Fakten/Indizien für und gegen Reinkarnation


Burkl hat folgendes geschrieben:
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
Zu dieser katholischen materiell-stofflichen Sichtweise des sogenannten "Auferstehungsleibes" ergeben sich Fragen

Deine Fragen sind die sog. Sadduzäerfrage in abgewandelter Form - also der Versuch die leibliche Auferstehung als absurd darzustellen, indem an das Geschehen irdische Maßstäbe angelegt werden.

Die hat Jesus bereits beantwortet. Das brauche ich daher nicht zu tun - vgl. Mk 12,24 u. 25.

Du kennst weder die Schrift noch die Macht Gottes. Das sage nicht ich dir, sondern Jesus Christus.


Nun, falls ich es richtig auffasse, hat Jesus auch gesagt, dass die Vorstellung von Auferstehung, die die Saduzzäer ablehnten ( und die wohl so von den Pharisäern vertreten wurde? ), in der Tat lächerlich ist. Seine Antwort hat doch beinhaltet, dass es eben nicht ihrer Vorstellung entspricht.
Liebe Ziraki und liebe Mara,

ich danke Euch und sehe die besprochenen Dinge wie Ihr.
Bezüglich der Reinkarnation sind es Denkspiele von mir, auch, weil einer meiner Söhne daran glaubt. Ich selbst glaube nicht an Reinkarnation, was deren Existenz natürlich nicht ausschließt. Wissen können wir es nicht. Ich halte mich an die Aussagen der abrahamitischen Gottesoffenbarer, die alle die Reinkarnation nicht lehrten. Baha'u'llah verneint sie sogar dezidiert. Wer auf Erden könnte sicherere Auskunft geben als die Manifestationen Gottes? Ich denke, niemand.

Liebe Grüße,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,

irre ich mich, oder sind hier Antworten gelöscht worden?

Pjotr Kala
PS: ich nehme alles zurück
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Impressum hat folgendes geschrieben:
Sichere Auskunft? Wie kann "sicher" sein woran man lediglich einen Glauben -eine Anahme der Richtigkeit dessen- führt?

Und wenn wir etwas nicht wissen können, wie Du sagst, wie kannst Du dann wissen welche Auskunft die richtige sei? Das meint nämlich ein jeder all der diversen Religionen/Ansichten/Lehren.

Wir wissen davon nichts auf eine Art so das es ein jeder verstehen könne/müsse. Jedoch was wir valide wissen, verifizierbar wissen genügt um eine Form Paradies zu erschaffen. Dann können wir immer noch versuchen zu sehen was nun damit ist. Das würde doch gegen keine Religion/Ansicht/Lehre verstoßen? Warum will man davon nichts wissen?


Hallo Impressum,

ich meinte nicht eine absolute sichere Auskunft, sondern eine sicherere als von Menschen. Die Voraussetzung dafür ist natürlich, dass man an die Manifestationen Gottes glaubt. Das ist eben wiederum Glaubenssache.
Ich für mich persönlich halte mich eher an das - wie ich glaube - Göttliche als an Meinungen von Menschen. Da diese geistigen Botschaften in allen Religionen die selben sind, bin ich bei Dir, wenn Du sagst, damit könnten wir uns eine Form von Paradies schaffen.
Die Baha'i-Religion sieht es so, dass alle Religionen die gleichen geistigen Wahrheiten lehren. Wenn alle Menschen danach leben würden, hätten wir den Weltfrieden.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
irre ich mich, oder sind hier Antworten gelöscht worden?


Lieber Pjotr,
hier kann ich mal mit Sicherheit sagen: "Ja, Du irrst."
Tut auch mal gut irgendwie
LG
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Hallo Minou,

ich nehme als "guten Vorsatz" mit ins neue Jahr, mich möglichst nicht mehr zu irren (gelingen wird es mir höchstwahrscheinlich nicht)

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Pjotr Kala hat folgendes geschrieben:
Hallo Minou,

irre ich mich, oder sind hier Antworten gelöscht worden?

Pjotr Kala
PS: ich nehme alles zurück


Hallo Pjotr Kala,

immerhin ist dir aufgefallen, das hier was nicht mit rechten Dingen zugeht.

Der "alte" Beitrag von Minou, an ziraki und mich gerichtet, ist auf unerklärliche Weise eine Seite weiter an den Schluss gesprungen?

Minou hat dann auf die Antwort von Impressum, die immer noch auf der vorigen Seite steht, geantwortet.

Ob dieses Wunder eines "Beitragsprungs" jemals geklärt wird?

LG Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
Der "alte" Beitrag von Minou, an ziraki und mich gerichtet, ist auf unerklärliche Weise eine Seite weiter an den Schluss gesprungen?


Liebe Mara,
dafür gibt es, wie so oft, eine Erklärung.
Ich habe aus Versehen meinen eigenen Beitrag gelöscht, dank des Zitates von Impressum konnte ich ihn dann zum Schluss wieder anschließen.
Na ja, man wird nicht jünger ...
LG
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Minou hat folgendes geschrieben:
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
Der "alte" Beitrag von Minou, an ziraki und mich gerichtet, ist auf unerklärliche Weise eine Seite weiter an den Schluss gesprungen?

Liebe Mara,
dafür gibt es, wie so oft, eine Erklärung.
Ich habe aus Versehen meinen eigenen Beitrag gelöscht, dank des Zitates von Impressum konnte ich ihn dann zum Schluss wieder anschließen.
Na ja, man wird nicht jünger ...
LG


Liebe Minou,

Danke, dass du dein Versehen zugegeben und so das "Wunder" aufgeklärt hast.

LG
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
Zu dieser katholischen materiell-stofflichen Sichtweise des sogenannten "Auferstehungsleibes" ergeben sich Fragen

Deine Fragen sind die sog. Sadduzäerfrage in abgewandelter Form - also der Versuch die leibliche Auferstehung als absurd darzustellen, indem an das Geschehen irdische Maßstäbe angelegt werden.

Während ich mir die Mühe gemacht habe, deine Quelle der Kirchenväter zu verstehen und diese Fragen in Bezug zu deren Erklärung aufrichtig stellte, verurteilst du mich als "Sadduzäer", die an gar keine Auferstehung glauben?

Burkl hat folgendes geschrieben:
Die hat Jesus bereits beantwortet. Das brauche ich daher nicht zu tun - vgl. Mk 12,24 u. 25.

Jesus hat den Sadduzäern geantwortet: " Ihr irrt euch, ihr kennt weder die Schrift noch die Macht Gottes. Wenn nämlich die Menschen von den Toten auferstehen, werden sie nicht mehr heiraten, sondern sie werden sein wie die Engel im Himmel. Dass aber die Toten auferstehen, habt ihr das nicht im Buch des Mose gelesen, in der Geschichte vom Dornbusch, in der Gott zu Mose spricht: Ich bin der Gott Abrahams, der Gott Isaaks und der Gott Jakobs? Er ist doch nicht ein Gott von Toten, sondern von Lebenden. Ihr irrt euch sehr." (Mk.12,24-27)

Was damit gemeint ist, kann man offenbar so verstehen, wie die zitierten Kirchenväter dies erklärt haben, obwohl Jesus wohl etwas anderes deutlich machen wollen.
Wie sind denn die Engel? Sie haben kein Ego, sind komplett auf Gott ausgerichtet. Doch wozu sollten wir wir einen stofflichen Auferstehungsleib brauchen, wie ihn einige der Kirchenväter beschreiben, um mit Gott so eins zu sein wie die Engel?

Jesus hat gesagt: "Ich bin die Auferstehung und das Leben; wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er gestorben ist; und jeder, der da lebt und an mich glaubt, wird nicht sterben in Ewigkeit. Glaubst du das?" (Joh. 11,25+26) Erkennst du nicht, was der Evangelist Johannes hier und an anderer Stelle (Nikodemus, ungläubiger Thomas...) deutlich machen will?

Burkl hat folgendes geschrieben:
Du kennst weder die Schrift noch die Macht Gottes. Das sage nicht ich dir, sondern Jesus Christus.

Glaubst du jetzt, so eins mit Jesus zu sein, dass du sein Sprachrohr bist? - Ich sehe es so, dass du hier den Namen Jesu Christi missbrauchst und kann dich nur schwesterlich vor Konsequenzen warnen, die du wohlmöglich dadurch auf dich ziehst.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.