Nicht wörtlich gemeint


Hallo Ihr Lieben, ist Euch schon mal aufgefallen was wir so täglich reden und gar nicht wörtlich meinen?

Es gibt so viele Redewendungen und Redensarten die nur der versteht, der weiß was dahintersteckt.

Ein Bekannte erzählte mir, dass ihr Freund, ein Albaner, oft ganz verständnislos dreinblickt wenn sie wieder mal so eine Redensart gebrauchte.

Falls Euch auch solche Redewendungen einfallen, könnt Ihr sie ja hier auch posten.

Z.B. meine ich, wenn ich sage dass mir "jemand etwas aufs Butterbrot schmierte" nicht tatsächlich, dass mir jemand da etwas auf mein Brot geschmiert hat.

Oder bei dem Satz, dass "man keine schlafenden Hunde wecken soll"
denke ich auch nicht an einen Hund den ich nicht aufwecken soll.

Bei dem Wort "Blaumachen" denke ich nicht an die Farbe blau

Das hat er sich aus den Fingern gesaugt

Ich baue mir eine Eselsbrücke

Das ist das Ende vom Lied

Wer A sagt, muss auch B sagen


Bei all diesen Sätzen meine ich tatsächlich nie das was ich sage.

Was fällt uns dazu noch ein?

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo liebe Linde,

da hast Du so recht...obwohl es witzig ist kann das für jemanden der die Redewendungen nicht kennt auch verwirrend sein

Da gibt es so viele:

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul.

Vor lauter Bäumen den Wald nicht sehen.

Ins Gras beißen.

Den Löffel abgeben.

Die kalte Schulter zeigen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm.


Könnte noch eine Menge aufzählen, aber andere sollen ja auch "Ihren Senf dazu geben"

Bis später ihr Lieben
Tim
linde hat folgendes geschrieben:

Oder bei dem Satz, dass "man keine schlafenden Hunde wecken soll"
denke ich auch nicht an einen Hund den ich nicht aufwecken soll.


Doch, doch, mein Hund nimmt das sehr wörtlich.
Linde, eine guter Thread. Gut, daß es nicht nur um Religion geht. Es gibt noch mehr Seiten des Lebens, die erheitern können.

http://www.phraseo.de/phrase/sich-k.....uf-etwas-machen-koennnen/

Sich einen Reim drauf machen - usw. - auch im Englischen gibt es viele Sprichwörter - ich weiß aber nur von einem:Hunde und Katzen regnen "It's raining cats and dogs!"[/color]- http://www.redensarten-index.de/suc.....&suchspalte[]=rart_ou

nette Grüße
ikarus
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
linde hat folgendes geschrieben:

Oder bei dem Satz, dass "man keine schlafenden Hunde wecken soll"
denke ich auch nicht an einen Hund den ich nicht aufwecken soll.

Long Road:
Doch, doch, mein Hund nimmt das sehr wörtlich.


ok Long Road, da haste natürlich auch wieder recht.
An was man doch alles denken muss?

Da könnte doch glatt der Hund in der Pfanne verrückt werden.

Ich hoffe, Dein Hund weiß, wie ich das meine. Will mir ja keinen Ärger bei ihm einhandeln.

Schöne Grüße


@ Ikarus
Zitat:
Gut, daß es nicht nur um Religion geht. Es gibt noch mehr Seiten des Lebens, die erheitern können.


Ja zum Beispiel diese beiden Sätze. Sie haben mich echt erheitert, liebe Ikarelke.
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Du hast doch einen Vogel

Schwein gehabt

Lass es uns ins Trockene bringen

Ist der Petrus wieder Kegelscheibn (wenns donnert)

Von der Klippe springen

Auf die Schippe nehmen

dann fallen mir noch Wörter wie: Bordsteinschwalbe, Gehsteigpanzer etc. ein ... aber auf die müssen wir ja nicht näher eingehen
Eine russische Freundin hat mir erzählt, dass sie sagen, man hätte Spagetti über den Ohren hängen, wenn man etwas nicht richtig versteht.

Bei dieser Vorstellung musste ich herzhaft lachen.
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Sich nicht die Butter vom Brot nehmen lassen

Mit Jemandem Pferde stehlen können

...
_________________
»Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt«
Dies ist das höchste und größte Gebot.
Das andere aber ist dem gleich: »Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst«.
In diesen beiden Geboten hängt das ganze Gesetz und die Propheten
Guten Morgen ihr Lieben

Morgenstund hat Gold im Mund.

Ich hab noch ein Hühnchen zu rupfen.

Ich verstehe nur Bahnhof.

Du schießt den Vogel ab.

Tomaten auf den Augen haben.

Haha das hört ja gar nicht auf...war mir nie so bewusst wie viele Redewendungen man so selbstverständlich gebraucht.

Liebe Grüße
Tim
Hallo Gemeinde!

Nachtigall ick hör dir Trapsen!

Der Teufel ist ein Eichhörnchen!

Wenn nur alle Katzen Kühe werden würden! ( Schwäbisch)

Ich habe schon Pferde vor der Apotheke kotzen gesehen!

Dumm gelaufen!

Nachts ist es kälter als drausen!

Einem geschenkten Barsch schaut mann nicht ......hinter die Kiemen!

Da wird eim doch der Blinddarm strupplig!

Schenkt dir das Leben Zitronen, mach Limonade daraus.



Grüße von Joggl

Nicht alle sind glücklich, die glücklich scheinen. Manche lachen nur um nicht zu weinen.