Ab wann wurde der Mensch ein Mensch


leuthner hat folgendes geschrieben:
Lieber El Cid!

Es gibt keinen Menschen, der die Göttlichkeit nicht in sich trägt, allerdings schlummert diese in dreieinhalb Windungen im Kreuzbein ( =os sacrum= heiliger Knochen ). Wird diese göttliche Kraft erweckt, so steigt sie innerhalb der Wirbeklsäule im Mittelkanal auf und wird Kundalini (= heiliger Geist ) genannt. Sahaja Yoga ist eine Meditationsweise, die auf der Kundalinierweckung beruht und mit der Selbstverwirklichung (= Erleuchtung = Wiedergeburt ) beginnt.

Alles Liebe

Erich


Lieber Erich,
Sie schmeissen da so einiges durcheinander.

Göttliche Kraft und Göttlichkeit ist nicht das Gleiche.
Nachdenken erwünscht!

El Cid
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
El Cid hat folgendes geschrieben:


Lieber Erich,
Sie schmeissen da so einiges durcheinander.

Göttliche Kraft und Göttlichkeit ist nicht das Gleiche.
Nachdenken erwünscht!




Sagt wer?Nachdenken erwünscht!
http://www.helles-koepfchen.de/gesc.....tammung-des-menschen.html

Zitat:
Hominisation: Die Menschwerdung

Die Evolution ist die Entwicklung eines Lebewesens über lange Zeit, bei der sich auch erbliche Merkmale nach und nach verändern (links: der Urmensch Homo habilis, rechts: Homo erectus).
Man geht heute davon aus, dass die Menschwerdung vor etwa sieben bis fünf Millionen Jahren begann. Die Vorfahren der Schimpansen, die nächsten Verwandten des Menschen aus dem Tierreich, trennten sich zu dieser Zeit von der Entwicklungslinie des Menschen ab.


Es kann eigentlich gar nicht anders sein, weil alles Leben aus dem Wasser kommt.

Im Grunde genommen bleiben wir somit auch eine Art "Tier"Mensch, auch durch den Fleischverbrauch, denn dafür müssen wir, wie die Raubtiere, andere Wesen töten. Also ist das Tierische noch immer in uns.

Ob der Mensch der Zukunft sich einmal anders ernährt, das bleibt weitgehend unbeantwortet.

Zitat:
So entdeckte er zu Urzeiten das unberechenbare Feuer für sich, das von den meisten Tieren gefürchtet wird und auch dem Menschen gefährlich werden kann.


Damit machte er das rohe Fleisch eßbarer, denn nur Tiger können das nicht abgehangende Fleisch gefahrlos verzehren. Darauf ist der Darm auch weitgehend aufgebaut.

Übrigens, daß Tiere auch weiter lernen in der Evolution, bewies letztens ein Forscher, der eine Krähe einen gelben Fleck auf die Brust klebte und sie vor den Spiegel stellte. Der Vogel erkannte sich und wußte genau, daß der Fleck dort nicht hingehört - was beweist, daß auch Vögel zunehmend lernen. Er versuchte, den Fleck weg zu machen, indem er seine Vorderseite so bearbeitete, daß der Fleck endlich weg war.
http://www.pm.ruhr-uni-bochum.de/pm2008/msg00249.htm
Zitat:
Eitle Elstern: Vögel erkennen sich selbst im Spiegel
Experimente erlauben Einblick in die Evolution
Titelgeschichte von PLoS Biology


Sicherlich werden die anderen Tiere genauso weiter lernen, so daß mancher Jäger gar nicht merkt, daß er, wenn er ein Tier verfolgt, er von seiner Beute verfolgt wird.

Zitat:
Intelligenz und Bewusstsein entstanden auf mehreren Wegen
Dieses Ergebnis hat mehrere wichtige Konsequenzen für das Verständnis der Evolution von Intelligenz und Bewusstsein. Denn Vögel und Säugetiere haben sich seit mindestens 300 Millionen Jahren getrennt entwickelt. Bisher konnte man die Spiegel-Selbsterkennung nur bei wenigen Menschenaffenarten wie z. B. Schimpansen und Orang-Utans gesichert nachweisen. Hinweise gab es auch für Delfine und Elefanten. Diese Ergebnisse führten zu der Annahme, dass komplexe Denkprozesse und Bewusstsein nur bei höheren Säugetieren entstanden sind. „Der Nachweis des Selbsterkennens bei Elstern zeigt dagegen, dass diese Leistungen in der Evolution mehrfach und unabhängig voneinander entstanden sein müssen“, so Güntürkün


Bliebe auch die Frage: Gab es wirklich den Urknall und welcher Sinn liegt dahinter, wenn alles nur Zufall sein soll ? Eine Welt ohne Sinn ?

http://s c i e n c e b l o g s.de/astrod ic t i c u m-s i m p l e x/2011/02/16/den-urknall-gab-es-wirklich-teil-1-wie-die-elemente-entstehen/
vom 8. 3. d.J.:

Ikarus, ja, so weit es unseren vergänglichen Körper betrifft, stammen wir aus dem Tierreich.

Des Menschen Kern, der Geist, aus dem geistigen Reiche kommend, inkarnierte in den höchstentwickelten Tierkörper und begann ihn durch seine wiederkehrenden Inkarnationen zu verändern.

Deshalb ist es für die heutige Wissenschaft unglaublich schwer, bzw. gar unmöglich, anhand der Knochenfunde zu sagen: Noch Tier oder schon Mensch?

All die Erklärungen fand ich "Im Lichte der Wahrheit" -Gralsbotschaft- von Abd Ru Shin.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
In einem meiner früheren Leben war ich ein Reptil , zwar kann ich mich nicht daran erinnern, aber ich habe so eine Iris. Diese Färbung um meine Pupille hat was Reptilhaftes.
Ich bin der Ansicht daß es noch so ein "Überbleibsel" ist.

Aber wer weiß ...


Rose
_________________
"Die ganze Mannigfaltigkeit, der ganze Reiz und die ganze Schönheit des Lebens setzen sich aus Licht und Schatten zusammen".

*Leo Nikolajewitsch Graf Tolstoi*
Zitat:
Bliebe auch die Frage: Gab es wirklich den Urknall und welcher Sinn liegt dahinter, wenn alles nur Zufall sein soll ? Eine Welt ohne Sinn ?



Das es den Urknall gab, ist wohl keine Frage mehr.
Die Frage ist, was dort explodierte und was um die Explosionsmasse herum war?

Da die heutige Wissenschaft nur grobstofflich arbeiten kann, wird sie auch nur grobstoffliche, wenn auch imponierende Ergebnisse einfahren.

Den Sinn wird sie jedoch auch in Cern nicht finden.

Die Lösungen liegen auf der feinstofflichen und spirituellen Ebene.

Die Billionen die z.B. in Cern "verbrannt" wurden, um "Miniergebnisse" zu erzielen, wären auch anders möglich gewesen.

Aber das geht nun über den Forumsrahmen hinaus.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Ich denke, was unsere Jetztwelt betrifft, ist das ein riesiges Geheimnis.
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke, was unsere Jetztwelt betrifft, ist das ein riesiges Geheimnis.



Für viele bestimmt. Und für viele wird es auch immer ein Geheimnis bleiben.

Für einige jedoch nicht.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
El Cid hat folgendes geschrieben:
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke, was unsere Jetztwelt betrifft, ist das ein riesiges Geheimnis.



Für viele bestimmt. Und für viele wird es auch immer ein Geheimnis bleiben.

Für einige jedoch nicht.


Dann lüfte das Geheimnis und erleuchte uns. Bin gespannt.
luschn hat folgendes geschrieben:
El Cid hat folgendes geschrieben:
Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke, was unsere Jetztwelt betrifft, ist das ein riesiges Geheimnis.



Für viele bestimmt. Und für viele wird es auch immer ein Geheimnis bleiben.

Für einige jedoch nicht.


Dann lüfte das Geheimnis und erleuchte uns. Bin gespannt.


Ich bin auch gespannt ob sich Einige hier blicken lassen, auf das Luschen
in seiner Bquemlichkeit erleuchtet wird.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."