Die Notwendigkeit der Bewußtseinserweiterung


http://www.welt-spirale.com/downloads/Lektion_02.pdf
Zitat:

a) Fortschritt und Weltanschauung
Alles unterliegt dem Wandel und dem Fortschritt, nichts bleibt stehen, Leben bedeutet ewige
Bewegung. Wer die Notwendigkeit des geistigen Fortschrittes leugnet, den müsste man deshalb fragen:
Wozu neue Kleider, neue Häuser, neue Möbel, neue Fahrzeuge und Maschinen?
Die meisten Menschen lieben es, alte Sachen gegen neue zu tauschen, besonders dann,
wenn etwas unmodern und unbrauchbar geworden ist. Auch Weltanschauungen und Religionsformen
verbrauchen sich, wenn auch viel langsamer. Auch sie werden im Laufe der Jahrtausende alt und
unmodern und müssen erneuert und verbessert werden.
Damit ist nicht gesagt, dass ewige Grundwahrheiten nicht ewig Wahrheit blieben. 2x2=4, und
zwar immer und überall für alle!
Doch zum Einmaleins kommt auch das Wurzelziehen, Trigonometrie,
Integral- und Differentialrechnung usw. Gewiss, der Masse wird das Einmaleins genügen. Doch in der
heutigen Zeit wird in den Schulen immer mehr verlangt. Nur die Religion bleibt stehen. – Warum? Weil
ihr von den Konfessionen in Form von starren Dogmen Zwangsjacken auferlegt werden.

Zitat:

Jeder Mensch hat die Fähigkeit, sich selbst und seine Umgebung wahrzunehmen. Durch diese
Eigenschaft wird uns die Existenz erst eigentlich bewusst. Bewusstwerdung oder Aufnahme ins
Bewusstsein ist die grundlegende Voraussetzung, um Leben und Sein überhaupt wahrzunehmen. Das
Bewusstsein – als Fähigkeit der Beobachtung und Wahrnehmung – ist jedoch nicht nur individuell von
Mensch zu Mensch verschieden, sondern auch innerhalb eines Volkes und einer Rasse. Darüber
hinaus ändert sich das Bewusstsein der ganzen Menschheit von Jahrtausend zu Jahrtausend und
bleibt niemals stehen.
Die Gesetze der Evolution verlangen eine unaufhörliche Entwicklung. Auch die jetzt gegebene
neue Lehre ist nicht die letzte. Wenn die Zeit gekommen ist, in der die Menschheit neuerdings auf eine
höhere Bewusstseinsstufe geführt werden soll, wird wiederum ein Abschnitt beendet sein und neues
Wissen aus der Quelle der »Weißen Bruderschaft« der Menschheit zuströmen.
Es wird auch nie etwas absolut Neues geben. Alles Wissen ist an sich ewig im Universum
vorhanden. Die Menschheit erhält jedoch aus diesem Meer des Wissens und der Weisheit jeweils nur
das für sie Notwendige.
Keine neue Lehre widerspricht der vorhergehenden, weil sie aus demselben
Urquell kommt; es findet lediglich eine Erweiterung und Vertiefung statt.
Auch Christus sagte zu Seinen
Jüngern: „Ich hätte euch noch vieles zu sagen, ihr aber könnt es noch nicht begreifen.“
Seiten 2 und 3

Es kommt alles wieder, es bleibt alles, nur in der Mode mit neuen Stoffen und in den Lehren mit Erweiterungen. Hier die Reinkarnationslehre, die ebenfalls wie alles andere auch, mit neuen Kriterien angereichert, weil die Erfahrungen hinzu fließen.

Freut Euch, Ihr werdet das alles erleben - im Hier und Jetzt und Ihr werdet Euch immer mehr erinnern, auch ohne Hilfe (Rückführung), weil sich im Menschen immer mehr öffnen wird.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Zitat:
b) Die große Zeitenwende
Wir befinden uns auf den meisten Gebieten des Lebens, vor allem auf den weltanschaulichen,
an einer großen Zeitenwende. Wie wird nun diese geistige Weiterentwicklung der Menschheit aussehen?
Wird sie die Rückkehr der denkenden Menschen zu den alten konfessionellen Gewohnheiten
bringen sowie die Rückkehr zum strengen Dogmenglauben? Der Gang der unaufhaltsamen Evolution
zeigt in die entgegengesetzte Richtung.
Der moderne Mensch sucht den Weg der geistigen Freiheit, der Selbstverantwortung und
Selbstüberzeugung, wobei jedoch seine wahre Religiosität eher im Steigen begriffen ist, weil er durch
die geistige Freiheit erst die wahre Bedeutung der Religion erkennt. Diese Freiheit gibt jedem Menschen
die Möglichkeit, seinen eigenen Weg zu Gott zu suchen und zu finden.

http://www.welt-spirale.com/downloads/Lektion_02.pdf

Wir sind auf dem Weg, auch wenn es oft schmerzhaft wird, aber die Einsicht des Lebendigen, sich Bewegenden, sollte uns nie verlassen.
_________________
Das, was sich im Menschen reinkarniert, ist das spirituelle Ego, die göttliche Individualität.
http://www.theosophie.de/index.php?.....en&Itemid=88&limitstart=2
Wir werden peu a peu immer weiser, man hat schon die
Bedeutung und den Stellenwert von Herzensbildung erkannt
... Man sieht nur mit dem Herzen gut
Ich sprech mit Fremdfirmen Kollegen über genau dieses,
sie verdienen kaum Geld aber wir haben menschliche Wärme und Herzlichkeit als einen wahren Wert erkannt.

Schicksalsprüfungen bieten die größte Chance auf Weisheit -
nämlich auch das Bewusstsein dafür, dass Rache etwas zutiefst Lächerliches ist.
Paul Watzlawik erwähnte so eine Situation:
Der aus affektiver Rage vorgenommene Schienbeintritt
eines Juden - bei einem Nachkriegs Gerichtsprozess -
gegen den Naziangeklagten...

Verzeihen und Loslassen hilft gegen alles
was im Leben das Potential zur Verbitterung in sich trägt.

Denn unser Herz hat nur einen Logenplatz, solange
dort Hass oder Zorn regiert
ist das Herz nicht frei , nicht im Frieden, nicht im Einklang
und die Seele kann nicht schwingen.