Was ist Erleuchtung?


Immer wieder taucht es auf, das Wort: Erleuchtung!

Doch wird es immer wieder unterschiedlich interpretiert.

Hier meine Erkenntnis: Das Erste was ein "Erleuchteter" erkennt ist:

Es gibt keine Erleuchtung!

Wie geht Ihr mit Erleuchtung und "Erleuchteten" um?
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Ich setzte Erleuchtung mit Erkenntnis gleich.
luschn hat folgendes geschrieben:
Ich setzte Erleuchtung mit Erkenntnis gleich.


Eine Erkenntnis reicht? Z.B.: Wer bei Regen ohne Regenschirm spazieren geht wird nass!
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
Nur wenn man sich von den Regentropfen erwischen lässt!
Der buddhistischen Lehre nach gibt es keinen Erleuchteten.
Hallo Ihr Lieben,

naja wenn wir uns das Wort anschauen, dann kann man doch sagen, daß Dunkelheit dem Licht weichen muss.

Ich kann einen dunklen Raum immer mit Licht erhellen, aber kann ich in einen mit Licht gefüllten Raum, Dunkelheit erzeugen?

Finde Luschns Antwort bzgl. Erkenntnis auch gut.

ElCid sie sagen:
Zitat:
Hier meine Erkenntnis: Das Erste was ein "Erleuchteter" erkennt ist: Es gibt keine Erleuchtung!



Ein kleiner Scherz dazu lieber ElCid,

wenn es keine Erleuchtung gibt, dann kann es auch keinen Erleuchteten geben, der erkennt, daß es keine Erleuchtung gibt.


Warum gibt es denn für Sie keine Erleuchtung? Vielleicht interpretieren wir das auch nur anders?

Liebe Grüße
Tim
_________________
„Laßt jeden Morgen besser sein als den Abend davor und jeden neuen Tag reicher werden als den gestrigen. Des Menschen Vorzug liegt im Dienst und in der Tugend, nicht im Prunk des Wohllebens und des Reichtums...“ Bahá'u'lláh
Tim, definieren Sie bitte einmal Erleuchtung.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
mir fällt dazu nur dieses Zitat von Rumi ein:

"Erleuchtung bedeutet nicht im Licht stehen, sondern in
der Dunkel-heit sehen lernen."


und dieser Link (Sri Ramakrishna 1836-1886 - Doku ):

http://azmuto.blogspot.de/2013/02/s.....ishna-1836-1886-doku.html


_________________
http://azmuto.blogspot.de
Ich glaube "Erleuchtung" ist der bewusste Akt, sich für die spezielle "Lichtfrequenz", nämlich das übernatürliche Licht Gottes, zu öffnen. Wenn man dieses Licht hineinscheinen lässt in die Seele, dann wird es hell im Menschen. Und dann kann man die Welt auch in einem neuen Licht sehen. Im Lichte Gottes.

Deshalb, weil ich oft blind bin, für dieses Licht Gottes, bete ich oft wie der blinde Bartimäus, der Jesus begegnet ist: "Herr, ich möchte sehen können".
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ich glaube "Erleuchtung" ist der bewusste Akt, sich für die spezielle "Lichtfrequenz", nämlich das übernatürliche Licht Gottes, zu öffnen. Wenn man dieses Licht hineinscheinen lässt in die Seele, dann wird es hell im Menschen. Und dann kann man die Welt auch in einem neuen Licht sehen. Im Lichte Gottes.

Deshalb, weil ich oft blind bin, für dieses Licht Gottes, bete ich oft wie der blinde Bartimäus, der Jesus begegnet ist: "Herr, ich möchte sehen können".


Und warum sind Sie blind?

PS: Bei Gott gibt es nichts "übernatürliches", denn Gott ist die Kraft, die die Natur treibt.
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."