Selbstbewusstsein stärken


Hallo zusammen,

mich beschäftigt seit einiger Zeit das oben angegebene Thema. Ich kenne einige Leute in meinem Bekanntenkreis, die sehr große Probleme mit ihrem Selbstbewusstsein haben. Das zeigt sich in vielerlei Hinsicht:

Man geht nicht auf andere Menschen zu.

Man hat kein Vertrauen in andere Menschen (weiß nicht, ob das unter Selbstbewusstsein fällt, aber das ist ja auch ein großes Problem).

Man verhält sich nur entsprechend der Gruppe, in der man sich momentan befindet. Also, auch wenn man an sich ziemlich ruhig ist, dann kann es vorkommen, dass diese Person in Gegenwart von anderen Menschen total offen ist, was ja an sich nicht verkehrt ist, finde ich eigentlich. Aber sie meint immer, dass sie sich - wenn sie wieder allein ist - sehr erbärmlich fühlt, weil sie es nicht schafft, alleine so zu sein.

Also, das sind einige Dinge, die ich noch weiter aufzählen könnte, aber wenn ihr mir schon zu diesen Problemen Tipps geben könntet, die ich meinen Bekannten mitgeben könnte, dann wäre das schon super. Vor allem der letzte Punkt macht mir auch sehr zu schaffen, weil diese Perons an sich ein sehr liebenswerter Mnensch ist, aber sie wurde leider nicht sehr selbstbewusst erzogen und sie ist mittlerweile 24 Jahre alt und schafft es immer noch nicht, einfach so zu sein, wie sie will. Manchmal sagt sie zu mir auch, dass sie eigentlich gar nicht weiß, wie sie wirklich ist, da sie sich immer so verhalten hat, wie die Leute, die gerade um sie herum sind. Und vor allem, dass sie sich dann immer so minderwertig und eben erbärmlich fühlt, macht mich sehr traurig. Aber ich weiß wirklich nicht, wie ich ihr helfen kann
Hallo San01, Glückwunsch, Du scheinst ja nicht zu den Menschen zu zählen, die allzu große Schwierigkeiten mit dem Selbstbewusstsein haben. Schön, dass Du Dir Sorgen um Deine Mitmenschen machst und ihnen behilflich sein willst hier etwas für sich selbst zu tun.

Übrigens, herzlich willkommen hier im Forum.

Ich denke, wieviel oder wie wenig Selbstbewusstsein wir entwickeln konnten, hängt zu einem großen Teil von unserer Erziehung und unserem Umfeld in der Kindheit ab. Wir brauchen in frühen Jahren besonders viel Anerkennung und Ermutigung.

Ich selbst habe dies eigentlich als Kind nicht kennengelernt. Ganz im Gegenteil. Ich war lange das einzige Kind in einer rießengroßen Verwandschaft. Und alle dachten, dass sie mich gut erziehen, wenn sie mir alle meine Fehler aufzeigen. Und kleine Kinder machen nun mal viele Sachen noch nicht so perfekt.

Ich kenne nicht allzuviele Menschen, die in ihrer Kindheit und Jugend so wenig Selbstwertgefühl hatten wie ich.

Ich denke, was Du, und wir alle für unsere Mitmenschen tun können ist, ihnen ihre Stärken aufzuzeigen. Ihnen immer wenn sie etwas gut gemacht haben auch Anerkennung geben und sie ermutigen in dem wir ihnen Vertrauen schenken und etwas zutrauen.
Es werden also hauptsächlich unsere Taten ihnen gegenüber sein, weniger die Worte, die sie ermutigen. Selbstverständlich haben auch unsere Worte Wirkung.

Leider sind sich so viele Menschen ihres tatsächliches Wertes nicht bewusst.

"Edel erschuf Ich dich, doch du erniedrigst dich selbst.."

"Erhebe dich zu dem, wozu du erschaffen wurdest."


Steht in den Bahai-Schriften.

Erst seitdem ich das weiß, konnte ich mehr von meinem Wert erkennen.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Danke für deine Begrüßung und deine Antwort!

Ja, das habe ich ja auch oft versucht, aber das Problem ist leider, dass speziell meine Freundin, die sich oft erbärmlich fühlt, wenn sie mal in einem schwachen Moment war, sich irgendwie nur noch damit beschäftigt und sich dann fragt, wieso sie schon wieder so reagieren musste. Sie sagt mir auch immer, dass sie dann Kopfschmerzen bekommt. Das will ich ihr irgendwie nie glauben, das sage ich ihr zwar nicht, aber anscheinend schlägt das auch auf ihren Körper und da mache ich mir dann doch schin Sorgen. Sie geht dann auch oft gar nicht mehr raus, weil sie - so sagt sie - vorbeugend handelt.

Sie hat sich ja schon ziemlich gesteigert in letzter Zeit, aber ich finde das halt auch merkwürdig, dass sie nur dann voll aus sich herauskommen kann, wenn sie auch in Gegenwart einer selbstbeussten Person ist, alleine würde sie das nie schaffen, weil sie dann Angst hat, dass sie alle angucken. Ich sage ihr immer, dass sie sich das nicht allzu sehr zu Herzen nehmen sollte, weil sie eben andere Dinge schafft, die ich niemals schaffen würde. Aber das bedrückt sie einfach dermaßen und sie würdigt sonst nichts anderes mehr. Das ist schon ziemlich hart. Sie ist einfach zu hart zu sich selbst.

Ansonsten sage ich meinen Bekannten auch immer, dass sie sich einfach von allem lösen sollten und manchmal tut es einfach gut, in den Tag hineinzuleben und sich Null Gedanken darüber zu machen, was andere denken könnten. Aber so ganz funktioniert hat es leider auch noch nicht.
Unser Verhalten anderen gegenüber hat auf alle Fälle Wirkung. Vieles muss wachsen und braucht einfach Zeit. Wie heißt es doch so schön? Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut.
Lass Dich nicht entmutigen. Aus mir ist auch noch was geworden. Du bist auf einem guten Weg. Mach weiter so!

Bist Du eigentlich eine sie oder ein er?

Alles Liebe
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ich hoffe es sehr.

Das tut mir auch immer sehr leid, mit an zusehen, wie sehr diese Menschen darunter leiden. Sie wollen es ja ändern, aber fallem immer wieder zurück und das macht sie noch wahnsinnig.
Dadurch entwickelt sich auch immer eine gewisse Aggressivität (nicht allzu schlimm), aber jede aufgestaute Wut über sich selbst, kommt irgendwann zum Vorschein, aber das muss man ja alles verarbeiten und bewusst und langfristig ändern können. Das ist eine Mammutaufgabe!

Was meinst du denn? Bin ich eher ein weiblicher oder männlicher Zeitgenosse?
Zitat:
Was meinst du denn? Bin ich eher ein weiblicher oder männlicher Zeitgenosse?


Oh, jetzt hast Du mich aber am Schlavittchen. Ähm, ja, ich würde mal sagen, Dein Einfühlungsvermögen und Mitgefühl sind eher weiblich.
Wenn Du allerdings ein männlicher Zeitgenosse wärst, würde es mich noch mehr freuen, dass Du diese Fähigkeiten in dem Maße besitzt.
Nichts ist unmöglich.
Also ich tippe auf weiblich.
Aber jetzt spann mich bitte nicht zu lange auf die Folter. lach!

Ich sag jetzt allerdings nochmal gute Nacht Freunde,
es wird Zeit für mich zu gehn.

Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Schöne Schlussfolgerungen. Aber du hast Recht, ich bin weiblich. Das liegt wohl eher in unserer Natur
Allerdings stimme ich dir auch darin zu, dass nichts unmöglich ist; man wird immer wieder mit neuem vermeintlich Unmöglichem überrascht.

Gute Nacht auch dir
Wir Männer können auch einfühlsam sein
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Stimmt! Auch Mann kann Mitgefühl haben bzw. Einfühlungsvermögen und trotzdem selbstbewusst sein!
@Pommes
Zitat:
Wir Männer können auch einfühlsam sein

_________________
@peter.trim
Zitat:
Stimmt! Auch Mann kann Mitgefühl haben bzw. Einfühlungsvermögen und trotzdem selbstbewusst sein!


Klaro, Ihr habt natürlich recht. Keine Frage!

Wünsch Euch einen schönen Tag.
Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh