Fügung und Sinn


In der letzten Zeit habe ich bemerkt, daß sich in meinen Leben viel vollzogen hat.

Und es ist wie eine Fügung.

Und oft nehmen Gedankenformen Gestalt an, so daß man aus dem Staunen nicht heraus kommt.

Glaubt Ihr an eine Fügung und an den Sinn im Leben, wenn Ihr Euer Leben so insgesamt betrachtet ?
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
Glaubt Ihr an eine Fügung und an den Sinn im Leben, wenn Ihr Euer Leben so insgesamt betrachtet ?


Aber sicher!
Kann jetzt allerdings nicht weiter drauf eingehen, da warten grad wichtige Dinge auf mich, die ich jetzt angehen will.

Alles Liebe Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ja, liebe Ikaruse, ich glaube auch an Fügung.
Ich denke, dass unsere großen Lebensstationen schon geplant sind und wir dazu hingeführt werden. Wie wir aber damit umgehen, was wir aus diesen Lebensabschnitten machen, liegt aber m.E. in unserer Verantwortung, da wir, wie ich glaube, einen freien Willen haben.

Liebe Grüße von Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Mir gehts genau so.
Als Ich-kann-Schule-Lehrert schaue ich ins Herkunftswörterbuch, das erzählt mir, dass SINN von ahd. SINAN = DER WEG kommt.
Die sorgfältige Beobachtung müsste uns doch zeigen, dass jeder auf seinem Lebensweg ist und gar nicht herunter kann. Das ist doch schon mal was.
Wenn wir uns das in der Landschaft einmal genau anschauen, wie sich Wege immer in die Landschaft fügen, dann sollte uns doch bewusst werden, dass es gar nichts anderes für uns geben kann als Fügung.
Ich genieße es jedenfalls.
Herzlich grüßt
Franz Josef Neffe
_________________
Gib jedem an seinem Tiefpunkt ein Zeichen Deiner Hochachtung! fjn
Natürlich erkenne ich immer wieder Gottes Fügung und Sinn in gewissen Lebensschicksalen.
Ich glaube nicht an Fügung oder einen tieferen Sinn.

Wären nämlich größere Lebensstationen geplant bzw. vorbestimmt usw. müsste ein ziemlich kranker Planer dahinterstecken und der von Religionen ausgerufene "freie Wille" wäre nichts anderes als Heuchelei. Ich denke es gibt abermilliarden Szenarien wie ein Tag verlaufen könnte. Jede kleine spontane Handlung oder Nichthandlung kann Folgen nach sich ziehen, von denen wir keine Ahnung haben. Würde ich eine dieser spontanen Handlungen, die ich im Sinne hab auszuführen, jedoch unbewusst verwerfen um weiterhin auf eine "geplante" Lebensstation zuzusteuern, dann gibt es keinen freien Willen und wir wären alles Marionetten in einem perversen Spiel.
Liebe Luschn,

so heftig würde ich das nicht ausdrücken

Aber es gibt nicht nur die festgesetzte Fügung sondern im Grunde gibt es zwei Arten von Schicksal.

1. Das bestimmte Schicksal
und
2. Das bedingte Schicksal


Wir sind keine Marionetten aber einiges ist schon vorherbestimmt.

Liebe Grüße
Tim
luschn
Unsere Handlungen werden zu Großteil durch unser Stammhirn bestimmt worauf wir keinen rationalen einfluss besitzen. z.b. wir kaufen wir dinge die wir gar nicht brauchen, nur ein beispiel von vielen.


Da Raum, Zeit und Masse mächtig zusammenklebt, könnte es durchaus sein das die paar rationalen Dinge welche wir noch frei entscheiden können schon feststehen. Noch nicht mal ein paradoxon, wäre dies hiermit. Ein echter Gott müsste alles wissen und kennen, auch die Zukunft

Macht Euch frei, frei im Geiste.


_________________
ஜ ♥ ஜ www.tempel.in ღ ஜ ღ
luschn hat folgendes geschrieben:
Würde ich eine dieser spontanen Handlungen, die ich im Sinne hab auszuführen, jedoch unbewusst verwerfen um weiterhin auf eine "geplante" Lebensstation zuzusteuern, dann gibt es keinen freien Willen und wir wären alles Marionetten in einem perversen Spiel.


Wir können ja die Zeit zwischen den großen Stationen, die ja viele Jahre dauern kann, mit unserem freien Willen gestalten, wir können in jeden Tag mit unserer eigenen Einstellung hineingehen, die nur wir bestimmen, wir können in vorgegebenen Situationen reagieren, wie wir wollen, positiv oder negativ; das sehe ich als freien Willen.

LG,
Minou
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten