Lasst uns über Jesus Christus reden!


dtrainer hat folgendes geschrieben:
Bleib bitte beim Thema, Burkl. Was hat denn nun ein tot geborenes Kind verbrochen, daß es die Hölle verdient?


Gar nichts - ich teile es so nicht. Es gilt ja Meinungsfreiheit in der Kirche - und soviel ich weiß gibt es weder ein Dogma das glauben zu müssen, noch postkonziliare Theologen, die diese These vertreten.

Ich halte das ganze Thema "Vorhölle für Ungetaufte" für eine Überspitzung der Aussage, dass nur in Jesus das ganze Heil zu finden ist.

Früher ist man den Weg gegangen das "Höllische" in den Vordergrund zu rücken. Heute geht man öfters den falschen Weg die Hölle ganz wegzulassen, was auch nicht in Ordnung ist - die Wahrheit gehört auf den Tisch. Unser Leben ist ernst - und kann auch endgültig scheitern.

Ich bin so dankbar dafür das dieses Forum so gut besucht ist. Du zeigst der ganzen Welt Kirche in reinform. Das Leben ist manchmal echt eine Reallife Satire.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
@Pommes

Es gibt meiner Meinung nach in Wahrheit, für Menschen, die sich ernsthaft mit den Grundlagen des Glaubens der katholischen Kirche auseinandergesetzt haben nur zwei Standpunkte, die eingenommen werden können - "Ja" oder "Nein".

Dass du ein klares und eindeutiges "Nein" sprichst, zeigt mir, dass du in Glaubensdingen nicht an der Oberfläche schwimmst. Etwas, was du vielen anderen Menschen voraus hast - und vor allem auch die Chance offenlässt, dass du dich irgendwann noch umentscheiden kannst. Schlechter dran als die klaren Ablehner sind die vielen "Lauen", die Gott und dem Glauben gegenüber völlig erkaltet sind. Denn wie soll man Wasser anzünden?
Ganz schön unverschämt mir einen geringeren Glauben vorzuwerfen. Baha'i sind also Menschen die nicht richtig an Gott glauben? Zudem beinhaltet deine Aussage auch alle anderen Monotheisten.

Aber gut. Das ist deine Meinung die ich auch dir zugestehen muss.
Ich wünsche dir auf jedenfall irgendwann die Erkenntnis das Gott keine toten Gemäuer bedarf um sich den Menschen mitzuteilen.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
@Pommes

Es tut mir leid, dass du meinen letzten Vorpost als Vorwurf gegenüber deinem Glauben interpretierst. So war es nicht gemeint.

Ich sehe meinen katholischen Glauben als Geschenk von Gott, auf das ich mir nichts einzubilden habe, weil ich nichts tue außer darauf zu "antworten". Ein Geschenk, lieber Pommes, hat ein ganz entscheidendes Charakteristikum - man kann es so annehmen wie es kommt oder ablehnen, "Teilannahmen" sind nicht möglich. Und Gott ist unseres Glaubens nach niemand, der die ihn Ablehnenden hasst - sondern im Gegenteil, alle unterschiedslos liebt und jedem nachgeht. Wirklich allen nachgeht - auch den "ans Kreuz mit ihm" Schreienden. Das ist das einzigartige am christlichen Glauben - dass wir an einen Gott glauben, der uns gegenüber nicht "an seinem Gottsein festhält" - sondern uns in Jesus "auf Augenhöhe" um unser freies "Ja" bittet, sich selbst erniedrigend darum anfleht.
Burkl hat folgendes geschrieben:
sondern uns in Jesus "auf Augenhöhe" um unser freies "Ja" bittet, geradezu anfleht.


Und ich antwortete mit "ja" und wurde Baha'i
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
sondern uns in Jesus "auf Augenhöhe" um unser freies "Ja" bittet, geradezu anfleht.


Und ich antwortete mit "ja" und wurde Baha'i


Dass du das so sehen kannst, kann ich nicht nachvollziehen. Aber ich muss es auch nicht, es genügt wenn ich es respektiere - und das tue ich.
Das freut mich. Dankeschön.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
@Pommes

Nichts zu danken.

Respekt sollte wirklich absolut selbstverständlich sein für jeden Menschen - ohne ihn geht im Zwischenmenschlichen rein gar nichts. Er ist sozusagen das "Schmiermittel" jeder gelingenden Kommunikation.

In diesem Sinne - gute Nacht!
Guten Morgen

Also, zum einen würde ich burkl gerne mal zur Seite springen: Die Lehre, dass Kinder ungetauft in die Hölle kommen, ist nicht einmal primär katholisch. Eine Kommilitonin von mir studiert Evangelische Theologie und ist der festen Überzeugung, dass ungetaufte Kinder nicht erlöst werden. Dabei beruft sie sich auf Luther, der ja alles andere als RKK-treu war. Also von daher finde ich diese Diskussion a la "Katholiken sind bösartig" nicht gut. Die Katholiken, die ich kenne, sind tolle Menschen und selbst der kirchentreue Katholik, den ich kenne, schätze ich über alles. Ich persönlich sehe eine größere Verbindung zum Katholischen Christentum als ich es zum Protestantischem Christentum sehe.

Zum anderen würde ich gerne wieder zum eigentlichen Thema zurückkommen: Jesus Christus.

Danke.

LG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k