Meine Ake´s!


Es war damals als ich noch viel träumte.
Ich hatte Zustände die mir Angst machten, Schlafparalysen.
Dadurch träumte ich unter anderem oft luzid, oder ich begann gegen meinen Willen öfter abzuheben, ein schreckliches Gefühl.
Eines Nachts schienen sich beide Phänomene zu vermischen, seltener war was präkognitives dabei, vielleicht nur 2 mal.
Ich hatte sicher so über 20 Akes.
Fast immer ungewollt, seltener mit Feiheitsgefühl und Erleben von Szenen.
Ich konnte es beenden in dem ich ich will das nicht dachte.
Ein einiziges Erlebnis einer Ake war sehr einprägend.
Es war um 2007 oder 2008 herum, ich litt seit Wochen unter Durchfall, und hatte Mangelerscheinungen, ich glaube die vorrangegangen Akes wurden durch Eisenmangel verursach, den ich damals hatte.
Aber zurück zu 2007-2008.
Es begann mit Radiofrequenz rauschen, es war so laut.
Dann fühlte es sich heilig an und ich kämpfte wie ein Ritter mit meinen händen die ich zum Gebet faltete.
Ich konnte durch die Tür fühlen, und fühlte aus was sie war.
Die Bewegungen waren extrem anstrengend, und von einem dumpfen Brummton begleitet.
Teilweise ging alles in Zeitlupe.
Dann sagte mir eine männliche Stimme, das diese erst mal meine letzte Ake sein würde, und ich hatte danach eine leichtere kurze schöne Form, aber erst viel später.
Und seither nie wieder.
Ich kann Euch noch gerne noch einige Einzelheiten die mir aufgefallen sind und ich mir gemerkt habe schreiben.
Und was bitte schön sind Ake´s! ?
Außerkörperliche Erfahrungen.
Hat das was mit Drogen zu tun?
Wenn einer welche nimmt ja, ich habe nie welche genommen, ausser wenn ich krank war Medizin, aber wer weiss wie lange Medikamente im Blut bleiben?
Komisch das noch fast niemand etwas geschrieben hat....ich kenne das auch. Meine erste Erfahrung war, dass ich nachts aufgewacht bin und plötzlich eine riesengroße Angst hatte. Ich lag auf dem Rücken und hatte meine Hände oben auf der Brust und umklammerte meine Decke. Plötzlich hatte ich in meinem ganzen Körper ein wahnsinnig ekelhaftes, unbeschreibliches Gefühl. Ich kann dieses Gefühl absolut nicht in Worte fassen. Ich hatte dann plötzlich, während des "Vorgangs" das Gefühl, direkt unter der Decke zu schweben. Ich spürte die Decke nicht mehr auf meinem Körper. Und ich dachte bzw schrie in Gedanken, dass das aufhören soll. Ich habe den lieben Gott angefleht, dass es aufhören soll. Zu dem Zeitpunkt hatte ich noch nicht gewusst, das soetwas überhaupt möglich ist...ich war zei Tage vorher auf einen Friedhof, und bin dort Richtung Krematorium durch einen dunklen Tunnel gegangen, das licht war aus. Meine Oma und ich sollten die Brennöfen gezeigt bekommen. Ich ging den ganz entlang und plötzlich war dieses Gefühl da, ganz kurz. Mein erster Gedanke war, dass ich wohl durch einen Geist durchgegangen bin. Es war ein schreckliches Gefühl... Wie gesagt, zwei Nächte später hatte ich dann diese Erfahrung gemacht. Ich war zu der Zeit ca 13 Jahre alt. Ich habe seitdem nie wieder in diesem Zimmer bei meiner Oma geschlafen und ich habe heute noch Angst.
_________________
"Wo sind die Menschen"?, fuhr der kleine Prinz endlich fort. "Man ist ein bisschen einsam in der Wüste". "Man ist auch bei den Menschen einsam", sagte die Schlange.
Also gut, dann oute ich mich auch mal.
AKEs hatte ich schon seit früher Kindheit, soweit ich zurückdenken kann.
Ich wusste nur damals nicht, was es war.
Ich hatte vor diesem Zustand panische Angst.
Aber egal was ich versuchte, es wollte einfach nicht aufhören.
Es war immer in einem bestimmten Zustand, bevor ich einschlief.
Ich flog meistens vom Bett weg durch den Raum Richtung Fenster.
Da ich nichts vom feinstofflichen Körper wusste, glaubte ich, es müsse der grobstoffliche Körper sein.
Ich durchdrang wieder und wieder die Scheibe, obgleich nie etwas passierte, hatte ich jedesmal die Angst,
ich könnte die Scheibe zerbrechen und mich an den Scherben schneiden.
Und draußen schaute ich dann nach unten und gab somit die Richtung vor: ich stürzte ab.

Mit der Pubertät hat sich das dann verloren.
Erst als ich 23 war und esoterische Bücher las, konnte ich mich daran erinnern, und wiederholte es,
diesmal ohne Angst sondern mit Neugier.
Es war, wie Du schriebst, Be-stile-zen, es ging einher mit Schlafparalysen und luziden Träumen.
Mit 24 merkte ich, dass ich mich allmählich darin verliere und abgehoben werde.
Mir begann die Erdung zu fehlen und ich hatte Angst, verrückt werden zu können.
Damals war ich bei Sathya Sai Baba. Ich gab ihm einen Brief mit der Bitte,
dass ich das nicht haben möchte, was mich auf dem Weg zu Gott (dem entwickeln der bedingungslosen Liebe)
im Wege steht.

Als er den Brief annahm, war es auch mit den AKEs vorbei.
D.h. ich hatte sie noch einmal, als ich wochenlang im Bett liegen musste, und das Bedürfnis hatte, rauszugehen.

Die Erfahrung war o.k., erforderlich ist sie jedoch nicht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Ohje Sai Baba war leider ein Betrüger....
Zitat:
Ohje Sai Baba war leider ein Betrüger....


Woher weißt Du das? Hast Du Dich eingehend mit Sai Babas Lehren beschäftigt?
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ohje Sai Baba war leider ein Betrüger....


Woher weißt Du das? Hast Du Dich eingehend mit Sai Babas Lehren beschäftigt?


Naja, seine Taschentricks kann jeder mit nem Hobbyzauberkasten und etwas Fingerfertigkeit nachmachen. Außerdem hat er wohl ziemlich gern an fremden männlichen Genitalien rumgespielt, ich meine, ich will keinen wegen seiner sexuellen Neigung verurteilen, aber das im Rahmen seines Status und Ansehens auszunutzen ist halt schon dezent pervers. Da können seine Lehren noch so grandios sein, die Taten sprechen einfach eine andere Sprache.