Suizidgefährdet


Hallo eine Frage an euch wenn eine Person suizidgefährdet ist und Selbstmord Gedanken äussert ich weiß das man dann Zwangseingewiesen werden kann aber wie ist das dann wenn sich der Zustand der betroffenen Person nicht ändert wird dann diese Person
solange in der Psychatrie fest gehalten bis sich der Zustand bessert.
Hallo Wissender.

Es hängt von der Beurteilung des betreuenden Psychologen ab.
Damit dabei aber kein Missbrauch entstehen kann,
muss die längere Unterbringung als Zwangsmaßnahme aber beim Amtsgericht beantragt werden.
Wenn dann auch noch der Richter zustimmt,
dann ist eine langfristigere Unterbringung durchaus möglich.
Das gilt so in Deutschland aber meines Wissens nach auch in allen anderen umliegenden demokratisch geführten Ländern.
Papa, wie ist das zu bewerten, wenn ein Richter
Gerichtsprotokolle fälscht?
Wissender hat folgendes geschrieben:
Hallo eine Frage an euch wenn eine Person suizidgefährdet ist und Selbstmord Gedanken äussert ich weiß das man dann Zwangseingewiesen werden kann aber wie ist das dann wenn sich der Zustand der betroffenen Person nicht ändert wird dann diese Person
solange in der Psychatrie fest gehalten bis sich der Zustand bessert.


Ich stimme Martin (PapaLooo) völlig zu, anderes wäre mir auch unbekannt. Hinzufügen möchte ich nur das die wenigsten die es "wirklich" ernst meinen ihren Freitod ankündigen. Die Psychologie interpretiert Suizidankündigung in der Regel eher als Hilfeschrei seitens der Betroffenen.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
ErhardJ. hat folgendes geschrieben:
Papa, wie ist das zu bewerten, wenn ein Richter
Gerichtsprotokolle fälscht?

Ein Gerichtsprotokoll wird im Gericht vor allen Anwesenden auf ein Diktiergerät gesprochen, anschließend wird es von Sekretären/Sekretärinnen zu Papier gebracht.
Das fertige Protokoll wird dann nochmals am alle Beteiligten zur Kontrolle gesandt.
Wo siehst Du da eine Fälschungsmöglichkeit, Erhard?
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Papa,
ich sehe keine Fälschungsmöglichkeit!

Es geht auch nicht um mich und auch nicht
um den Inhalt eines Gerichtsprotokolles.

Es geht um das leere Formular und den
prominenten Detektiv Thomas Sinder-
mann (Sohn von Horst S.).

Mehr als ein Dutzend Insider (Thomas S. uvam.)
behaupten, dass Vordrucke mit der Kennung
*ZP 90 ... Waldheim* erst im Jahre 1994
das erste Mal gedruckt wurden.

Das Verhandlungsprotokoll AZ ? C 245/91 Riesa,
20.02.1992, welches am 29. MRZ. 1992 bei einer
Rechtsanwaltskanzlei in Dresden eingegangen ist
und auf dem besagten Formular ausgefertigt
wurde, muss somit notgedrungen eine
Fälschung sein.

Oder siehst du hier eine
andere Möglichkeit,
Papa?

Frage an Papa:

Kannst du heute schon einen 100 Euro-Schein
ausgeben, der erst 2014 gedruckt wird?

Ps.:
Wir sind mit Sicherheit nicht die
heiligsten Wesen auf Erden!
ErhardJ., Deine Frage habe ich beantwortet, mehr nicht.
Und in Deiner Frage ging es nun mal um die Fälschungsmöglichkeit von Gerichtsprotokollen.

Ansonsten bin ich weit davon entfernt,
an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz zu glauben.

11 Gerichtstermine musste ich gegen meine frühere Frau führen,
die das Ufer gewechselt hat,
und danach einen Vater für die Kinder nicht mehr wollte.

Mein Umgang wurde zeitweise erheblich eingeschränkt,
und das nur, weil der Richter nicht in der Lage war,
weibliche Intrigen zu durchschauen.

Einen weiteren Prozess musste ich dann noch gegen meinen Anwalt führen,
der mir rund 900€ zuviel aus der Tasche gezogen hatte.
Ich habe Recht bekommen, er zahlt dennoch nicht.

Einen weiteren Gerichtsprozess führte ich hingegen erfolgreich gegen eine Kollegin, die mich um mehrere Tausend Euro betrogen hatte. Das Geld bekam ich mit Zins und Zinseszins zurück.

So kann ich abschließend sagen:
Alles im Gericht steht und fällt mit dem Richter.

Es ist eine Tatsache, dass (zumindest bei leichteren Vergehen) die Urteile milder ausfallen, wenn der Angeklagte gut aussehend ist. Es gibt im Gericht nun mal eine menschliche Komponente, das lässt sich nicht vermeiden.
Und der Irrtum ist bekanntlich menschlich.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Papa,

ja das sehe ich auch so, dass bei Gericht
nach Ansehen der Person
entschieden wird.

Auch, ist irren
menschlich!

Aber in dem von mir vorgetragenen Fall
geht es doch nicht um einen Irrtum
oder um ein Missverständnis.

Hier geht es um einen Widerspruch bzw.
um eine schwerwiegende Anschuldigung.

Angenommen, ein Jurist hat sich eine Richterrobe
umgetan und hat in die HEILIGEN HALLEN von Justitia GÖTTIN DER GERECHTIGKEIT amt-
liche Urkunden gefälscht. Dann hat
doch alles keinen Sinn mehr.
ErhardJ. hat folgendes geschrieben:
Angenommen, ein Jurist hat sich eine Richterrobe
umgetan und hat in die HEILIGEN HALLEN von Justitia GÖTTIN DER GERECHTIGKEIT amt-
liche Urkunden gefälscht. Dann hat
doch alles keinen Sinn mehr.

Wieso keinen Sinn mehr?
Wurde es denn nicht aufgedeckt,
oder wie könntest Du sonst darüber berichten.

Um nicht missverstanden zu werden:
Ich glaube nicht an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz.
Aber dennoch glaube ich daran,
dass sie weltweit eine der besten Formen der Judikative ist.

Verbesserungen sind aber dennoch möglich!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
[quote="PapaLoooo"]
ErhardJ. hat folgendes geschrieben:


Wieso keinen Sinn mehr?

Wurde es denn nicht aufgedeckt,
oder wie könntest Du sonst
darüber berichten.

Um nicht missverstanden zu werden:

Ich glaube nicht an die Gerechtigkeit der deutschen Justiz.
Aber dennoch glaube ich daran, dass sie weltweit
eine der besten Formen der Judikative ist.
Verbesserungen sind aber dennoch
möglich!


Papa,

gerade weil dieser Skandal totgeschwiegen wird
und der Widerspruch nicht aufgeklärt wurde,
berichte ich doch hier darüber.

In dieser Sache wurde am 13. September 2012
zum X-ten Mal Strafanzeige erstattet.
AZ: 205 AR 2413/12.

Das Ermittlungsverfahren wird sich ausschließlich
gegen den amtierenden Justizminister
von Sachsen richten.

Haken:
Der Justizminister ist gegenüber dem
Staatsanwalt weisungsbefugt.

Das zu unserem besten
Justizsystem der Welt.
_________________
Der Justizminister von Sachsen ist beschuldigt,
gefälschte Gerichtsprotokolle für richtig
beurkundet, zu haben.

Bitte setzt euch dafür ein, dass die schwer-
wiegende Anschuldigung aufgeklärt wird
und nicht einmal der Schatten eines
Verdachts zurück bleibt.