Hinduistische Schöpfungsgeschichte


Hallo an alle,

ich habe zwei Fragen:
Ich bereite in einem Praktikum eine Religionsstunde an einem Gymnasum 8. Klasse vor und habe das Thema Hinduistisches Gottesbild (also Brahman, die Hinduistische "Dreieinigkeit" Brahma, Vishnu, Shiva und Avatare wie bspw. Krishna). Außerdem behandle ich die Schöpfungsgeschichte.

Nun ist meine erste Frage:
Folgendes Video habe ich gefunden, welches die Hinduistische Schöpfungsgeschichte erzählt. Kann mir jemand hier sagen, ob diese Darstellung eine gute ist?

Die zweite Frage ist: Da die Geschichte auf Englisch erzählt wird, suche ich eine schülergerechte Erzählung, die ich nutzen kann. Vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen

Danke im Voraus!

Liebe Grüße,
Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Uff, vielleicht lässt sich jivatma mal wieder hier blicken Das ist so absolut gar nicht mein Themengebiet. Ich weiß nur das Brahman fälschlicherweise als höchster Gott bezeichnet wird. Er ist eher der untergeordnete Demuring Shivas. Aber wie gesagt nicht mein Fachgebiet.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Nun ja, soweit ich weiß, bilden Brahma, Vishnu und Shiva die Hinduistische Dreieineigkeit, sind unterschiedliche Gestalten des Göttlichen, d.h. des Brahman.

Das stimmt eigentlich schon. Nur die Schöpfungsgeschichte kenne ich leider nicht.

GlG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Brahman ist der schöpferische Part Gottes im Hinduistischen. Er verwaltet sozusagen die Schöpfung Gottes. Jesus ist zb. laut Vedischer Lehre eine inkanation Brahmas. Laut der Gita sollen die Menschen einst alle bei Gott gelebt haben und dann abgefallen sein und hier auf Erden immer wieder reinkanieren bis sie wieder in Einheit mit dem Schöpfer leben.

Aber ob es eine Genesis im Vedischen Sinne gibt weiss ich nicht.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Hmm, also ich glaube man muss unterscheiden zwischen Brahma, dem erschaffenden Göttlichen, und Brahman, der Weltseele bzw. dem nonpersonalen allumfassenden Göttlichen. Das kann man schnell verdrehen. Brahma ist nur ein Avatar, d.h. eine Inkarnation, dieses Brahman.

Zumindest laut wikipedia:

[url=http://de.wikipedia.org/wiki/Brahma ]Brahma[/url]

[url=
http://de.wikipedia.org/wiki/Brahma.....losophie%29]Brahman[/url]

Das deckt sich auch mit dem, was ich in Hutters "Die Weltreligionen" im Beck-Verlag gelesen habe.

LG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Nun das ist im Wesentlichen gut getroffen.
Das ist so auch an vielen Hindutempeln dargestellt.

Fangen wir mal ganz von "oben" an:

Zunächst mal ist das Brahman (nicht zu verwechseln mit Brahma!).

Brahman ist das Eine ohne ein Zweites.

Brahman ist sowohl Schöper als auch Schöpfung.

Braman ist die Totalität, also das totale Eins-Sein.

Dann kommt Maya hinzu, das ist die Göttliche Täuschungskraft.

Je ausgerpägter ein Wesen diese Täuschungskraft auf sich wirken lässt, umso weiter entfernt es sich vom Bewusstsein der Totalität.

Dann kommt die Dualität:

Schöpfer und Schöpfung,
hier ist auch Shiva-Shakti:

Shiva zur Hälfte weiblich dargestellt.

Dann kommt die Trinität:

Erschafftung, Erhaltung und Zerstörung.

Brahma, Vishnu und Shiva.

Die Schöfpung entspringt aus Brahma, dem erschaffenden Prinzip.

Alle 3 Prinzipien sind aber wiederum vereint in der Totalität: Brahman.

Der Hinduismus ist somit ein Henotheismus.

Nun fehlt meiner Meinung nach noch bei der Schöpfungsgeschichte die Quirlung des >>>Milchozeans<<<

P.s.: ich war 5 Jahre in Indien, habe mich aber wohl nicht so intensiv damit befasst, wie z.B. der User Jivatma
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Hallo Yahia,

ich kann Dir dazu das Buch "Gott und die Götter" von Armin Risi empfehlen.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Danke für die umfangreiche Antwort, Papalooo. Das Dreieinigkeit ein Teil bzw Ausdruck Brahmans ist, würde ich mit einbauen. Doch ich denke, dass ich in dieser Stunde nicht so ins Detail gehen kann wie du gerade. Die Schüler tun sich etwas schwer mit dem Hinduismus, da er so weit weg liegt von ihrer christlichen Glaubenswelt (mein Praktikum absolviere ich an einem evangelischen Gymnasium). Ziel der Stunde ist nur, zu zeigen, wie sich in etwa die Hindus die Schöpfung vorstellen und dass es sich im Hinduismus nicht um einen polytheismus handelt, sondern um ein Gottesbild, indem das Göttliche viele Gesichter und Namen hat und es auch verschiedene Auffassungen gibt.

Glg Yahia
Yahia, dann solltest Du von Dattatreya wissen, der Verkörperung der "Dreigestalt" (Trimurti), d. h. er vereint die Aspekte von Brahma (Schöpfung), Vishnu (Erhaltung) und Shiva (Zerstörung) in sich.


_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Danke dir!
Das hilft mir sicher weiter. Ich denke, dass die Schüler dadurch vielleicht einen guten Vergleich oder Zusammenhang finden können

LG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k