Können Single glücklich sein ?


Ja, natürlich macht das auch Sinn.

Nur für mich ist das nicht alles, nicht mein ganzer Lebenssinn. Außerdem ist kein Mensch ständig nur glücklich. Glücklichsein und weniger Glücklichsein wechseln doch ständig ab.
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:
Außerdem ist kein Mensch ständig nur glücklich.

Das sehe ich Dir nach, denn Du kennst meine Cousine nicht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
@Rosenblüte

Wenn du meinst dass mit ein volle Tank an die Strassenseite stehen es irgendwie nicht ist, kann ich das nachvollziehen. Alles ist es nicht, aber es ist m.M.n. ein für Menschen sehr gute Voraussetzung, um das unnaturlich höhe Bedarf an Motivation was Mensch sein mit sich bringt, decken zu können.

Es ist auch die meist gesunde Form von Motivation. Schau dich die Alternativen an. Die meisten davon sind direkt verwerflich. Das macht es schon erstrebenswert.

LG
Parrot
_________________
Bleib Glücklich und Gesund, und deine Seele treu.
Ich denke, dass größte Problem ist einfach, dass man seine eigenen Wünsche meistens auf andere projeziert. Wenn für einen der Glaube, eine Beziehung oder sonstiges das höchste Glück bedeutet, muss es doch für andere genauso sein.

Nur sind wir Menschen nunmal verschieden. Der Eine ist gerne die Rampensau und fühlt sich unter vielen unendlich wohl, alleine geht er unter. Der Nächste ist das genaue Gegenteil, ist lieber allein oder mit nur einer Bezugsperson glücklich. Allein schon diese zwei Typen von Mensch plus die ganzen verschiedenen Variationen dazwischen machen es unmöglich eine pauschalisierte Antwort auf die Frage des Threads zu geben. In meinen Augen lautet die Antwort Ja und Nein, sowie Jein.
Btw. war Jesus glücklich? Wenn ja, dann können auch Singles glücklich sein
luschn, war jezus Single?
Es gibt so ich weis keine Erwähnung von irgendeine Beziehung oder Flirt, aber ob er jeh aufs Klo gegangen ist wird auch nicht erwähnt, also sagt das nicht notwendigerweise was aus. Privat ist ja privat.
Ich kann mir kaum vorstellen, dass jemand der so populär ist nicht der ein oder andere weibliche Interesse anzieht. Vielleicht war er Schwul? Er hatte ja meist ein ganzes Fußballteam an Jungs um sich herum.

Ausserdem hat er sich ziemlich jung kreuzigen lassen.
Ich glaube nicht dass Jezus das beste Vorbild ist von glücklich sein. Für sichselbst vielleicht, aber um nach zu ahmen? Eher nicht oder?

LG
Parrot

LG
Parrot
Naja, für die meisten die mit Jesus was anfangen können, war er ja "der" ideale Mensch. Ich glaube von den Religionen wird er auch eher als Single angesehen und Homosexualität wird in den Religionen, die Jesus integriert haben, als nicht gottgewollt angesehen. Jetzt stell dir mal vor, Jesus hätte mit seinen Jüngern kleine Orgien gefeiert, da würden ein paar Kartenhäuser zusammenbrechen ...
luschn,
ich glaube Jezus ist so oder so unantastbar. Das ist das Übel mit Heiligen und halbwegs Göttlichen und so. Es sind irgendwie keine Menschen mehr. Die Vorstellung der Gläubigen ist wichtiger als die Menschlichkeit.
Jezus ist vielehr ein Imago als ein Mensch.

Ich sag dir mal was nah. Es würde mir sehr schön sein, wenn ich an diese Welt noch was umfangreich konstruktives beitragen könnte bevor ich in die Eimer trete. Das schon. Aber wenn dass heisen würde, dass zukünftig Menschen sollche Geschichten über mich erzählen, wird mann posthum bestraft. Das ist fast ein Grund es nicht zu wollen.

LG
Parrot
Aber sicher dürft ihr alle glücklich sein.

Was ich sagen will, ist, dass jeden Tag nur Friede, Freude, Eierkuchen, uns nicht weiter bringt.

Auch die Traurigkeit hat ihren Platz in unserem Leben, Sorgen, Schicksalsschläge,....

Wann lernen wir am meisten dazu? Wann besinnen wir uns und überdenken unser Leben, denken um? Meistens in schweren Zeiten.

Wir brauchen auch Gelegenheiten im Leben um unsere Nächstenliebe, Toleranz, Mitgefühl, unsere Opferbereitschaft, das Verzichten aus Liebe zu jemandem, .... praktisch anzuwenden und üben zu können.

Um uns für jemanden aufzuopfern, einem Menschen beizustehen und selbst daran zu wachsen, seelisch stark zu werden, unseren Willen und unseren Glauben zu stärken, .... darauf kommt es doch im Leben an.

Indem wir jeden Tag Pary feiern und immer nur auf das Genießen aus sind, da wird uns das nicht gelingen.

Ich meine, beides ist wichtig, glücklich zu leben und auch in schlechten Zeiten sich als guter Mensch zu beweisen und dabei Seele und Geist zu trainieren.
@Rosenblüte
Jeden Tag Party ist es nicht, das bin ich dir einig.
Leiden ist aber nicht der einzige Weg zum Lernen.
Es ist durchaus möglich ein lehrreiches Leben zu geniessen.

Was es verwirrend macht ist, dass est im großen und ganzen drei unterschiedliche Glücklichkeitsformen gibt.
Es gibt das Stufenglücklichsein, was eigentlich nicht mehr ist als eine Maß für Genuß. Es gibt aber auch das absolute Glücklich sein, was eine eher integere Geisteszustand ist. Letztendlich gibt es die spirituelle Glückseligkeit, was eine introverterende Wirkung hat. Ich habe vorher versucht um das zweite zu betrachten in das beitragen an der Fragestellung dieser Post. Das ging nicht, weil zu viele Menschen sich diese Zustand schlicht und einfach nicht vorstellen können und darum glauben das es sie nicht gibt. Glückseligkeit geht noch viel schwerer, ist aber keinswegs beziehungsbezogen und dieszufolge hier nicht relevant. Also bleibt kommunikationshalbe das Stufenglücklichsein übrig. Maßglück so zu sagen.
Darüber kann jeder sagen was er will, denn das hat soviele unterschiedliche Interprätierungen von Glücklichkeit wie es Stufen hat. Alles von nicht gerade Suizid bis einer der zwei sonnstige Varianten.

LG
Parrot

LG
Parrot
_________________
Bleib Glücklich und Gesund, und deine Seele treu.