Unerwiderte Liebe!


Ich halte auch nichts von Freud aber bei Euren Beiträgen kommt mir das schmunzeln.

Naja wie soll ich sagen ich sag immer nur das ich mich nicht interessiere, um vom Gerede verschont zu bleiben, es nervt wenn alle immer sagen na willst du nicht endlich zu suchen beginnen, meine Ansicht der Sache ist eher so, mit letzterem Typ würde ich ja gerne was anfangen, dieser aber mit mir nicht, er mag nur meine schönen ansichten, mehr nicht.
Ich kanns ihm auch nicht aus der Nase ziehen, funktioniert nicht, wer nicht will will halt nicht.
Er ist auch genervt davon wenns die anderen wissen und darüber reden, meint aber das ich ihm nicht peinlich sondern eh ganz in Ordnung bin, ist mir ehrlich gesagt ein grosses Rätsel.
Ich meine halt was das Thema betrifft sage ich offen und gerade heraus immer ich will nichts erzwingen, sollte sich trotzdem was ergeben wieso denn dann nicht, das ist meine ansicht der Dinge nichts zu erzwingen.
Das ich nicht will sag ich doch nur den anderen mit denen ich darüber rede.
Dazu ist mir noch etwas eingefallen.
Wenn ich zb. Filme schaue und in den Filmen Männer mitspielen die meinem Beuteschema entprechen, kann ich mich in den Film viel besser einfühlen, wenn jetzt eine romantische Szene mit Männern die mir zu hart und männlich aussehen vorkommt, muss ich umschalten weil ich finde das es nicht zusammenpasst und das gar nicht geht.
Ich finde es auch sehr entzückend wenn Männer mit sogenannten weiblichen Gesichtszügen sich an jemanden ankuscheln, also im Film oder auf einem Bild, es ist ähnlich als würde ich eine Katze oder ein Häschen knuffig finden.
Bei zu männlichen, harten gesichtszugen kommen mir immer folgende Gedanken, alt abegerackert, verbraucht, unlustig, aggressiv, bäh, und sowas kann ich dann gar nicht auf Dauer sehen.
Zitat:
meine Ansicht der Sache ist eher so, mit letzterem Typ würde ich ja gerne was anfangen, dieser aber mit mir nicht, er mag nur meine schönen ansichten, mehr nicht.
wenn das die letzte Antwort ist und du dir genau sicher bist, dann nix wie weg und die Augen nach einem anderen Mann offen halten. Der macht dich doch jetzt schon unglücklich, also weg mit ihm.

stell dir mal vor deine beste Freundin wäre in dieser Situation, würdest du ihr nicht das Selbe raten? Wir müssen uns selbst sie beste Freundin sein.
Ja kann sein, aber was man einer besten Freundin rät, da muss man auch sehr vorsichtig sein.

Ich werde das Gefühl nicht los, das er mich was eben meine Ansichten betrifft besonders mag aber sonst kann er nicht wie will, oder will er nur ein wenig das kann ich nicht so recht heraus finden, und zb. Zu ihm nachhause dürfte ich nicht usw.
Aber er gibt manchmal so eigene Antworten wo ich jetzt nich weiss was ich davon halten soll,bzw wie die genau gemeint sein könnten.
Einerseits will er nicht, andererseits ignoriere ich ihn fällt es ihm sofort auf, er wirkt aber wieder auch nicht so auf mich als würde er lügen wenn er redet, er wirkt eher sehr ehrlich, oder er Schauspielert aus Unsicherheit gut.
Ich weiss nicht ob ich mir sicher sin soll was ihn betrifft, oder ob ich veräppelt werde und es nicht richtig checke, oder ob er tatsächlich unsicher ist und interesse hat aber mich deswegen warm hält, irgendwie seltsam, aber wenn sich in der Sache nichts ändert vergesse ich es sowieso da hab ich kein Problem damit, es ist halt immer wieder aufs neue das Gefühl das es doch noch funktionieren würde.
Aber vielleicht bin ich sowieso auf dem Holzweg?
Weil ich sehe in oft erst nach einem halben Jahr wieder für ca. ein halbes Jahr, die sms sind eher Freundschaftlich wie unter Kumpels oder Freundinnen, es kann auch gross sein das er in mir nur eine Kumpeline sieht. :neutral

Was ist jetzt eigentlich der Grund wieso, ich immer den weiblich aussehenden Typen bevorzuge?
Das mit Vater oder Mutter bezweifle ich.

Ach so ja, nochwas, vielleicht missverstehe ich ihn, und er fühlt sich durch meine Aussagen oft geehrt das sagt er auch, ich nehme ihn oft in Schutz wenn jemand schlecht redet, weil ich selbst mal schlecht verbal behandelt wurde, auch in der Schule auch als kind, das dürfte ihm gefallen, und ich missdeute das wahrscheinlich, schöner Mist wenns so ist.
Lol, das reimt sich sogar.
Zitat:
Zu ihm nachhause dürfte ich nicht
hallo? gehts noch?

Zitat:
Ach so ja, nochwas, vielleicht missverstehe ich ihn, und er fühlt sich durch meine Aussagen oft geehrt das sagt er auch, ich nehme ihn oft in Schutz wenn jemand schlecht redet, weil ich selbst mal schlecht verbal behandelt wurde, auch in der Schule auch als kind, das dürfte ihm gefallen, und ich missdeute das wahrscheinlich, schöner Mist wenns so ist.
ja...schön reden kann man sich vieles...du kannst ihn so gut behandeln wie du willst, wenn er nicht will, dann will er nicht.

es ist nicht gut, jemandem hinterher zu laufen, der nichts von einem will, es bringt dir einfach nichts.

weißt du, du hast es verdient, jemanden zu haben, der dich auch will.
Ja, finde ich auch.
RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Oft sucht man sich so Männer, die Charakterzüge des Vaters haben, auch wenn sie negativ sind. Ich halte ncihts von Freud. Aber bei dieser Sache bin ich mir sicher...Männer suchen sich auch oft Frauen die innerlich und äußerlich der Mutter ähneln.


Der Gedanke ist ekelhaft
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Mensch, erkenne dich selbst hahaha

muss ja nichts mit Sexualität zu tun haben...ist vielleicht so angelegt, damit man sich Leute sucht, die gut in die Familie passen oder so. Wie gesagt Pommes, beschwer dich bei Freud. Aber ich hab das mal beobachtet...manchmal denk ich echt das stimmt
Wie krank ist das denn? Also ich bezeuge dir das meine Freundinnen in der Vergangenheit immer das krasse Gegenteil zu meiner Mom stellten.

Freud war schon ein komischer Kauz...
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Zitat:
RoseGarden hat folgendes geschrieben:
Oft sucht man sich so Männer, die Charakterzüge des Vaters haben, auch wenn sie negativ sind. Ich halte ncihts von Freud. Aber bei dieser Sache bin ich mir sicher...Männer suchen sich auch oft Frauen die innerlich und äußerlich der Mutter ähneln.


Antwort von Pommes:
Zitat:
Der Gedanke ist ekelhaft


Weiß jetzt überhaupt nicht wie Du das meinst, Pommes.

Es gab viele Eigenschaften meines Vaters, die ich sehr geschätzt habe. Er war zuverlässig, liebevoll zu meiner Mutter, ehrlich, ich konnte mich 100 % auf ihn verlassen, er hat gut für seine Familie gesorgt, hat sich schon in ganz jungen Jahren auch für die Gemeinschaft eingestzt.
Dies und einiges anderes gaben mir Sicherheit. Deshalb habe ich mir eigentlich schon einen Partner gewünscht, der so ist wie er.
Die Eigenschaften der Eltern sind einem vertraut, von daher fühlt man sich wahrscheinlich wohl, oder denkt es zumindest, wenn der Partner diese auch mitbringt. Eigenschaften die dem entgegenstehen bringen einem vielleicht auch Unsicherheiten.

Ja ich denke, es ist das Vertraute, das was man eben kennt und einschätzen kann, man hat gelernt damit umzugehen.

Mein Vater war groß, schlank und dunkel. Das war eigentlich auch die Vorstellung die ich vom Äußeren meines Partners hatte, auch wenn dieser dann groß und blond war.

Was soll jetzt daran ekelhaft sein?

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh