Ayyám-i-Há


Liebe Ribea,

wir hatten gestern leider keine hauptsächliche Feier.

Gestern Abend fand bei uns ein Ruhi-Kurs 3 (Lehren von Kinderklassen) statt.
Allerdings haben wir auch ein Gebet bzgl. Ayyám-i-Há gesprochen und einen schönen geselligen Teil mit leckerem, würde sagen "deutschem Essen" gehabt

Wünsche euch allen das Beste
Tim
Lieber Tim,

Da habt ihr doch was gelernt, ist doch auch super.
Würdest du mir verraten wie lange du schon Bahai bist?

Ich wünsche allen hier einen schönen Tag
Na klar liebe Ribea,

bin seit ca. 12 Jahren Bahá'i, aber ehrlich gesagt fühl ich mich immer noch so als würde ich in den Kinderschuhen stecken, was diese herrlichen Offenbarung angeht.
Empfinde wirklich so, daß man jeden Tag was neues dazulernen kann/muss.

Und wie oft erwische ich mich dabei, daß ich auf einmal Dinge begreife, die ich vorher entweder nicht begreifen konnte oder auch nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt hatte.

Was ich jedem empfehlen würde ist ein regelmäßiger Austausch - mir persönlich gibt das immer sehr viel und man lernt über seinen eigenen Horizont hinaus zu denken

"Der Funke der Wahrheit erscheint erst nach dem Zusammenprall verschiedener Meinungen"

Fühlt Euch alle umarmt
Tim
Zitat:
Fühlt Euch alle umarmt


Ja danke Tim, fühl ich, tut gut!

Also bei uns gab es auch keine offizielle Ayyam-i-Ha Feier. Früher als die Kinder noch klein waren, gab es regelmäßig eine große für die Kinder. Da war dann Einiges los.
Mittlerweile sind diese aber aus dem Kindesalter herausgewachsen, leben in anderen Orten.

Hatte grade so eine Idee, Aachen und Kaiserslautern ist ja beides nicht allzuweit von Langenhain entfernt. Vielleicht könnte man sich mal dort treffen.
Am Schönsten finde ich es dort an den Sonntagen wo der Regionale Bahai-Chor im Haus der Andacht singt, also am letzten im Monat. Am Letzten im Monat ist dann auch immer das Forum mit sehr interessanten Veranstaltungen.
Könnte man ja mal im Auge behalten.

Alles Liebe
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Linde, bist du auch aus Aachen?
Ich würde mich natürlich sehr freuen dich und Tim mal zu sehen. Ich bin wohl demnächst mal öfter mit meinen Freunden dort. Kenne auch schon einige aus dem Chor. Der hat am Sonntag sooo schööön gesungen. Wunderbar!
Ich habe noch eine genauere Beschreibung zu Ayyám-i-Há gefunden:

Ayyám-i-Há

Die Ayyám-i-Há (die Tage des Há) sind ein fester Bestandteil des Bahai Kalenders. Der
Bahai-Kalender beruht auf dem Sonnenjahr und beginnt jährlich zur Frühlings-Tag-und-
Nachtgleiche am 21. März. Dreh- und Angelpunkt des Kalenders ist die Zahl 19.
Entsprechend kennt der Bahai-Kalender 19 Monate mit je 19 Tagen, wobei ein Kalendertag
mit dem Sonnenuntergang des vorangehenden Tages beginnt.
Die Ayyám-i-Há sind die Schalttage, die zunächst dazu dienen, den Kalender regelmäßig an
das Sonnenjahr anzugleichen. Nach diesem Kalendersystem der Bahai fallen die Ayyám-i-
Há (vier bzw. fünf in Schaltjahren) in die Zeit zwischen dem 18. und dem 19. Monat und
liegen nach dem gregorianischen Kalender auf dem 26., 27. und 28. Februar sowie dem 1.
März.
Neben dem rein "ordnenden", also dem kalendarischen Sinn, haben die Ayyám-i-Há darüber
hinaus einen religiösen und symbolischen Wert und sind vor allem der Gastfreundschaft und
der Fürsorge anderen Menschen gegenüber gewidmet; sie sind zugleich Geschenktage. Sie
dienen auch der Vorbereitung auf die neunzehntägige Fastenzeit, die sich direkt anschließt
und vom 2. bis zum 20. März dauert.
Festgelegt wurde der Zeitpunkt dieser Tage in einer der wichtigsten Heiligen Schriften, dem
Kitab-i-Aqdas, wo sich weitere Hinweise über die spirituelle Bedeutung dieser Zeit finden.
„Die Schalttage sollen besonderer Anlass für Gastlichkeit, Geschenke und dergleichen sein.“

Brief Shoghi Effendis in seinem Auftrag, zitiert in den Erläuterungen E29 zum Kitab-i-Aqdas
Aus den Wiener Baha'i-Mitteilungen


Liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
auch ich wünsche euch allen ein fröhliches Ayyam-i-Ha
Vielen Dank für all Eure lieben Wünsche zu Ayyám-i-Há

Minou

_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Sie sind (die Ayyam-i-Ha,) Freude, Gastfreundschaft und tätiger Nächstenliebe gewidmet.

Guten Morgen Ihr Lieben,
so, ich werde heute nach Frühstück und Besuch beim Ohrenarzt einige Besuche machen, bei Menschen, denen mehr auferlegt ist als mir. Freu mich schon.
Wünsche auch Euch einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Liebe Linde,
ich wünsche dir und denen die du besuchst, einen wundervollen Tag, gute Gespräche und Gottes Segen.
Ganz viele liebe Grüße
Ribea