Innere Leere


Peter.Trim hat folgendes geschrieben:
Ich denke nicht, dass es unbedingt die Freizeit ist, die Einen verdirbt, denn die negativen Gedanken kann ich auch neben dem Schrubben wie ein Depp haben.


Für mich war das Schrubben vielleicht eine Art Achtsamkeitsmeditation oder so.
Hallo meine Liebe,

ich kenne das Gefühl nur zu gut...man fühlt sich wie ein Korken auf dem Wasser. In deinem Alter ging es mir nicht anders. Mir hat Antrieb gefehlt, und Herausforderung.

Suche nach etwas, was dich ausfüllt. Ein Ziel. Kein Freund kann dir jemals das geben, was man "den Sinn des Lebens" nennt. Suche dir die Ideale, nach denen du leben willst und dann fang an, sie umzusetzen. Stelle dir folgende fragen:

1. Was will ich mit meinem Leben anfangen?

2. Was kann ich gut?

3. Wie kann ich meine Talente und Fähigkeiten so einsetzen, dass es des
Menschheit etwas bringt und mich glücklich macht?

Dein erstes Ziel könnte ja ein gutes Abi sein, dann Ausziehen von zu Hause, ein soziales Jahr (im Ausland?), ein Studium, ein toller Beruf.

Und ganz wichtig: führe das weiter, was du gut kannst...Sport, ein Instrument, Singen, Tanzen, Malen, Sprachen, was auch immer. Werde ein Profi auf deinem Gebiet, damit du selbst und andere daran Freude haben!

Es ist gut, dass du auf der Suche bist und über tiefgehende Themen nachdenkst! Die Religionen und Philosophien dieser Welt sind ein Ozean, man kann in den Tiefen forschen und versuchen ihn zu ergründen...aber ein Leben reicht nicht aus um alle Geheimnisse zu enthüllen Gut für dich, dass du schon anfängst dich für so etwas zu interessieren, es wird nie aufhören!

Ich gehöre der Baha'i Religion an und es steht etwas sehr wunderbares dazu in unseren Schriften:

"Als erstes musst du nach Geistigkeit dürsten; dann lebe das Leben! Lebe das Leben! Lebe d
as Leben!"

(Abdu'l-Baha)

Der größte Schatz und die größte Kraft sind in dir und du bist niemals allein, da kannst du ganz sicher sein.

Alles Gute auf deinem Weg!
Liebe RoseGarden,

dein Beitrag hat mich sehr berührt. (Auch wenn ich nicht der geplante Empfänger dafür war)

Alles Liebe
Tim
Danke lieber Tim, ich hoffe es hilft differentbutequal weiter

bist du noch da differentbutequal?
ich hatte vor Jahren auch mal innere Leere,ich wusste nicht das mir das auch passieren kann, es war aber schon ein seltsames Gefühl.
Die Zustände richtig Nutzen
Alle zustände des leidens, ob durch Krankheiten, Tod im umfeld oder der Familie, Kriege, Naturkatastrophen, innere Leere, einsamkeit usw. all diese Leiden, und unangenehmen zustände und gefühle sind dir und der ganzen Menschheit von Gott gegeben, um: „deinen Willen“, „dein Gefäß“, „deinen Wunsch“ zu vergrößern, ihm - seinen Eigenschaften – gleich zu werden, so zu werden wie er, ihn zu erkennen. Das ziel seiner Schöpfung zu verwirklichen. Im Koran heißt es:
„Das Paradies erwächst aus Unannehmlichkeiten. Die die davor fliehen, fliehen vor IHM selbst.“
Rumi sagte es so: "Belastungen sind die Grundlagen der Leichtigkeit und bittere Dinge die Vorläufer der Freude." Und Sri Chinmoy hat zu diesem Thema folgendes formuliert: „Wenn du in das spirituelle Leben eingetreten bist, musst du jeden Vorfall in deinem Leben als von Gott gegebene Erfahrung betrachten.“


Der Weg zur menschlichen Glückseligkeit ist die Angleichung an das Göttliche. *Gregor von Nyssa (* 340 - †394)

"Ein jedes Wesen, das seine eigene Vollendung erstrebt, strebt nach Gottähnlichkeit." * Thomas von Aquin (1225-1274)


"Manche verschütten Tränenströme, weil ihnen kein Sohn geboren wurde, anderen nagt es am Herzen, dass ihnen keine Reichtümer zu teil geworden sind. Aber ach, wie wenige sorgen sich und weinen, weil sie Gott nicht geschaut haben? Wahrlich, diejenigen, die Gott suchen und um ihn weinen, die erlangen ihn." * Sri Ramakrishna (1836-1886)
_________________
http://azmuto.blogspot.de
Danke AZMUTO!
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh