Eltern, die die eigene Religion ablehnen


Mein Vadder hat mich schräg angeguckt als ich Christ wurde und er hat mich genauso schräg angeguckt als ich Baha'i wurde. Er macht da keinen Unterschied
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
ElCid hat folgendes geschrieben:
Lebt Ihr noch bei Euren Eltern?


In meinem Fall sind es nicht die Eltern, sondern die Kinder und Verwandten. Meine Eltern sind schon lange tot. Denen hätte das wahrscheinlich nicht viel ausgemacht.
Aber, wie gesagt, mein Mann und ich können damit gut umgehen. Das Thema wird in der Familie nicht angesprochen, damit ist es gut. Es bleibt unsere Privatsache.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Danke für die Tipps.

Ich werde wohl einfach aufhören, mit meinen Eltern darüber zu reden. Damit wird zwar sicher die Themenfülle für Gespräche noch kleiner, da ich seit etwa 5 Jahren nicht mehr zuhause wohne und auch fast überall komplett andere Interessen habe als meine Eltern, aber gut.
Ich glaube, ich lebe in einer anderen Welt. Meine eltern leben auf dem Land, haben ihre Arbeit, einmal die Woche Sport und ein, zweimal im Monat irgendein großes Dorfevent. Reisen gehen immer an die Ostsee oder nach Brandenburg.
Ich lebe in der Stadt, gehe zur Uni, mache viele kulturelle Dinge (Kino, Theater, Bars, ...), habe Umgang mit vielen verschiedenen Leuten und Kulturen, verreise jedes Jahr in irgendein anderes Land und interessiere mich für viele dinge (Philosophie, Sprache, Pädagogik, Politik, Geschichte, Religion, ...).

Wenn ich jetzt noch ein Thema ignoriere, wird der kleine Themenpool noch kleiner. Nun gut, ich lasse es einfach. vielleicht wird es irgendwann mal besser. Spätestens wenn ich heirate, werde ich sie damit wieder "belasten" müssen.

GlG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
Minou hat folgendes geschrieben:
ElCid hat folgendes geschrieben:
Lebt Ihr noch bei Euren Eltern?


In meinem Fall sind es nicht die Eltern, sondern die Kinder und Verwandten. Meine Eltern sind schon lange tot. Denen hätte das wahrscheinlich nicht viel ausgemacht.
Aber, wie gesagt, mein Mann und ich können damit gut umgehen. Das Thema wird in der Familie nicht angesprochen, damit ist es gut. Es bleibt unsere Privatsache.

LG,
Minou


Ist Ihr Mann auch Bahai?
_________________
"Die Wahrheit richtet sich nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten."
Zitat:
Ist Ihr Mann auch Bahai?


Ja, ist er.
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Die Eltern meiner Frau Laura waren richtig aufgebracht, als sie sich erklärt hat. Sie sprachen von gemein gefährlicher Sekte etc.

Nach mittlerweile 5 Jahren waren die Eltern immer mehr von ihrem Verhalten beeindruckt. Sie haben gesehen, dass der Glaube Bahá'u'lláh sie der Familie noch mehr angenähert hat. Sie dachten, dass durch die "Sekte" Entfremdung kommt.

Vor 3 Monate ist auch ihre Mutter Bahá'í geworden

Ihr Bruder macht auch schon die Ruhi-Kurse...

Seien wir ehrlich. Wir würden ja auch manchmal skeptisch reagieren, wenn wir etwas nicht kennen. So ist der Mensch eben. Aber durch Geduld und Vorbild kann jeder von uns sich auszeichnen. Egal welcher Glaube. Das ist übrigens die beste Werbung. Nicht Worte, sondern Taten und Reinheit der Motive!

Ich denk an dich Yahia
Lieber Yahia,

es tut mir leid, dass Deine Eltern auf eine Entscheidung von Dir, die Dir wichtig ist, mit soviel Desinteresse bis hin zu Feindseligkeit reagieren.

Wie Hitman schon sagt, sind wir vermutlich alle erstmal skeptisch, wenn wir es mit etwas zu tun bekommen, das uns fremd ist. Manche Menschen sind da offener, andere eben nicht.

Gerade, wenn Deine Eltern ländlich wohnen, dann gehören sie vielleicht eher zur letzten Gruppe (oder ist das nur ein Vorurteil?), weil man sich anders als in einer größeren Stadt nicht oft mit völlig fremdartigen Menschen beschäftigen muss und eher in einer geschlossenen, kleinen Gemeinschaft lebt.

Aber als Kind ist es natürlich sehr traurig, vielleicht sogar erschütternd, wenn man erlebt, dass die eigenen Eltern so wenig Vertrauen und Interesse an einem haben, dass sie nicht nur kein Interesse an Deinem Leben haben, sondern darüber hinaus sogar unbesehen ablehnen, was du tust, ohne sich damit auseinandergesetzt zu haben. Und nicht das Vertrauen in einen haben, dass man nicht so dumm ist, sich irgendeiner Psychosekte anzuschließen.

Ich wünsche Dir von Herzen, dass Deine Eltern in Zukunft ihre Vorurteile überwinden können und Ihr Euch wieder näherkommt.

Liebe Grüße,
Bernhard
ich kann Deine Situation gut nachempfinden, denn mir gehts teilweise recht ähnlich. Und das, obwohl ich demnächst seit 10 Jahren Bahai bin - bin ich immer noch bzw. werde immer wieder mit der eher abweisenden Haltung meines Vaters konfrontiert (er ist evangelisch- lutherisch, aber kein aktiver Gläubiger)

Mutter und jüngere Schwester waren dagegen zumindest anfangs auch auf recht großen Feitertagsveranstaltungen zu Naw Ruz und Geburtstag Bahaullahs mit und akzeptieren wohlwollend mein Bahai-Sein.
Mittlerweile glaube ich jedoch zu wissen, dass die Ablehnung, die mir von meines Vaters Seite entgegenschlägt, sich zwar an meiner Religion fest macht, jedoch nur ein Teilaspektes der nicht wirklich harmonischen Vater- Tochter "Beziehung"ist

Manchmal hilft die Zeit, auf jeden Fall benötigst Du eine gehörige Portion Gelassenheit und Gottvertrauen

Viele Grüße Niciwi

---- P.S. dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, obwohl ich seit Jahren hier schon mitlese....
Willkommen liebe Niciwi, schön, dass Du Dich nun "reingetraut" hast, hier ins Forum.

Na dann mal bis demnächst!

Liebe Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Niciwi hat folgendes geschrieben:
---- P.S. dies ist mein erster Beitrag hier im Forum, obwohl ich seit Jahren hier schon mitlese....


Dann mal herzlich willkommen hier!