Ich brauch klarheit....


"edit"Ich frage nochmal,weil ich ausversehen bei -->Dauer der Umfrage<-- nur 14 Tage eingegeben habe anstatt 100.

Bei mir war das so,wo ich geboren worden bin, war noch alles gut(Familär Bekannte).5.Lebensjahr war alles anders.Erst wurde ich sexuel Belästigt,dann wurde ich in der einen Schule von der einen Person geärgert. Obwohl ich sie mochte.Dann habe ich ein Abschluss geschafft und mache eine Maßnahme (für angepasste arbei).Dann nach geraumer Zeit wurde ich von der Familie enttäuscht mir wurde unser Waschlappen(11 St.) geklaut. Ich hab Angst zu sterben .

Was soll ich machen? Soll ich neu anfangen!

Ich sehe keinen Ausweg mehr. Denn ich will neu anfangen,obwohl ich bis 25J. bei meiner Mutter leben muss (78 qm mietwohnung).

Ich bin am Ende,(siehe "Brauch Klarheit").Ich hatte heute mit meiner Mutter ein Termin über betreutes Wohnen und nicht ne gute Antwort bekommen.Ich habe ein psychologische Betreung,aber ich Ich habe eingesehen,seit ich kleinauf bin siehe meine alte Frage(Brauch klarheit)das sie ihr wares Gesicht gezeigt haben. Ich will jetzt sofort weit Weg wenn ich Geld hätte.
Meine Frage ist,ist der neu Anfang trotzdem gut für mich?
Coués kleines Buch heißt "Selbstbemeisterung" und enthält ganz praktische, bewährte und sehr klare Hilfen, wie man sein Leben meistert. Für ein paar € bekommst Du es in jeder Buchhandlung und man kann es sogar im Net lesen.
Du bist der Chef aller Deiner Lebenskräfte.
Sie sind alle dazu da, alles für Dich zu tun; dadurch erst können sie sich verwirklichen.
Dafür brauchen sie von Dir Ziele und Aufträge und regelmäßige Anerkennung und Interesse an ihrer guten Entwicklung und Führung.
Nimm Deine CHEFrolle an, werde Deinen Fachkräften ein guter Chef, dann geht es aufwärts.
Ich freue mich auf Deinen Erfolg.
Franz Josef Neffe
Anonym, letztlich kann Dir doch niemand Entscheidungen abnehmen,
Du Du für Dein Leben triffst.

Erhoffst Du Dir denn viele Antworten und richtest Dich dann nach der Mehrheit?

Fange neu an, wenn Du Dein altes Leben nicht mehr leben willst,
und wenn Du Dich kräftig genug fühlst, neu anzufangen.

Bzw. wenn Du glaubst, genügend Unterstüztung zu bekommen,
damit der Neuanfang möglich ist.

Im Grunde aber ist doch jeder Tag neu.
Und ein Neuanfang ist nicht zwingend an eine andere äußerliche Situation gebunden.
Wenn auch dieser äußere Wechsel zum inneren Wandel beitragen kann,
so kann es auch umgekehrt sein, dass man seine Probleme einfach mitnimmt.

Hast Du denn eine Betreuung außerhalb Deiner Familie?
Oder siehst Du Dich selbst in der Lage, das Steuerrad für Dein Leben in die Hand zu nehmen?
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Hallo!

Fühle in dich hinein und spüre was du tun sollst! Vertrau dir einfach mal selbst!
Ich z.B. bin mit 16 von zu Hause ausgezogen, ich war nie in einem betreuten Wohnen sondern habe eine Lehre durchgezogen, habe Praktika gemacht und so weiter.
Ich hatte wenig Geld, aber es ging!
Man muss nicht ständig abhängig sein von irgend jemandem, wenn du dein Leben anpacken willst, dann tu das!

Grüße