Alternativen


Hallo Obstbaum,

vielleicht bin ich ja noch nicht wach, aber im Moment kann ich den Sinn in deiner Frage nicht so recht erkennen?
Wie man einen Satz "Handle so, dass deine Handlungen immer als Vorlage für ein allgemein gültiges Gesetz gelten können (sinngegmäss)", als Waffe missbrauchen kann, erschliesst sich mir nicht.

Pjotr Kala
_________________
Hüte dich vor Institutionen, die dir das Denken abnehmen wollen!
Hallo,

ich habe noch eine Frage, wenn es nun innerhalb der abrahamischen Religionen keine Glaubensgemeinschaften gibt, welche die genannten Voraussetzungen erfüllen, welche Möglichkeit bleibt homosexuellen Paaren dann, innerhalb dieser Religionen zu leben?

Mit der Unterdrückung ihrer Persönlichkeit bzw wichtige Teile davon?
Garnicht?
Mit teilweiser Akzeptanz ihrer Persönlichkeit?

Es gibt hier in meinem Freundeskreis sogar ein Gedankenexperiment zur Gründung einer neuen Glaubensgemeinschaft. Eine Lösung? (Keine Angst xD es würde mich doch sehr wundern, wenn das nicht nur ein Gedankenexperiment bleibt).

Liebe Grüße
Nadja
_________________
GUNKL: Wüstenreligionen, Wissen, Respekt und Kränkungen
http://www.lsvd.de
Humanistischer Pressedienst
Gegen religiöse Diskriminierung am Arbeitsplatz
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich habe noch eine Frage, wenn es nun innerhalb der abrahamischen Religionen keine Glaubensgemeinschaften gibt, welche die genannten Voraussetzungen erf�llen, welche M�glichkeit bleibt homosexuellen Paaren dann, innerhalb dieser Religionen zu leben?

Mit der Unterdr�ckung ihrer Pers�nlichkeit bzw wichtige Teile davon?
Garnicht?
Mit teilweiser Akzeptanz ihrer Pers�nlichkeit?

Es gibt hier in meinem Freundeskreis sogar ein Gedankenexperiment zur Gr�ndung einer neuen Glaubensgemeinschaft. Eine L�sung? (Keine Angst xD es w�rde mich doch sehr wundern, wenn das nicht nur ein Gedankenexperiment bleibt).

Liebe Gr��e
Nadja


Wer an Gott glaubt braucht aber nicht zwangsläufig eine Religion. Ich kann auch Fussball spielen ohne in einem Verein Mitglied zu sein.
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Kategorischer Imperativ


Diese Spüche dienen gut jenen welche das Leben vernichen. Bist Du ein Waffenmacher, Pjotr Kala?


Was hat der Kategorische Imperativ denn bitte mit der Vernichtung von Leben zu tun?
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo,

ich habe noch eine Frage, wenn es nun innerhalb der abrahamischen Religionen keine Glaubensgemeinschaften gibt, welche die genannten Voraussetzungen erfüllen, welche Möglichkeit bleibt homosexuellen Paaren dann, innerhalb dieser Religionen zu leben?

Mit der Unterdrückung ihrer Persönlichkeit bzw wichtige Teile davon?
Garnicht?
Mit teilweiser Akzeptanz ihrer Persönlichkeit?

Es gibt hier in meinem Freundeskreis sogar ein Gedankenexperiment zur Gründung einer neuen Glaubensgemeinschaft. Eine Lösung? (Keine Angst xD es würde mich doch sehr wundern, wenn das nicht nur ein Gedankenexperiment bleibt).

Liebe Grüße
Nadja


Es gibt durchaus ein paar liberale christliche Gemeinschaften, welche dies erlauben.
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo
Und unter den abrahamischen Religionen gibt es wirklich keine einzige Gruppe?

Liebe Grüße
Nadja


Hallo Nadja,

wie Tobias schon sagte, gibt es einige christliche Gemeinschaften, die Homosexualität akzeptieren.

Ein transsexueller und schwuler Freund von mir geht mit seinem Mann in eine progressive Kirche in Berlin-Kreuzberg. Die Pfarrerin hat die beiden zu ihrer Lebenspartnerschaft gesegnet und die kirchliche "Trauung" durchgeführt. In ihren Predigten benutzt sie gelegentlich die Pronomen "sie" und "es" neben dem üblichen "er", wenn sie sich auf Gott bezieht. Oft sind feministische Themen im Mittelpunkt der Predigten, wurde mir berichtet.

LG,
Bernhard
Um noch auf einen viel früheren Beitrag einzugehen:

Mara hat folgendes geschrieben:
Die evangelische Kirche verurteilt Homosexualität nicht und steht grundsätzlich positiv dem Thema gegenüber.

Dem kann ich (leider) nur widersprechen. Mein Chorleiter ist Professor an einer evangelischen Uni, und dort ist mindestens die Hälfte der Studenten Anti-Homosexuell eingestellt. Und zwar nicht mit einem Touch von Nächstenliebe, sondern sie stehen der Homosexualität vollkommen ablehnend gegenüber und wollen mit solcherlei "Sündern" nichts zu tun haben.
Neulich erst hat sich in Deutschland ein (ich kenne mich bei den Protestanten jetzt nicht so gut aus, aber es muss sowas wie ein Bischof gewesen sein) sich dahingehend geäußert, dass, wenn sie schon keine standesamtliche Trauung durchführen dürfen, man zumindest in den Kirchen dazu übergehen sollte, ihnen eine Trauung zu ermöglichen.
Daraufhin sind eine Menge Leute auf die Barikaden gegangen, einige aus Gemeinden, in denen ihnen ein zu liberaler Umgang herrschte ausgetreten, undundund. Auch dieser (ich weiß nicht welches Amt er inne hatte), hat seine Aussage danach, um des lieben Friedens willen, wieder zurück genommen...
Mara-Devi hat folgendes geschrieben:
NadjaB hat folgendes geschrieben:
Hallo
man weiß im Allgemeinen, dass sich die katholische Kirche gegen Homosexualität ausspricht. Unter diesem Gesichtspunkt ist in unserem Freundeskreis eine Frage aufgekommen, die ich euch gerne Stellen möchte:

Gibt es Religionen oder Glaubensrichtungen, die Homosexualität positiv gegenüberstehen?


Die evangelische Kirche verurteilt Homosexualität nicht und steht grundsätzlich positiv dem Thema gegenüber.
Wie das konkret gelebt werden kann, hängt stark von der jeweiligen Ortsgemeinde ab. Bei Interesse einfach mal die oder den evangelische/n Pfarrer/in anrufen und einen vertraulichen Gesprächstermin ausmachen.


In der EKD und ihren Gliederkirchen gibt es tiefe Grabenkämpfe um alles was mit dem Thema zu tun hat. Das geht so weit, dass teilweise über Austritt aus bzw. Abspaltung von der EKD nachgedacht wird. Die Freikirchen lehnen es fast alle ab und die Evangelikale sowieso. Gerade die Evangelikalen sind da viel Hasserfüllter als die Katholiken.
Rosenrot hat folgendes geschrieben:
ElCid hat folgendes geschrieben:

Ursache dafür: Die Seele steckt in einem "falschen" Körper.
(Auch ein Indiz für die Reinkarnation)


Ja, das ist durchaus möglich.
Durch die "Menschenexplosion" auf diesem Planeten und überhaupt der Expansion (alles muß schneller, höher, weiter, größer, usw. vonstatten gehen) haben viele Seelen vielleicht gar nicht so "die Zeit" sich des richtigen Körpers zu "bedienen"?
Aber diese Erfahrungen müssen auch gemacht werden ... um dieses
"allumfassende göttliche Seelengeflecht" das alles beinhaltet ... noch mehr reifen zu lassen ... vielleicht ...


Rose


Also haben Seelen ein Geschlecht? Wofür? Vermehren sich Seelen?
Burkl hat folgendes geschrieben:
Was Gott aber schon tut ist uns durch seine Offenbarung - gipfelnd in Jesus Christus - zu zeigen, wie er den Menschen "gemeint" hat.


Kinderlos, mit einem Rudel Männer durch die Gegend ziehend? Dann wäre die Welt schnell ein menschenleerer Ort ...