Neue Zeiten


Aus: http://deutsche-wirtschafts-nachric.....nur-deutschland-schlaeft/

Weltweit erringen neue Parteien spektakuläre Wahlsiege, zuletzt am Dienstag in Israel [...] In Deutschland dagegen herrscht gespenstische Ruhe[...]
Israel und die Welt staunten nicht schlecht, als am Dienstag eine völlig neue Partei von den Wählern auf Anhieb auf Platz zwei katapultiert wurde. Nur die Partei des Regierungschefs Benjamin Netanjahu konnte sich mit Ach und Krach vor den Newcomern platzieren.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
ganz gespenstisch ruhig ist es nicht. In Deutschland gibt es immerhin die Piratenprtei und die Violetten

http://die-violetten.de/

Kennt noch jemand neue Parteien?
Hier gibts immer alle aktuellen Parteien für Deutschland.

http://www.bundeswahlleiter.de/de/p.....nverzeichnis_Parteien.pdf

Eine Demokratie vermag in ihrer Spitze ohne Parteien funktionieren. Dies wäre ein Segen denn Parteien haben gravierende Nachteile.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Zitat:
Eine Demokratie vermag in ihrer Spitze ohne Parteien funktionieren. Dies wäre ein Segen denn Parteien haben gravierende Nachteile.

Würde ich nicht so sehen.

Was es hieß, nur eine Partei zu haben, hatten wir in der DDR - da brauchte man gar nicht erst wählen zu gehen. Es kam immer auf dasselbe raus.

Es ist schon gut, daß es Parteien gibt, die in der Opposition stehen, damit können sie was bewirken.

Wie stellst Du Dir eine Welt ohne Parteien vor ?

Ein Gremium von Oberen, die was zu sagen haben ? Und was ist, wenn sie auch nur fehlbare Menschen, die ebefalls ein bestimmtes Machtverlangen in sich tragen, es aber nur gut kaschieren können und der Mensch hat gar keine Wahl, dagegen zu stimmen, wenn ihm etwas nicht gefällt ?

Unbedingter Gehorsam ist nicht immer und nicht für alle gut. Dann können die einen immer tun, was den anderen nicht gefällt und keiner darf dagegen aufmucken.

Ich weiß nicht, ich glaube, das gefiele mir auch nicht.

Außerdem hoffe ich darauf, daß es in der nächsten Zeit neue Parteien geben wird, die sich auch irgendwann abnutzen werden, aber es belebt die politische Landschaft etwas.

Wie in einem Konkurrenzkampf - der Bessere siegt - für den Augenblick.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ikarus
Zitat:
Wie stellst Du Dir eine Welt ohne Parteien vor ? Ein Gremium von Oberen, die was zu sagen haben ?

Interessiert es Dich wirklich wie so was funktionieren kann?

Ich sagte nicht das eine bessere Demokratie keine Parteien mehr braucht. Wir brauchen sie! Ich sprach von der Spitze.

Super Grob: Die Entscheidungsfindung wird von erwählten Volksdienern jeweiliger Fachrichtungen argumentativ öffentlich erarbeitet & herbeigeführt.

Dem wäre Parteiengehabe von Nachteil. Das Spiel findet sich an anderer Stelle und fortwährend. Dieses Spiel ist durch das Volk (Wahl) befähigt diese neue Art Entscheidungsfindung wieder aufzulösen. Somit ist die Hintertür gewährleistet. Aber das Volk wird sich hüten wenn es merkt was für ein Superlativ Deutschland ist.
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Obstbaum schreibt:
Zitat:
Super Grob: Die Entscheidungsfindung wird von erwählten Volksdienern jeweiliger Fachrichtungen argumentativ öffentlich erarbeitet & herbeigeführt.

Naja, wie das abläuft, weiß man auch heute. Wenn Politik nicht interessiert, der kennt keine Abgeordneten und kümmert sich auch sonst nicht und sagt: laß die doch machen. Irgendwas wird schon dabei heraus kommen.

Und dann wird gemeckert.

Wären aber schlimme Zeiten, wenn nicht mehr "gemeckert" werden darf und manche erst mal so richtig "erwachen", wenn alles anders läuft, als sie je gedacht.

Ist halt so, Theorie und Praxis - stimmt in den wenigsten Fällen überein.

Kenne ich noch aus der DDR. Gott hab sie selig...

Wenn ich es nicht selbst erlebt,... ich darüber nichts sagen könnte, wie das ist mit Theorien und Visionen...

Aber warum soll der Mensch keine Visionen haben, solange sie recht fern sind, sind sie so "zauberhaft" und einfach zu verwirklichen...
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ikarus
Zitat:
Wären aber schlimme Zeiten, wenn nicht mehr "gemeckert" werden darf und manche erst mal so richtig "erwachen", wenn alles anders läuft, als sie je gedacht. Ist halt so, Theorie und Praxis - stimmt in den wenigsten Fällen überein.


Von was sprichst Du?
Zitat:
..nicht mehr "gemeckert" werden darf...
Wieso? Jede Person vermag einen begründeten Vorwand einbringen, wenn ihn das Volk, eine über z.B. das Los (nicht manipulierbar ) erwählte Bürgerkommission als relevant einstuft, so kannst auch Du jede Entscheidung abwürgen welche Du als schlecht für das Kollaktiv empfindest

Es ist an alles gedacht, Ikarus. Wirke doch dabei mit, sie steht zur Diskussion

http://grundsatz.des.volkes.de

Eine Demokratie welche von seinem Volke nicht gepflegt wird landet da wo sie hergekommen ist, Ikarus Und das .... ist Kein Spass
_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
Obstbaum, trotz all ihrer Fehler, ausgeführt von fehlbaren Menschen, ist mir die Demokratie noch die liebste Form - denn wer will schon Diktatur oder Theokratie ?

Trotzdem denke ich an die sich wandelnden Zeiten und daran, welche Fehlentscheidungen die Regierung unter rot/grün ausübte - den Jugoslawien Krieg und die Folgen und ein uneinsichtiger a.D. Minister Fischer ist heute noch der Meinung, richtig gehandelt zu haben.

Wie soll das Volk entscheiden, wenn zuerst die Manipulierung erfolgt, das Suggerieren, daß Entscheidungen richtig zu sein haben, wenn die Politiker sie in Gang setzen und das Volk - ein Teil der Protestbewegung dageben sind.

Inzwischen glauben viele Menschen nicht mehr an die Unfehlbarkeit von demokratischen Entschlüssen.

Trotzdem sehe ich weit und breit keine Gesellschaftsform, die ich mir an Stelle der Demokratie vorstellen könnte.

Und was die Massen angeht, da hat Gustave Le Bon in vielen Punkten Recht - die Massen folgen auch Emotionen und fallen damit ordentlich auf die Nase - siehe Gerhard Schröder und seine Entscheidungen.

Zeiten ändern sich und was einmal als richtig erschien, zeigte seinen berühmten "Rattensch-wanz" erst im Rückblick und vor allen an seinen Folgen.

Jedes Jahrzehnt trägt seinen Zeitgeist in sich und der Wandel in Politik und Modegeschmack erfolgt leise, manchmal unbemerkt.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ich würde mir schon eine neue Partei wünschen, vor allem aber Politiker, die sich um der Sache Willen engagieren und nicht, um sich zu profilieren.

Eine vernünftige Mischung aus den Zielen aller führenden Parteien wäre ideal, denn im Grunde kann man sich nicht wirklich mit einer identifizieren.
Helle hat folgendes geschrieben:
Ich würde mir schon eine neue Partei wünschen, vor allem aber Politiker, die sich um der Sache Willen engagieren und nicht, um sich zu profilieren.


Politiker sind ja keine eigene Spezies, sondern rekrutieren sich aus der allgemeinen Bevölkerung, sind also gewissermaßen auch ein wertemäßiges Abbild der Gesellschaft. Deshalb hat es meines Erachtens auch keinen Sinn bei "den Politikern" anzusetzen, denn das hieße "das Pferd von hinten aufzuzäumen" (gehört eigentlich in Lindes Sprichworte-Thread ).