Junior-Jugendgruppen


Hallo ihr Lieben!

Es gibt ja, wie viele von euch wissen, ein weltweites, Baha'i-Inspiriertes Programm zur geistigen Befähigung von Jugendlichen im Alter zwischen 11/12 und 15 Jahren.


Es gibt Bücher, die man zusammen bearbeitet, wo es um geistige Eigenschaften geht, um Charakterbildung, Vorurteile, Bestätigung (durch Gott) und vieles mehr. Außerdem geht es darum, die Freundschaft unter den Jugendlichen zu stärken und ein Bewusstsein für dei Einflüsse der Gesellschaft zu entwickeln, z.B. Werbung, Musik, andere Menschen.

Mir gefällt auch besonders, dass die Jugendlichen zur Eigeninitiative angeregt werden und zusammen die Aktivitäten der Gruppe planen.

Die Animatoren des Programms gehen davon aus, dass Jugendliche eben nicht die haltlosen, verrohten, respektlosen Wesen sind, wie ihnen von der Gesellschaft gerne zugeschrieben wird. Wir wollen uns darauf konzentrieren, die positiven Eigenschaften in ihnen zu fördern.

Ich würde gerne diesen Thread nutzen, um Erfahrungen über Juniorjugend-Gruppen auszutauschen, oder generell über die Arbeit mit Jugendlichen in diesem Alter.


Was bedeutet "geistige Befähigung" genau habe ich mich gefragt und würde gerne eure Meinung dazu wissen (Baha'i und nicht-Baha'i).


Freue mich auf unser gemeinsames Lernen!
Es gibt ein Informationsvideo zu den Juniorgruppen:

http://youtu.be/Lz85F6Uomts

GlG Yahia
_________________
https://youtu.be/XJ9E4sbnW-k
wow danke Yahia ich mag dieses Video sehr gerne!
Liebe RoseGarden,

das ist eine schöne Idee

Ich "stecke" zwar derzeit sehr in der Arbeit mit jüngeren Kindern (bin Erzieherin und habe außerdem selbst zwei kleine Kinder, und leite derzeit auch eine Kinderklasse an), aber die Ausbildung zum Animator habe ich, und arbeite außerdem jeden Sommer 3 Wochen sehr intensiv mit Kindern der besagten Altersgruppe, teils als meine Schüler (Cirkusschule für Kinder), teils als meine Kollegen (Assistenten für die Fächer, die ich unterrichte).

Und ich staune jeden Sommer aufs Neue, mit welcher Hingabe, Reife (mehr oder weniger) und Intensität sich diese "Kinder" (also meine Assistent_innen) um meine / ihre Schüler_innen kümmern.
Da ist nichts zu sehen von Aggressionen, Zerstörungswut, nicht wissen, was mit dem Leben anfangen, oder nicht ernst genommen werden von Erwachsenen.
Es ist jedes Jahr wieder schön zu sehen, wie gut Menschen unterschiedlichsten Alters zusammenarbeiten können und für andere etwas wirklich Schönes auf die Beine zu stellen schaffen

Ich finde immer wieder, wenn man pubertierende Jugendliche in ihrer Art und ihrem energetischen Überschwang ernst nehmen würde, wenn man ihnen Mittel und Wege bietet, um diese Energie sinnvoll zu nutzen, dann könnte diese Welt ganz anders aussehen - und dann würde endlich dieses ständige Jammern über die Unvernunft der Jugend ein Ende haben.

Mir persönlich hat es auf jeden Fall sehr gut getan einerseits mit der Cirkusschule aufzuwachsen, in der diese Zusammenarbeit praktisch er/gelebt wird, und andererseits in einer recht kinderreichen Bahá'í-Gemeinde zu leben, in der ich auch erleben durfte, dass ich ernst genommen / gehört / gebraucht werde.
Und es freut mich, dass ich das jetzt auch wieder weitergeben darf