Also sprach Zarathustra


O Schöpfer,
der Du über allem stehst und mit Asha gleich gesinnt bist,
mit Liebe und Zuneigung wende ich mich an Dich,
Du möchtest mir, Farashushtar und meinen anderen Weggefährten
für immer die ewigen guten Gedanken und Taten schenken.

Gataha 2. Hymne 29:8
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Pommes hat folgendes geschrieben:
"Dann ist die Zeit gekommen" weist klar auf ein Ereignis hin.

Das hat er Geschrieben:
Zitat:

Und das ist der große Mittag, da der Mensch auf der Mitte seiner Bahn steht
zwischen Tier und Übermensch und seinen Weg zum Abende als seine höchste Hoffnung feiert:
denn es ist der Weg zu einem neuen Morgen.
[....]
»Tot sind alle Götter: nun wollen wir, daß der Übermensch lebe«
– dies sei einst am großen Mittage unser letzter Wille! –

Also sprach Zarathustra.

Nietzsche, "Also sprach Zarathustra": "Von der schenkenden Tugend", 3

Gott ist tot und der Mensch hat nurnoch seine Vernunft und seinen Willen zur Macht.
Daraus soll "Der, der nach dem Menschen kommt" werden.
Der, welcher sich seinen Sinn eben selbst gibt, ohne Anbetung irgendeines Gottes
mit eigener Kraft und im eigenen Vermögen.
Darum gehts bei Nietzsche.

_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
@maxzwo
Zitat:
Darum gehts bei Nietzsche.


Bei Nietzsche ja, allerdings nicht bei Zarathustra oder Zoroaster wie man Ihn auch nennen kann.

Zugegeben, der Titel den Pommes gewählt hat könnte verwirren, da er auf Nietzsches Werk schließen lässt.

Doch ich denke Pommes meinte damit im wörtlichen Sinne das, was Zarathustra tatsächlich sprach.

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Ja, ich merks schon, da geht wohl einiges durcheinander.
Im Eingangsposting sehe ich jedenfalls einige Nietzschezitate.
Ich halte es aber schlechterdings für keine gute Idee,
ausgerechnet Nietzsche zum Zeugen einer Verehrung göttlicher
Führung und Fügung zu machen.
Wenn man Nietzsches Zarathustra wirklich mal liest,
hat der wohl eher das ganze Gegenteil im Sinn:
Der Mensch, der sich in seinen Stärken und Schwächen eben
nurnoch auf sich selbst besinnt.
"Also sprach Zarathustra" ist absolut keine Bibel
oder kein Evangelium des Zoroastrismus.


_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
@maxzwo
Zitat:
Ich halte es aber schlechterdings für keine gute Idee,
ausgerechnet Nietzsche zum Zeugen einer Verehrung göttlicher
Führung und Fügung zu machen.


Konnt ich jetzt nirgendwo herauslesen, dass Nietzsche zum Zeugen einer Verehrung göttlicher Führung gemacht werden sollte.

Zitat:
Wenn man Nietzsches Zarathustra wirklich mal liest,
hat der wohl eher das ganze Gegenteil im Sinn:

Allerdings

Zitat:
"Also sprach Zarathustra" ist absolut keine Bibel
oder kein Evangelium des Zoroastrismus.


Seh ich auch so.

Ich denke mal Pommes hat sich den Titel "ausgeliehen", weil es ein nettes Wortspiel ist und dann das gepostet was Zarathustra also tatsächlich sprach und mit Nietzsche rein garnichts zu tut hat.

So hab ich es wenigstens von Anfang an verstanden.

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
Ich denke mal Pommes hat sich den Titel "ausgeliehen",
weil es ein nettes Wortspiel ist und dann das gepostet was Zarathustra
also tatsächlich sprach und mit Nietzsche rein garnichts zu tut hat.

So hab ich es wenigstens von Anfang an verstanden.


Tut mir Leid, aber mitnichten.
Folgende von Pommes zitierte Sätze sind aus Nietzsches Werk:

"Nur im Tanze weiß ich der höchsten Dinge Gleichnis zu reden. "
Also sprach Zarathustra, 2. Teil, 11. Kapitel, "Das Grablied"
Hier der komplette Satz:

"Nur im Tanze weiß ich der höchsten Dinge Gleichnis zu reden:
-und nun blieb mir mein höchstes Gleichnis ungeredet in meinen Gliedern!
"
Ansich schon eine wunderschöne Metapher.
Aber leider eben von Nietzsche.

Ein weiteres Niezschezitat aus Pommes Satzsammlung:
"Wer sich stets zu viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung.
Gelobt sei, was hart macht! "
Also sprach Zarathustra, 3. Teil, 1. Kapitel, "Der Wanderer"

Gerade der Spruch: "Gelobt sei, was hart macht."
ist doch allgemein als Nietzschezitat bekannt.
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
@maxzwo
Zitat:
Tut mir Leid, aber mitnichten.
Folgende von Pommes zitierte Sätze sind aus Nietzsches Werk:

Bestimmt hast Du recht. Es ist lange her, dass ich das Werk gelesen habe und ich erinnere mich nicht mehr an diese Sätze. Erinnere mich überhaupt nur schwach.

Zitat:
"Nur im Tanze weiß ich der höchsten Dinge Gleichnis zu reden. "
Also sprach Zarathustra, 2. Teil, 11. Kapitel, "Das Grablied"
Hier der komplette Satz:

"Nur im Tanze weiß ich der höchsten Dinge Gleichnis zu reden:
-und nun blieb mir mein höchstes Gleichnis ungeredet in meinen Gliedern!"
Ansich schon eine wunderschöne Metapher.
Aber leider eben von Nietzsche.


Ich denke hier hat Nietzsche Zarathustra zitiert ? Oder? Hört sich für mich ungebildete Oma halt so an.


Zitat:
Ein weiteres Niezschezitat aus Pommes Satzsammlung:
"Wer sich stets zu viel geschont hat, der kränkelt zuletzt an seiner vielen Schonung.
Gelobt sei, was hart macht! "
Also sprach Zarathustra, 3. Teil, 1. Kapitel, "Der Wanderer"

Gerade der Spruch: "Gelobt sei, was hart macht."
ist doch allgemein als Nietzschezitat bekannt.


Ja richtig, doch die stehn hier ja nicht in diesem Thread.


_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Zitat:
Ja richtig, doch die stehn hier ja nicht in diesem Thread.

Doch, das steht alles wörtlich im Eingangspost,
so, wie ich es beschrieben habe.

Naja, ich wollte Euch halt nur darauf hinweisen,
das da was durcheinandergeraten ist.
Die Aphorismensammlungen im Netz nehmens da mit den Quellen auch nicht so genau,
habe ich gesehen.

Zoroastrismus kenne ich nicht sehr gut,
aber ich glaube nicht, daß Nietzsche wörtlich abgeschrieben hat.
Ich interessiere mich halt ein bischen für Nietzsche.
Warum er seinen Propheten der Gottlosigkeit
nach einem Religionsgründer benannte, weiß ich auch nicht.
Ich nehme an, zu Nietzsches Zeit gab es auch keine Religionsanhänger des Zoroastrismus
in seinem Wirkungskreis, bzw. im ganzen Okzident.
Das war in unseren Landen sicher damals nur Gegenstand orientalistischer Forschungen.
_________________
"
Das ist das Verhängnis
zwischen Empfängnis
und Leichenbegängnis
nichts als Bedrängnis.
"
Erich Kästner
Zitat:
Doch, das steht alles wörtlich im Eingangspost,
so, wie ich es beschrieben habe.


Oh? Du hast tatsächlich recht. Hab ich übersehen. Da hatte ich beim Lesen wohl die falsche Brille auf.

Tja, und was Du sonst noch geschrieben hast ist auch nicht von der Hand zu weißen.

Wünsche einen schönen Tag!
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Man muss noch genug Chaos in sich tragen, um einen tanzenden Stern zur Welt zu bringen.