Alternativen


Hallo ihr Lieben!

Ich habe mich bei meinen Sahajayogafreunden schlau gemacht.

Ich konnte eruieren, dass Homosexualität sich nicht mit dem Schöpfungswillen deckt, und dass sie aus einer Verdrehung im Moohlhadarachakra ( Wurzelchakra ) resultiert.

Das heisst soviel, dass Liebe zwar allumfassend ist, aber das Ausleben der Sexualität zwischen gleichgeschlechtlichen Paaren nicht im Sinne des Schöpfers ist. Es zählt somit nicht zum gottgefälligen Verhalten.

Das ist etwas, das ich schon immer gespürt habe, denn es gibt auch für Heterosexuelle Sexualpraktiken, die man nicht ausleben sollte.

Tut man es trotzdem, so bleibt man weiterhin im karmischen Rad verhaftet, das gilt im Hier und im Jetzt als auch im jenseitigem Himmel.

Daher sollte eine Sahajayogi sich immer nach dem gottgefälligen Verhalten richten.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
leuthner hat folgendes geschrieben:
Das ist etwas, das ich schon immer gespürt habe, denn es gibt auch für Heterosexuelle Sexualpraktiken, die man nicht ausleben sollte.

Welche heterosexuellen Praktikten sollte man nicht ausleben?
Hahaha da möchte der Luschn ins Detail gehen
luschn hat folgendes geschrieben:
leuthner hat folgendes geschrieben:
Das ist etwas, das ich schon immer gespürt habe, denn es gibt auch für Heterosexuelle Sexualpraktiken, die man nicht ausleben sollte.

Welche heterosexuellen Praktikten sollte man nicht ausleben?


Frag dich mal selbst, was nicht der Natur entspricht, dann wirst du es wissen.
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Entspricht es der Natur, wenn ich meinen Finger jemanden ins Ohr stecke, deckt sich das mit Gottes Schöpfungswillen?
Liebe Busshari!

Richte deine Fragen an Gott, nicht an mich, dann wirst du vielleicht zufriedenstellende Antworten bekommen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!