Musik - eine Quelle der Freude


http://www.elsenfeld.de/gesundheits.....uerland/paedagogik/musik/

Ein altes Sprichwort lautet: "Wo musiziert wird, da laß dich ruhig nieder - böse Menschen kennen keine Lieder" - so freut es, wenn man erfährt, daß bereits in Kindergärten den Kindern das Musizieren gelehrt wird, denn Musik fördert die Freude am Leben. Kinder sollen Musik als Quelle der Freude und Entspannung erfahren.
Zitat:

Musik hat einen Einfluss auf die Entwicklung eines positiven
Selbstkonzepts
Musikalische Früherziehung

In allen Kulturen der Welt gibt es dasselbe Phänomen:
Begeisterte Kinder, die zu einem Lied mit elementarer Lebensfreude tanzen und singen. Die Faszination, die von Musik ausgeht, ist letztendlich unabhängig vom Lebensalter, von der Intelligenz, vom Kulturkreis und auch von Wahrnehmungsdefiziten und Behinderungen.

Kinder müssen nicht musikalisiert werden, sie handeln von Geburt an musikalisch. Das Kind erinnert sich an die vorgeburtliche Geborgenheit im Mutterleib, in dem es gewiegt und von der Mutterstimme umhüllt wurde. Die Stimme und der Gesang der Mutter, ihre Wiegebewegungen und Streicheleinheiten sind für die ersten Jahre der frühen Kindheit das beste Beruhigungsmittel.

Im Kindesalter ist musikalisches Handeln spielen – die Spiele der Kinder sind voller Musik. Die Vielfalt der Sinneswahrnehmungen durch das „Spiel mit Musik“ bietet in den ersten Lebensjahren eines Menschen grundlegende Anregungen. Musik, Spiel und Tanz sind Grundbedürfnisse, denen ein hoher Stellenwert beigemessen werden muss.

_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Ein Leben ohne Musik ist ein Irrtum - Friedrich Nietzsche

Zumindest hier stimme ich ihm zu.
Ich wünschte mir aber auch, daß in unseren Kirchen die Musik lebendiger wird, denn gerade Gospeln zeugen von solch einer Kraft im Ausdruck, daß ich immer wieder begeistert bin.

http://www.youtube.com/watch?v=zSRmz2IGgB8

F. Nietzsche hat soviel Unkluges gar nicht geschrieben.

Das Verlangen nach Gegenliebe ist nicht das Verlangen der Liebe, sondern der Eitelkeit.
http://natune.net/zitate/autor/Friedrich%20Nietzsche
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Bei mir ist es so, dass ich überhaupt kein Fan von klassischer Musik bin.
Ich war mal in einer Physio-Praxis zur Behandlung, in der im Wartezimmer ständig Klassik 'rauf und 'runter gespielt wurde.
Irgendwann habe ich Ohrstöpsel mitgenommen und dann auch die Praxis gewechselt, als ich wieder eine Physio-Therapie gebraucht habe, weil ich nicht dauernd mit Klassik berieselt werden wollte.

Die Musik, die ich gerne mag, ist z.B. Irish Folk. Da könnte ich glatt drin baden.
Aber ich höre im Verhältnis eher wenig Musik.
Hallo guten Morgen, wünsche allen einen schönen Tag.

Sich von Musik berieseln zu lassen, die einem nicht liegt, ist schon eine arge Zumutung und kann ganz schön nerven. Da versteh ich, dass Du die Praxis gewechselt hast, Phaga.

Für mich ist Musik etwas Fundamentales. Aber da such ich mir schon aus was ich möchte. Nicht immer kann ich alles hören. Das kommt auf die Stimmung an.

Für Kinder finde ich Musik sehr wichtig. Man weiß ja, dass Kinder die musikalisch sind, auch auf anderen Gebieten besser sind, mehr Freude haben, leichter lernen etc.

Grade für unsere behinderten Kinder ein ganz wichtiger Aspekt. Mein Sohn hört sehr viel Musik. Von Klassik über Volksweisen bis zu Schlagern.


Ich bin sicher, dass es seiner Seele sehr gut tut.

Er wird wieder fröhlich wenn er traurig oder schlecht gelaunt ist, wird munter wenn er matt war usw.
Er dirigiert seine unsichtbaren Orchester, spielt mit 2 Kochlöffeln Geige, mit einem Federballschläger Gitarre, auf dem Esstisch Klavier, mit 2 Fäusten Zugposaune, benutzt einen x-beliebigen Gegenstand oder seine Faust als Mikro zum Singen, usw. und ist ganz in seinem Element wenn er Musik hört.
Er hat auch eine Veeh-Harfe auf der er ausdauernd spielt.

Musik hat große Wirkung auf den menschlichen Geist.

Wir lieben beide Musik. Wenn grade im Radio oder auf CD etwas kommt das wir besonders mögen, dann können wir auch schon mal bis zum Anschlag aufdrehen, laut mitsingen oder dazu tanzen.



Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Guten Morgen ihr Lieben,

liebe Linde, mir kommen vor Rührung fast die Tränen.
Danke, daß Du uns ein bisschen daran teilhaben lässt.

Ich liebe Musik auch sehr und bin immer fasziniert wie viele Lieder man relativ textsicher mitsingen kann.
Sogar bei richtig alten Stücken die ich lange nicht mehr gehört habe... frage mich hier und da warum ich andere Dinge die ich z.B. in der Schule gelernt habe beinahe komplett vergessen habe, aber die Liedtexte von zahllosen Liedern kann ich mitträllern sobald der Song läuft

Euch allen einen schönen Dienstag
Tim
Hallo, Ihr Lieben, auf diesen Thread bin ich eben per "Zufall" mal wieder gestoßen. Ich finde das ein wunderbares Thema. >Eine Quelle der Freude< das können wir doch alle brauchen.

Vielleicht hat ja jemand Lust auch heute etwas zur Freude seiner Mitmenschen beizutragen was mit Musik zu tun hat und setzt diesen Faden hier fort.

Schönes Wochenende wünsche ich Euch allen.

Liebe Grüße
Linde

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
@all!

Wir Sahaja Yogis hören nicht nur gute Musik, viele machen sie auch, und jeder macht auf seine Art und Weise bei Pujas mit.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Musik, gesungen oder gespielt, ist geistige Nahrung für Herz und Seele.
'Abdu'l-Bahá





Gute Nacht Ihr Lieben.
Mögen Euch die schönsten Melodien im Traum begegnen.

_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Jauchzet dem HERRN, alle Welt; brecht in Jubel aus und singet!
Singet dem HERRN mit der Harfe, mit der Harfe und mit klangvoller Stimme
mit Trompeten und Posaunenschall spielet vor dem König, dem HERRN!
Es brause das Meer und was darinnen ist, der Erdkreis und die darauf wohnen;
die Ströme sollen in die Hände klatschen, alle Berge jubeln vor dem HERRN.
aus Psalm 98


Was der Autor mit "Strömen die in die Hände klatschen" gemeint hat, weiß ich nicht. Ich denke dabe an die Meeresbrandung, die sich aufgrund der Strandbeschaffenheit immer anders anhört.
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.