Akte X


Bernh hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:
Cool, dass es noch so viele gibt die Akte X sehen


Gerade hüte ich das Haus meiner Eltern und hier gibt es noch etliche meiner alten VHS-Kassetten mit Akte X. Die schaue ich gerne, wenn ich hier bin ... ganz 90er-stilecht auf nem alten 4:3 TV und auf VHS.


Echter Retro Style!
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:
Cool, dass es noch so viele gibt die Akte X sehen


Gerade hüte ich das Haus meiner Eltern und hier gibt es noch etliche meiner alten VHS-Kassetten mit Akte X. Die schaue ich gerne, wenn ich hier bin ... ganz 90er-stilecht auf nem alten 4:3 TV und auf VHS.


Echter Retro Style!


Au Mann, ich werde alt ... neulich hat mich eine 19jährige ganz ungläubig angesehen, als ich ihr sagte, dass ich noch Video- und Audiokassetten habe...

Dass man alt wird, merkt man daran, dass auf einmal alle guten Serien auf Tele 5 laufen!
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:
Cool, dass es noch so viele gibt die Akte X sehen


Gerade hüte ich das Haus meiner Eltern und hier gibt es noch etliche meiner alten VHS-Kassetten mit Akte X. Die schaue ich gerne, wenn ich hier bin ... ganz 90er-stilecht auf nem alten 4:3 TV und auf VHS.


Echter Retro Style!


Au Mann, ich werde alt ... neulich hat mich eine 19jährige ganz ungläubig angesehen, als ich ihr sagte, dass ich noch Video- und Audiokassetten habe...

Dass man alt wird, merkt man daran, dass auf einmal alle guten Serien auf Tele 5 laufen!


Oder wenn einem die Leute mit 19 auf einmal total kindisch vorkommen.
Tobias hat folgendes geschrieben:

Oder wenn einem die Leute mit 19 auf einmal total kindisch vorkommen.


Auch das ... wobei ich auch schon so "erwachsene" 19jährige erlebt habe, die viel vernünftiger sind als ich in dem Alter, so dass ich mich frage, was ich falsch gemacht habe ...
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:

Oder wenn einem die Leute mit 19 auf einmal total kindisch vorkommen.


Auch das ... wobei ich auch schon so "erwachsene" 19jährige erlebt habe, die viel vernünftiger sind als ich in dem Alter, so dass ich mich frage, was ich falsch gemacht habe ...


Vllt. waren wir ja die letzte Generation mit langer Kindheit? Dir sind doch schon alle Kriesenkinder.
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:

Oder wenn einem die Leute mit 19 auf einmal total kindisch vorkommen.


Auch das ... wobei ich auch schon so "erwachsene" 19jährige erlebt habe, die viel vernünftiger sind als ich in dem Alter, so dass ich mich frage, was ich falsch gemacht habe ...


Vllt. waren wir ja die letzte Generation mit langer Kindheit? Dir sind doch schon alle Kriesenkinder.


Hmm. Wobei hier in Deutschland die Krise ja eigentlich (noch?) nicht unbedingt in dem Maße eingeschlagen hat.

Ich bleibe jedenfalls Kind!
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:

Oder wenn einem die Leute mit 19 auf einmal total kindisch vorkommen.


Auch das ... wobei ich auch schon so "erwachsene" 19jährige erlebt habe, die viel vernünftiger sind als ich in dem Alter, so dass ich mich frage, was ich falsch gemacht habe ...


Vllt. waren wir ja die letzte Generation mit langer Kindheit? Dir sind doch schon alle Kriesenkinder.


Hmm. Wobei hier in Deutschland die Krise ja eigentlich (noch?) nicht unbedingt in dem Maße eingeschlagen hat.

Ich bleibe jedenfalls Kind!


Schau dir mal die Reallohnentwicklung an und die Reichtumsschere. Alles einfach nur gut kaschiert mit einem Heer von entrechteten Tagelöhnern.
Tobias hat folgendes geschrieben:

Schau dir mal die Reallohnentwicklung an und die Reichtumsschere. Alles einfach nur gut kaschiert mit einem Heer von entrechteten Tagelöhnern.


Oh ja, das bestimmt ... ich meine nur, dass es noch nicht so aussieht, wie z.B. in Griechenland oder Spanien.

Was denkst Du kann man gegen diese sozialen Probleme machen?
Bernh hat folgendes geschrieben:
Tobias hat folgendes geschrieben:

Schau dir mal die Reallohnentwicklung an und die Reichtumsschere. Alles einfach nur gut kaschiert mit einem Heer von entrechteten Tagelöhnern.


Oh ja, das bestimmt ... ich meine nur, dass es noch nicht so aussieht, wie z.B. in Griechenland oder Spanien.

Was denkst Du kann man gegen diese sozialen Probleme machen?


Es stimmt natürlich das es in Deutschland besser aussieht als in Griechenland oder Spanien. Das dürfte aber wohl daran liegen, dass Deutschland generell ein reicheres Land ist und zudem durch seine Außenwirtschaft nicht ganz unschuldig daran ist wie diese beiden Länder jetzt dastehen. Auch wenn es in den Medien nicht so groß rezipiert wird ist einer der Gründe warum Deutschland so bereitwillig Sicherheiten nach Griechenland gibt, dass Griechenland zu gewichtigen Teilen bei Deutschen Banken verschuldet ist. "Exportweltmeister" zu sein heißt letztlich nichts anderes als kontinuierlich Kapital als anderen Ländern einzusaugen und wenn diese sich das nicht mehr leisten können ihnen das Geld zu leihen dafür.

Da ich kein Volkswirt bin fallen mir die Nennung konkreter Gegenmaßnahmen schwer. Sinnvoll erscheint mir eine internationale Reglung des Finanzmarktes. Denn die einzelnen Staaten sind dazu nicht mehr in der Lage einen so internationalen Markt auch nur ansatzweise zu regulieren. Zudem dürfte wohl die strafrechtliche Verfolgung von Fahrlässigkeiten im volkswirtschaftlichen Niveau ein guter Schritt sein. Zudem müsste man wohl endlich mal einen Mindestlohn einführen, welcher sich zumindest an den lokalen Lebensunterhaltskosten misst. An sich auch dies am besten weltweit, auch wenn wohl größter als die EU unrealistisch scheint. Zudem sollten rechtliche Maßnahmen getroffen werden die das aufkommende Tagelöhnertum und Ausbeutertum wieder in seine Schranken weist.

Das sind zumindest meine fixen Ideen. Ich bin mir aber sicher, dass es da genug Leute gibt die es anders sehen. Zum Teil sicher aus ernsthaften Gründen. Zum Teil aber auch weil sie ihre Felle davon schwimmen sehen, wenn diese Sachen realisiert werden sollten.

Letztlich behaupte ich jedoch als Sozialwissenschaftler prognostizieren zu können, dass wenn die wirtschaftliche Schere weiterhin so auseinander geht es zur politischen Radikalisierung kommen wird. In Griechenland und einigen Ländern Osteuropas sieht man dies ganz gut. Aber das könnte auch nur der Anfang sein.
Bernh hat folgendes geschrieben:
Das sei Dir unbenommen!

Es war mir nicht bekannt, dass die B5-Hauptdarsteller vom Theater kamen ... vielleicht sollte ich mir die Serie bei Gelegenheit nochmal etwas genauer ansehen (zumindest die Staffeln 2 bis 4). Bei TNG fand ich zumindest Patrick Stewarts Theaterhaftigkeit sehr mitreißend!

Vielleicht würde ich Akte X oder Star Trek heute schrecklich finden, wenn ich es zum ersten Mal sehen würde. Wenn man die Nostalgie-Brille aufhat, sieht vieles eben doch anders aus.

Eine Serie fällt mir noch ein, die ich neulich nochmal gesehen habe und die den "Test der Zeit" ganz gut überstanden hat (wie ich finde), und die viel zu wenig Anerkennung findet: Chris Carters "Millennium" von 1996-1999. Zumindest die ersten beiden Staffeln, die dritte ist nicht mehr so.

Diese zweite Serie vom Akte X-Autor ist erfrischend dunkel, um nicht zu sagen deprimierend, und meist nicht allzu actionlastig, weswegen sie wohl beim Massenpublikum nicht ankam. Die erste Staffel ist eher düsterer Psycho-Krimi, in der zweiten wirds dann sehr mysteriös (Weltuntergangskram, Geheimbünde, dunkle Kräfte des Bösen, etc). Die dritte ist dann wieder in Richtung Krimi gegangen, was aber leider viele aufgeworfene Fragen unbeantwortet gelassen hat.


Zitat:
Es war mir nicht bekannt, dass die B5-Hauptdarsteller vom Theater kamen ... vielleicht sollte ich mir die Serie bei Gelegenheit nochmal etwas genauer ansehen (zumindest die Staffeln 2 bis 4). Bei TNG fand ich zumindest Patrick Stewarts Theaterhaftigkeit sehr mitreißend!


Zumindest überdurchschnittlich viele, aber nicht alle. Zudem sind auch einige dabei, welche Rollen des zweiten Grades bei Star Trek hatten.

Michael O'Hare, Mira Furlan, Richard Biggs, Jason Carter, Peter Jurasik und Andreas Katsulas kommen vom Theater bzw. hatten viel mit Theater zu tun. Zudem wurde die Serie eben ziemlich in "Theater-Manier" gedreht, woraus sich auch der Cast erklärt. Andreas Katsulas, Patricia Tallman und Walter Koenig hatten jeweils einige Auftritte in verschiedenen Star Trek Serien.

Das Babylon 5 schlechter gealtert ist als z.B. TNG gebe ich ja zu. Das liegt aber eben auch daran, dass da ganz andere Finanzen hinter steckten. Zudem gibt es von TNG (wie auch von TOS) inzwischen eine digital überholte Variante. Wie Babylon 5 technisch überholt aussehen würde kann man sich bei Lost Tales ansehen. Das wurde immerhin für 2 Millionen produziert, war aber finanziell nur bedingt erfolgreich weshalb nichts weiter nachkam.

Inhaltlich beeindruckend fand ich bei Babylon 5 die ideologischen Konflikte, z.B. zwischen Schatten und Vorlonen oder zwischen den Parteien des Erd-Bürgerkrieges. Die Sachen waren ja nicht nur vorgeschoben, sondern hatten tatsächlich einen gewissen philosophischen Tiefgang wie ich fand. Zudem sprach die Serie auch soziale und politische Probleme an. Viele Sachen waren natürlich realistischer und dunkler als bei Star Trek. Selbst Sheridan wirft so seine Schatten im Verlauf der Zeit. Zugegeben gab es einige dieser Sachen dann auch bei DS9, wobei es da ja durchaus den Vorwurf gibt, dass dies durchaus auf der Idee von Babylon 5 basiert, welche dann von JMS abgelehnt wurde und dafür ins Star Trek Universum übernommen wurde.

Von Millennium habe ich nur zwei Folgen mitten aus der zweiten Staffel gesehen, welche mich dann doch eher verwirrten, wohl weil ich den Hintergrund nicht kannte. Könnte man sich mal anschauen, wenn man die Zeit hat. Gab es von Akte X nicht noch ein Spin-Off?

Sliders fand ich übrigens auch ganz lustig.