tim
_________________
„Laßt jeden Morgen besser sein als den Abend davor und jeden neuen Tag reicher werden als den gestrigen. Des Menschen Vorzug liegt im Dienst und in der Tugend, nicht im Prunk des Wohllebens und des Reichtums...“ Bahá'u'lláh
Zitat:
Die Meisten nehmen das Leben viel zu ernst und etwas Lockerheit kann da nicht schaden


Wobei Sie aufpassen sollten, nicht zum (Foren)Kasper zu werden, (z.B. wenn aus dem "Etwas", "etwas Viel" wird) denn auch das kann zum Zwang werden. Ergebnis: Sie werden nicht mehr ernst genommen.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Also das kommt auf viele Umstände drauf an: Für mich als einzelner Mensch auf mein Leben bezogen reicht aus heutiger Sicht ein Höchstlebensalter von 65 bis 70 Jahren. Mehr müssen es nicht unbedingt sein


Ist aber nicht dein Ernst.Oder?Immerhin freut sich dann die Rentenversicherung über deinen sozialverträglichen Abgang. Weit über die 80 dürfen es schon sein.Man will ja auch noch was von der Rente haben.
El Cid hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Die Meisten nehmen das Leben viel zu ernst und etwas Lockerheit kann da nicht schaden


Wobei Sie aufpassen sollten, nicht zum (Foren)Kasper zu werden, (z.B. wenn aus dem "Etwas", "etwas Viel" wird) denn auch das kann zum Zwang werden. Ergebnis: Sie werden nicht mehr ernst genommen.


Vorsicht war noch nie meine Stärke. Ich akzeptiere mich und kann sehr gut mit mir leben, bin wandel- und anpassungsfähig in verschiedenen Gesellschaftsschichten und -runden. Und wird ein Kasper benötigt, bin ich zur Stelle und mir nicht zu schade dafür. Hüten sollten sich nur diejenigen, die nur den Kasper in mir sehen, denn lustige Gewässer sind verdammt tief

Tim1510 hat folgendes geschrieben:

Eine Stelle aus den Bahá'i-Schriften die ich so sehr liebe und mir gerade zu Deiner Lebenseinstellung einfällt, muss ich Dir unbedingt noch mitteilen:
"Von allen Pilgerfahrten die Größte ist , ein sorgenbeladenes Herz zu erleichtern."
Abdu'l-Bahá


Ein sehr weiser Mann, das kann man ihm auf keinem Fall absprechen. Danke für das Zitat, spricht mich sehr an.
Hahaha Luschn,

wie witzig: "Lustige Gewässer", dachte das Sprichwort lautet "Stille Wasser...", aber Sprichwörter können ja auch anpassungsfähig in verschiedenen Gesellschaftsschichten und -runden sein

Spass bei Seite, ich finde das Zitat auch sehr ansprechend, aber noch ansprechender wirds erst dadurch, daß es Menschen gibt, die das auch in die Tat umsetzen. Ich denke das Glück hatte und hat auch jeder von uns, Jemandes Herz erleichtern zu dürfen - ich weis noch genau wie glückselig ich mich dabei fühle!

Abdu'l-Bahás Aussage macht mir die Bedeutung des Herzen Erleichtern aber nochmal um ein vielfaches bewusster.

Alles Gute für Euch
Tim
Zitat:
Hüten sollten sich nur diejenigen, die nur den Kasper in mir sehen, denn lustige Gewässer sind verdammt tief


Auf diese Art kann man auch Wahrheiten anbringen, die so mancher nicht gern hört/liest.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
Und wird ein Kasper benötigt, bin ich zur Stelle....


Oft, für mich zu oft, waren Sie als Kasper zur Stelle, auch wenn er nicht benötigt wurde. Nun ja, tun Sie was Sie nicht lassen können.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Wir sind mit einem Programm in dies Leben gekommen. Wenn also dies Programm abgelaufen ist können wir wieder gehen - und mit einem neuen wiederkommen... Das ist die Lebensspanne.
Das ist der eine Gesichtspunkt. Der andere ist derjenige unserer Zellen: eigentlich sind unsere Zellen für ein Leben von ca. 900 Jahren programmiert - Methusalem hat es uns ja vorgelebt, oder?
Nachdem wir die Talsohle (wahrscheinlich im Mittelalter) durchgegangen sind bewegen wir uns jetzt wieder immer weiter hinaus - zum Leidwesen der Politiker, die nicht wissen, wie sie unsere Renten bezahlen sollen und so die Arbeitszeit bis dahin immer weiter hinausschieben...