Meine Danksagung an GOTT


Als ich 12 Jahre war hatte ich ein halbes Jahr lang immer ein und denselben Traum jede Nacht. Ich ging die steile Treppe in unseren Keller runter und wußte hinter der Treppe lauerte ein böser Mann mein damaliger Stiefvater, ich hatte immer auf der letzten Stufe Angst den Boden des Kellers zu berühren, aber ich mußte es tun und ich wußte auch das er mich dann durch den Keller jagte un wenn ich die Treppe dann wieder erreichte war ich gerettet. Das ging zirka ein halbes Jahr so, dann hatte ich eines Nachts einen Traum, ich befand mich vor einer Ruine mit einer riesigen Rosendornenhecke und ich wußte das hinter der Hecke eine Öffnung war, ich ging auf die Hecke zu und sie teilte sich, ich sah den Eingang und ging hindurch, ich befand mich in einer Gruft, dort stand ein Sakophag, darauf ruhte eine Gestalt mit geschlossenen Augen, ich schaute die Gestalt ohne Furcht an. Es war ein Man! Die Gestalt war aus Stein, plötzlich öffnete sie die Augen und sah mich an und lächelte. Es began in meinen Füßen und zog durch meinen ganzen Körper bis zum Herzen die Liebe die von ihm ausging, ich fühlte mich geliebt von GOTT und hatte nie wieder den anderen Traum. ES GIBT IHN!

Forum -> Gott