Akte X


Als ich noch zur Schule ging, habe ich sehr gerne Akte X gesehen. Ein bisschen gruselig, aber auch schön mysteriös, so dass auch Fragen zu Glaube und Wissen gestellt werden. Wenns sicher auch keine sehr Tiefe Unterhaltung war.

Aber ich verbinde immer noch nostalgische Gefühle mit dieser Serie und sehe sie immer mal wieder gern.

Wie siehts bei Euch aus? Gibts eine Serie oder einen Film, den ihr immer wieder mal gerne seht?

LG,
B.
Bernh hat folgendes geschrieben:
Wenns sicher auch keine sehr Tiefe Unterhaltung war.


BUH! Häresie, Häresie!

Zitat:
Wie siehts bei Euch aus? Gibts eine Serie oder einen Film, den ihr immer wieder mal gerne seht?


Momentan schaue ich X Files, deshalb hat mich der Titel auch angesprochen Bin gerade bei der zweiten Season. Sonst schaue ich Simpsons, South Park, Monk und noch ein paar Serien. Ich werde vielleicht später noch ein paar Titel einwerfen.
Long Road hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Wenns sicher auch keine sehr Tiefe Unterhaltung war.


BUH! Häresie, Häresie!

Zitat:
Wie siehts bei Euch aus? Gibts eine Serie oder einen Film, den ihr immer wieder mal gerne seht?


Momentan schaue ich X Files, deshalb hat mich der Titel auch angesprochen Bin gerade bei der zweiten Season. Sonst schaue ich Simpsons, South Park, Monk und noch ein paar Serien. Ich werde vielleicht später noch ein paar Titel einwerfen.


Moin Long Road!

Meiner Meinung nach sind die Staffeln 2 bis 4 der Höhepunkt der X-Files. In den Staffeln 5 bis 7 gibt es auch noch einige gute Ideen, aber die Staffeln 8 und 9 hätten sie sich meiner Meinung nach sparen können. Wenn Mulder nur noch am Rande oder gar nicht mehr auftritt, ist es einfach nicht mehr dasselbe.

Ansonsten bin ich eher auf Drama-Serien von HBO und AMC aufgesprungen. Von denen gibt es ja doch einige wegweisende im letzten Jahrzehnt, z.B. Six Feet Under (mein absoluter Favorit!), Sopranos, The Wire, True Blood oder Breaking Bad. Ist ein absoluter Quantensprung im Vergleich zu früheren TV-Serien. Gar kein Vergleich.

LG,
B.
@Bernh

Sehe ich ähnlich wie du bei X Files. Die letzten zwei Staffeln mit dem Terminator hätten sie sich sparen können.

Six Feet under wurde mir mehrfach ans Herz gelegt. Habe ich mir bis jetzt aber noch nicht angesehen. Sollte ich nun endgültig tun.
Akte X war phänomenal. Ich habe keine Folge verpasst. Ich bin aber seit jeher ein Serienjunkie.

Die Serien die bisher aufgezählt wurden, sind alle top.

Die Simpsons sind meine absolute Lieblingsserie, Futurama war zwischendurch ganz nett. Von Life hätte ich mir mehr als zwei Staffeln gewünscht, außerdem gucken wir abends vorm Bett gehen gerne Castle.

Games of Thrones trifft auch voll meinen Geschmack, die Bücher waren schon genial, die Serie steht in nichts nach.
The Walking Dead finde ich auch super, habe aber den Comic schon geliebt.
Damian Lewis hat nicht nur in Life genial gespielt, sondern jetzt auch in Homeland.
Once Upon a Time ist einer meiner heimlichen Favoriten, Kindermärchen ins Jetzt transferiert mit coolen Schauspielern, da schlägt mein Herz gleich schneller.

Es gibt noch viele, viele mehr, aber ich will mich nicht als kompletter Freak outen
Bernh hat folgendes geschrieben:
Als ich noch zur Schule ging, habe ich sehr gerne Akte X gesehen. Ein bisschen gruselig, aber auch schön mysteriös, so dass auch Fragen zu Glaube und Wissen gestellt werden. Wenns sicher auch keine sehr Tiefe Unterhaltung war.

Aber ich verbinde immer noch nostalgische Gefühle mit dieser Serie und sehe sie immer mal wieder gern.

Wie siehts bei Euch aus? Gibts eine Serie oder einen Film, den ihr immer wieder mal gerne seht?

LG,
B.


Akte X hatte ich früher auch sehr gern gesehen, aber irgendwie habe ich da keinen Reiz es noch einmal zu schauen. Für die damalige Zeit hatte Akte X auch verhältnismäßig viel Tiefgang. Serien mit langen durchgehenden Plots sind zu dieser Zeit ja erst aufgekommen. Stimmt natürlich nicht so ganz. Twin Peaks war ja schon von 1990, aber ja eben auch der geistige Vorfahre von Akte X.

A-Team und MacGyver kann man sich auch nett als Wiederholungen anschauen finde ich. Gleiches gilt für Star Trek TOS und TNG.

Ich finde gerade Mystery-Serien verlieren viel, wenn man sie einmal geschaut hat. Gilt z.B. auch für Lost.
Bernh hat folgendes geschrieben:
Ansonsten bin ich eher auf Drama-Serien von HBO und AMC aufgesprungen. [...] Ist ein absoluter Quantensprung im Vergleich zu früheren TV-Serien. Gar kein Vergleich.


In dem Sinne das hier gute Story und Produktion aufeinander treffen schon. Allerdings ist das nicht so ganz ohne Vorläufer.

Zudem hat die Sache auch den Wermutstropfen, dass man wohl meint auch dem etwas weniger an Story interessierten Publikum genug Sex und Gewalt bieten zu müssen damit es dabei bleibt. Nun ist das meinetwegen vom Setting durchaus glaubhaft, aber man müsste es z.B. jeweils nicht so extensiv zeigen.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Als ich noch zur Schule ging, habe ich sehr gerne Akte X gesehen. Ein bisschen gruselig, aber auch schön mysteriös, so dass auch Fragen zu Glaube und Wissen gestellt werden. Wenns sicher auch keine sehr Tiefe Unterhaltung war.

Aber ich verbinde immer noch nostalgische Gefühle mit dieser Serie und sehe sie immer mal wieder gern.

Wie siehts bei Euch aus? Gibts eine Serie oder einen Film, den ihr immer wieder mal gerne seht?

LG,
B.


Akte X hatte ich früher auch sehr gern gesehen, aber irgendwie habe ich da keinen Reiz es noch einmal zu schauen. Für die damalige Zeit hatte Akte X auch verhältnismäßig viel Tiefgang. Serien mit langen durchgehenden Plots sind zu dieser Zeit ja erst aufgekommen. Stimmt natürlich nicht so ganz. Twin Peaks war ja schon von 1990, aber ja eben auch der geistige Vorfahre von Akte X.


Ja, wobei ja Akte X noch ein Kompromiss in der Hinsicht war. Neben dem durchgehenden, staffelübergreifenden "Mythologie-Plot" gab es ja noch eine Vielzahl von "Monster der Woche"-Folgen, die man auch einzeln, außerhalb der Reihe, gut sehen kann. Die fand ich dann auch meist besser als die Mythologie-Folgen (der große Bogen war meiner Meining nach irgendwann spätestens in der 4. Staffel ausgelutscht).
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Ansonsten bin ich eher auf Drama-Serien von HBO und AMC aufgesprungen. [...] Ist ein absoluter Quantensprung im Vergleich zu früheren TV-Serien. Gar kein Vergleich.


In dem Sinne das hier gute Story und Produktion aufeinander treffen schon. Allerdings ist das nicht so ganz ohne Vorläufer.

Zudem hat die Sache auch den Wermutstropfen, dass man wohl meint auch dem etwas weniger an Story interessierten Publikum genug Sex und Gewalt bieten zu müssen damit es dabei bleibt. Nun ist das meinetwegen vom Setting durchaus glaubhaft, aber man müsste es z.B. jeweils nicht so extensiv zeigen.


Das stimmt. Aber es variiert auch sehr von Serie zu Serie. Z.B. habe ich nicht den Eindruck, dass bei "The Wire" Gewalt irgendwie "zur Schau gestellt" wird, sondern einfach so perfekt ins Setting passt, dass es fast schon unglaubwürdig wäre, sie nicht darzustellen. Und der Fokus liegt auch klar nicht auf der Gewaltdarstellung. Bei "True Blood" ist das schon anders, da wird die Gewalt und Sex schon eher ... uhm, ästhetisiert.

"Six Feet Under" ist schon relativ gewaltfrei, von einigen Ausnahmen abgesehen (und von den Todesfällen zu Beginn der Folgen, die aber meist Unfälle sind). Sex mag da schon expliziter dargestellt sein, aber verglichen mit dem, was sich heutzutage wohl schon viele 11jährige im Internet ansehen, ist es noch dezent ... will meinen, nicht pornographisch.

Den Quantensprung sehe ich vor allem dabei, dass viele dieser neuen Serien einen Tiefgang haben, was die Figuren und ihren psychologischen Hintergrund angeht, der in früheren Serien seinesgleichen sucht. Oft sind diese Serien eher wie sehr gute Romane, denn wie "herkömmliche" TV-Serien.

LG,
B.
Long Road hat folgendes geschrieben:
@Bernh

Sehe ich ähnlich wie du bei X Files. Die letzten zwei Staffeln mit dem Terminator hätten sie sich sparen können.


Ja... am meisten hat mir dort der typische Humor gefehlt, der mit Mulder oft noch aufkam. Die "Terminator"-Folgen waren einfach alle so bitterernst.

Zitat:
Six Feet under wurde mir mehrfach ans Herz gelegt. Habe ich mir bis jetzt aber noch nicht angesehen. Sollte ich nun endgültig tun.


Uneingeschränkte Empfehlung!