Alternativen


Hallo


@Tobias
Tobias hat folgendes geschrieben:

Es gibt durchaus ein paar liberale christliche Gemeinschaften, welche dies erlauben.


Also doch? Kannst du welche benennen?

@Bernh
Zitat:
Ein transsexueller und schwuler Freund von mir geht mit seinem Mann in eine progressive Kirche in Berlin-Kreuzberg. Die Pfarrerin hat die beiden zu ihrer Lebenspartnerschaft gesegnet und die kirchliche "Trauung" durchgeführt. In ihren Predigten benutzt sie gelegentlich die Pronomen "sie" und "es" neben dem üblichen "er", wenn sie sich auf Gott bezieht. Oft sind feministische Themen im Mittelpunkt der Predigten, wurde mir berichtet.

Das hört sich doch schon ganz viel versprechend an. Hat diese Kirche vielleicht einen Namen? Mit den Suchbegriffen (progressive Kirche Kreuzberg) finde ich nichts.

War das denn wirklich eine Trauung? Es gibt wohl noch etwas ähnliches und zwar die
Wikipedia hat folgendes geschrieben:
"Segnung gleichgeschlechtlicher Paare"

Es wird ausdrücklich erwähnt, dass diese Segnung in der Regel von einer Trauung unterschieden wird.

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
luschn hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Was Gott aber schon tut ist uns durch seine Offenbarung - gipfelnd in Jesus Christus - zu zeigen, wie er den Menschen "gemeint" hat.


Kinderlos, mit einem Rudel Männer durch die Gegend ziehend? Dann wäre die Welt schnell ein menschenleerer Ort ...


Der Kreis um Jesus war eben nicht Frauenlos. Genau das war einer der Skandale um Jesus. Was es eben nicht gab waren sexuelle Beziehungen.

Derweil ist es auch im Katholizismus für das Heil nicht notwendig in jeder Hinsicht so zu leben wie Jesus. Gleichwohl es die Herausnahme aus der Welt ja in der Praxis vieler Orden gibt. Allerdings sind diese Orden, welche uns heute als erzkatholisch erscheinen, lange vielmehr am Rande des Katholizismus gewesen.

Ein allgemeiner Quietismus wurde - wenn ich mich recht entsinne - in der RKK als Irrlehre verworfen.
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo


@Tobias
Tobias hat folgendes geschrieben:

Es gibt durchaus ein paar liberale christliche Gemeinschaften, welche dies erlauben.


Also doch? Kannst du welche benennen?

@Bernh
Zitat:
Ein transsexueller und schwuler Freund von mir geht mit seinem Mann in eine progressive Kirche in Berlin-Kreuzberg. Die Pfarrerin hat die beiden zu ihrer Lebenspartnerschaft gesegnet und die kirchliche "Trauung" durchgeführt. In ihren Predigten benutzt sie gelegentlich die Pronomen "sie" und "es" neben dem üblichen "er", wenn sie sich auf Gott bezieht. Oft sind feministische Themen im Mittelpunkt der Predigten, wurde mir berichtet.

Das hört sich doch schon ganz viel versprechend an. Hat diese Kirche vielleicht einen Namen? Mit den Suchbegriffen (progressive Kirche Kreuzberg) finde ich nichts.

War das denn wirklich eine Trauung? Es gibt wohl noch etwas ähnliches und zwar die
Wikipedia hat folgendes geschrieben:
"Segnung gleichgeschlechtlicher Paare"

Es wird ausdrücklich erwähnt, dass diese Segnung in der Regel von einer Trauung unterschieden wird.

Liebe Grüße
Nadja


"Ehen" zwischen Personen des gleichen Geschlechts schließt z.B. die Metropolitan Community Church, welche über drei Gemeinden in Deutschland verfügt. In dieser Kirche ist das sogar ein zentrales theologisches Element.

Der liberale Teil der Religiösen Gesellschaft der Freunde (Quäker) schließt auch "Ehen" zwischen Homosexuellen. Ich weiß aber nicht wie da das Verhältnis in deren deutscher Gemeinde ist.
In Pakistan gibt es ein drittes Geschlecht, dass transsexuelle Menschen u.Ä. umfasst. Der kulturell eingefärbte Islam kann zuweilen doch sehr tolerant sein, sogar in Pakistan.
Busshari hat folgendes geschrieben:
In Pakistan gibt es ein drittes Geschlecht, dass transsexuelle Menschen u.Ä. umfasst. Der kulturell eingefärbte Islam kann zuweilen doch sehr tolerant sein, sogar in Pakistan.


Bei einingen Indianerstämmen war es ähnlich. Sogenannte "Two Spirits". Wobei Schwule Frauenarbeit verrichten mussten, sowie Frauenkleidung tragen, da sie als "Frau" angesehen wurden. Lesben hingegen wurden als Krieger ausgebildet und als "Mann" akzeptiert. Homosexuelle Männer mussten auch immer die passive Rolle beim Geschlechtsverkehr einnehmen, wobei der aktive Part nicht als schwul galt und auch keinerlei Nachteile aus dem Umgang zog. Homosexuelle galten als Seltenheit, über die niemand Macht hatte.
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo


@Bernh
Zitat:
Ein transsexueller und schwuler Freund von mir geht mit seinem Mann in eine progressive Kirche in Berlin-Kreuzberg. Die Pfarrerin hat die beiden zu ihrer Lebenspartnerschaft gesegnet und die kirchliche "Trauung" durchgeführt. In ihren Predigten benutzt sie gelegentlich die Pronomen "sie" und "es" neben dem üblichen "er", wenn sie sich auf Gott bezieht. Oft sind feministische Themen im Mittelpunkt der Predigten, wurde mir berichtet.

Das hört sich doch schon ganz viel versprechend an. Hat diese Kirche vielleicht einen Namen? Mit den Suchbegriffen (progressive Kirche Kreuzberg) finde ich nichts.

War das denn wirklich eine Trauung? Es gibt wohl noch etwas ähnliches und zwar die
Wikipedia hat folgendes geschrieben:
"Segnung gleichgeschlechtlicher Paare"

Es wird ausdrücklich erwähnt, dass diese Segnung in der Regel von einer Trauung unterschieden wird.

Liebe Grüße
Nadja


Liebe Nadja,

ja, Du hast Recht, das war "nur" eine Segnung.

Wie genau die Gemeinde heißt und wo sie ist, kann ich Dir grad nicht sagen. Ich werde mal bei Gelegenheit meinen Freund fragen und es Dir dann mitteilen.

LG,
Bernhard
Hallo ihr Lieben!

Wahre Liebe kann niemals falsch sein, so auch die Liebe unter Männern, wenn es sich um wahre Liebe handelt. Das ist meine Sicht der Dinge, was Shri Mataji Nirmala Devi, die Gründerin von Sahajayoga dazu sagt, weiss ich nicht. Ich werde diesbezüglich meine Sahajayogafreunde in den nächsten Tagen befragen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Hallo

@Bernh
Bernh hat folgendes geschrieben:


Liebe Nadja,

ja, Du hast Recht, das war "nur" eine Segnung.

Wie genau die Gemeinde heißt und wo sie ist, kann ich Dir grad nicht sagen. Ich werde mal bei Gelegenheit meinen Freund fragen und es Dir dann mitteilen.

LG,
Bernhard

Nett, dass du dir die Mühe machst danke.

@Tobias
Ich habe im Internet Informationen zu den beiden Glaubensgemeinschaften gefunden. Bisher konnte ich diese aus Zeitgründen nur Überfliegen. Beide scheinen aber interessant zu sein. Besonders interessant finde ich die Religiöse Gesellschaft der Freunde. Interessant dabei ist, dass hier in unserem kleinen privaten Diskussionskreis ein Gedankenexperiment läuft, welches zum Ziel hat, eine neue unseren Anforderungen entsprechende Glaubensgemeinschaft zu erschaffen. Dieses deckt sich anscheinend in etlichen Punkten mit der Religiösen Gesellschaft der Freunde z.B. der Ansatz keine fixen Glaubenssätze zu haben. Ich werde mich, sobald ich Zeit finde, noch weiter einlesen.

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
NadjaB hat folgendes geschrieben:
z.B. der Ansatz keine fixen Glaubenssätze zu haben.


Das hängt aber sehr von der Strömung ab. Zudem muss es letztlich immer eine gedankliche Gemeinsamkeit geben, welche die Gruppe zusammenhält.
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo

@Bernh
Bernh hat folgendes geschrieben:


Liebe Nadja,

ja, Du hast Recht, das war "nur" eine Segnung.

Wie genau die Gemeinde heißt und wo sie ist, kann ich Dir grad nicht sagen. Ich werde mal bei Gelegenheit meinen Freund fragen und es Dir dann mitteilen.

LG,
Bernhard

Nett, dass du dir die Mühe machst danke.


Liebe Nadja,

die Gemeinde heißt Martha-Gemeinde und liegt in Berlin-Kreuzberg.

Liebe Grüße,
Bernhard