Suizidgefährdet


Hallo lieber Martin, Hallo ErhardJ.

Dürfte ich euch ganz lieb bitten für euer Gespräch einen Extra-Thread zu eröffnen oder Privat weiter zu schreiben?
Ich finde das eigentliche Thema ein sehr wichtiges und möchte nicht, dass das hier einfach so 'untergeht'.

Danke.

Lieber Gruß,
Claudi
_________________
Ich habe für jedes Problem eine Lösung, doch leider passen die Lösungen nie zu meinen Problemen.
-unbekannt-
@Schecke,

im Grunde geht es ja darum,
dass das Amtsgericht eine längerfristige Unterbringung in einer geschlossenen Psychiatrie anordnen muss.

Und daraus ergab sich die Frage,
ob die Justiz immer richtig agiert,
das tut sie freilich nicht.

Themen sind dynamisch und das finde ich auch gut so.

Falls der User "Wissender" aber noch fragen hat,
kann er hier natürlich gerne weiter posten.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Papa,

ja das sehe ich auch so!

Themen sind dynamisch und das dargestellte
>Gerichtsthema< gehört ganz
sicher hier her.

Zumal es nicht wenige Menschen gibt,
welche sich umgebracht haben, weil
sie zu Unrecht beschuldigt
bzw. verurteilt wurden.

So sollten wir hier der Richterin Frau Kersten
Heisig gedenken, die Suizid begangen hat.

Wenn es denn
Selbstmord
war!

Papa,
dennoch habe ich nichts dagegen, wenn du
oder die Schnecke einen extra Thread
aufmachen würdest.

Um vom Thema *Suizid* bzw. *Selbstmord*
nicht allzuweit abzulenken und trotzdem
weiter debattieren können.
Hallo,
das Thema Selbstötung mal von der persönlich-helfenden Seite nicht betrachtet sondern nüchtern realistisch: Ich las heute von der golde-gate-brücke in San Franzisko von der sich ca. 35 Personen jährlich stürzen und Forderungen darunter Auffangnetze anzubringen.

Ganz nüchtern gefragft lohnt das? Werden durch Netze dort die Fallzahlen von Selbsttötung insgesamt geringer oder wird sich das nur verlagern?

In München gab es den Effekt, früher sprangen einige von der Großhessloher Brücke in den Isarkies, inzwischen vollkommen eigezäunt, dafür sind Selbstötungen auf Bahngleisen "in Mode" gekommen.

Jeder Euro so in "hardware" investiert steht nicht für persönliche Hilfe zur Verfügung....

Gruß
Ja, Weinberg,
ich sehe das auch so!

In Bautzen sind schon sehr viele Menschen
von der >Friedens-Brücke< gesprungen.

Einige Anwohner sind dort schon weggezogen,
weil sie das Aufklatschen der Körper
nicht mehr hören konnten.

Die meisten Selbstmörder schreien
aber vorher laut: *Bitte helft mir!
Ich will nicht sterben!*

Aber leider halten wir Mitmenschen oft
unsere Ohren mit Gewalt zu, damit
wir diese Schreie nicht
hören müssen.
Ich finde die "Hardware" dennoch für erforderlich.
Denn nicht selten sind es einfach Kurzschlusshandlungen,
oder der Leichtsinn betrunkener Menschen.

Ich wünschte auch mal,
man würde irgendwas an Zügen erfinden,
was die Menschen vor dem erfasst werden durch die Räder
noch auf die Seite schleudert.
Klar kann man auch dabei noch sterben.
Aber wenn die Erfolgsquote nicht mehr 100% ist,
so werden doch mehr Menschen davon abkommen,
"den Zug zu nehmen".

Das ist einfach gegenüber dem Zugführer so asozial.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Papa,
die Hilfschreie der anderen Menschen
nicht ignorieren, hilft sicher viel
mehr weiter.
Das Leben, mein Leben, ist mein privates Eigentum. Wenn ich beschliesse es zu beenden ist dies mein gutes Recht und wenn ich wirklich überzeugt bin stehe ich dann eines Tages an einer Brücke oder ähnlichem (naja hier nicht ich, denn ich würde einen "intimeren" Weg wählen) und wenn ich erst soweit gekommen bin dann will/muß ich es auch tun und nichts hält mich auf.

Das Ankündigungen von Suizid Hilferufe sein können sehe ich ein. Wer aber erstmal am Ort seiner Tat angekommen ist, der hat das Vorhaben schon begonnen und wird sicher in den allerwenigsten Fällen dann noch rufen.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Caput_Tiro hat folgendes geschrieben:
Das Leben, mein Leben, ist mein privates Eigentum. Wenn ich beschliesse es zu beenden ist dies mein gutes Recht


Und wenn du anderen Lebewesen, die dich lieben, dadurch Leid zufügst?
Nicht zu ändern, lieber Burkl. Ich glaube im Grunde nicht an viel als "mein Eigentum", aber meinen Körper zähle ich dazu. Da hat einem, nach meiner Meinung keiner hineinzureden.

Karmische Folgen sind in diesem Fall natürlich negativ, zu erwarten und zu ertragen/hinzunehmen. Nichts ist umsonst. Was die Nachwelt angeht wird wohl die Zukunft entscheiden ob ein Suizidler mit seinem Freitod richtig lag oder nicht. Die pragmatischen bzw. praktischen Folgen sind zum Zeitpunkt der Tat und vom Täter nicht genau abzusehen.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)