Schuldgefühle und Alpträume...


Liebe Seerose!

Es gibt keinen einzigen Menschen. der Schuld auf sich geladen hat. Deshalb braucht man niemanden, auch nicht Gott, um Verzeihung bitten. Wichtig ist, dass man seine Fehler erkennt und sich vornimmt in Zukunft diese nicht wieder zu begehen. Wichtig ist sich selbst zu verzeihen und allen Menschen zu verzeihen, damit keine Schuldgefühle aufkommen und du anderen Menschen keinerlei Schuld zuweist. Wenn du dich so verhältst, wirst du wieder zur Ruhe finden.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
An Bernh,

zu Deiner ersten Frage, nein im Normalfall weiß ich es nicht, wenn ich kommuniziere, sei es hier übers Net oder in der direkten Kommunikation, meist merke ich es an den Reaktionen der Menschen. Allerdings, wenn ich dann das noch mal durchgehe, was ich gesagt oder geschrieben habe, verstehe ich auch oft nicht so ganz, was genau daran Provokant oder aufmüpfig war. Allerdings wenn dies dann wieder geschieht, kommt es vor, dass ich dann umschlage und ganz bewusst extrem versuche, zu provozieren. Dann entläd sich meine Wut, weil ich mir schon Mühe mache, meine Worte bewusst wähle, und dann wieder bloß so Scheiß Reaktionen kommen. Ich kann im Gespräch aber nicht jedes Wort auf die Goldwage legen. Dann bin ich dann oft an dem Punkt, wo ich dann garkeine Lust mehr habe, überhaupt noch zu kommunizieren, und ziehe mich wieder von den Menschen zurück.
Nein, ich kann es nicht kommen sehen, meist schockiert es mich, wenn ich dann die heftigen Reaktionen sehe, darum habe ich das auch hier im Vorfeld angesprochen. Da mir das jetzt neulich im Forum passiert ist, traue ich mich schon kaum, was zu sagen bzw. zu schreiben.
Oft höre ich auch, wenn ich mal einen Scherz mache oder jemanden necke, dass die Leute dann böse sind, weil man bei mir angeblich nie weiß, wie es gemeint ist. Aber wenn andere sich über mich lustig machen oder mit mir einen Scherz machen, dann ist das OK.
Ja, so ähnlich kenne ich das, was Du von Deiner Freundin berichtest. Ich bin auch so, ich merke auch oft nicht, dass ich andere Verletzte. Ist mir jetzt auch wieder passiert, ich hatte jemanden hier im Net kennengelernt, der mir öfters geschrieben hat und mich kennenlernen wollte. Ich konnte aber mit seinen Worten bzw, seiner Art nichts anfangen, hatte eine ganz andere Vorstellung. Ich war aber nicht fähig, ihm das mitzuteilen. Dann hat er mir kurz geschrieben, dass es wohl nichts bringen würde und wir es lieber lassen sollten. Da habe ich germerkt, dass ich ihn wohl sehr verletzt haben muss. Ich konnte ihm meine Situation aber auch nicht erklären. Ich habe auf seine Worte und seine Gefühle nicht eingehen können und nicht reagieren können.
Ja, es gibt Zeiten, da quassel ich die Leute zu und habe auch das Bedürfnis nach Kommunikation. Zur Zeit bin ich jeden Abend online, und auch manchmal tagsüber, ich fühle mich, als hätte ich "Hummeln im Hintern" und kann mich nicht, wie sonst vor dem Fernseher oder mit einem Buch entspannen. Dabei würde ich das so gerne. Dann brauche ich Unterhaltung, oder ich sehe mir aufregende Filme an, die ich im "Normalfall" garnicht vertrage. Zur Zeit stehe ich wirklich im wahrsten Sinne des Wortes unter Strom (wie im Traum)
Meistens, wenn ich merke, dass die Leute sich provoziert fühlen, obwohl ich mich um die Leute bemühe, dann kracht es richtig. Dann kann ich richtig derb werden, weil ich denke, Du gibst Dir Mühe, legst jedes Wort auf die Goldwage, und die Leute greifen dich an? Wenn die glauben, ich wäre derb oder provokant oder boshaft, dann haben die mich noch nie boshaft und provokant erlebt. Und dann kracht es meistens gewaltig.
Dann ist es mir auch egal, was dann zurück kommt. Dann fahre ich ganz schwere Geschütze auf.
Ich weiß noch, vom Erzählen aber nur, dass mein Cousin mich mal eine ganze Weile geärgert und provoziert hat als wir beide noch recht klein waren. Das ging eine ganze Zeit so, bis bei mir das Maß irgentwann übergelaufen ist. Das Ende vom Lied war, dass mein Cousin hinterher keinen Frisör mehr nötig hatte, denn ich hatte mich in seinen Haaren festgekrallt und ihm diese zu mehr als die Hälfte ausgerissen. Meine und seine Eltern haben es kaum geschafft, mich von ihm wegzubekommen, irgendwann sicher, aber seine Haare habe ich mitgenommen. Selbst kann ich mich nicht dran erinnern, aber es muss sehr derb gewesen sein.
Tja, selbst schuld! Wer mit dem Feuer spielt, kommt darin um, sage ich immer.

An Peter

ja, ich kann mir irgendwie auch nicht vergeben, ich weiß nicht, ich kann einfach nicht loslassen. Mich quält der Gedanke, dass ich damals, als ich noch den Kontakt zu den Menschen hatte, denen ich Unrecht zugefügt habe, und die ich bestohlen habe, mich nicht getraut habe oder auch nicht auf die Idee gekommen bin, mir meine Fehler einzugestehen, mich zu entschuldigen und die Dinge zurückzugeben. Ich habe später alle Dinge wegeworfen und mir eingeredet, sie sind weg, also ist es nicht passiert. Ich versuche viel zu verdrängen.
Auch versuche ich zur Zeit, die Trauer über den Tod meines Onkels zu verdrängen. Ich kann nicht weinen. Ich merke, ich will weinen, aber wenn ich weinen will, sperrt sich alles in mir. Ich lenke mich dann mit extrem albernen Filmen ab und katapultiere mich in die Filmwelt, was bei mir dann völlige Überdrehtheit und totale Albernheit auslöst. Dann bin ich manchmal so wirr im Kopf, dass ich mich selbst schlage oder mich selbst mit dem Kopf irgentwo vorstoße. Im schlimmsten Fall fange ich an, mich zu ritzen. Ich versuche dann immer, mich zusammenzureißen, aber je mehr ich mich zusammenreiße, desto größer wird der Druck und der Stress und die Anspannung.

Caput Tiro

Nein, ich habe nicht bewusst in der Vergangenheitsform geschrieben, das hatte nichts zu bedeuten, denn eigentich ist es Gegenwart, denn die Schuldgefühle sind hier und jetzt.
Das was Du schreibst, dass Du "Dich selbst bestraft" hast, indem Du Dich bei jedem entschuldigt hast, fand ich echt eine großartige Leistung von Dir. Hut ab, das erfordert Mut.
Das gleiche habe ich mir auch gewünscht, allerdings habe ich zu den Personen keinen Kontakt mehr, und es ist zu spät, in dem Fall meine Fehler wieder gut zu machen. Das quält mich am meisten. Ich wünsche mir schon lange, mal die Gelegenheit zu bekommen, für meine Fehler gerade zu stehen, mich entschuldigen zu können und Vergebung zu erfahren. Denn woher weiß ich jetzt, dass die Leute, die ich damals bestohlen habe, mir das vergeben hätten?
Früher war es für mich "nur ein Spiel" und ich habe mir nichts schlimmes dabei gedacht. Heute quält es mich sehr, weil es Menschen waren, die ich gerne hatte, und die mir in der Not geholfen hatten.
Ich bin dabei, mein Leben neu zu ordnen und ich versuche gerade einen Neuanfang. Bislang habe ich immer geglaubt, was vorbei ist ist vorbei, ist nicht mehr, kommt nicht mehr, und hat nie existiert. Ich habe früher immer versucht, meine Vergangenheit, die mich belastet hat, komplett aus meinem Leben auszulöschen. Also einfach vom "Band des Lebens" abzuschneiden und zu vergessen und Neu anzufangen! Es waren viele Dinge schon so weit weg, ja garnicht mehr existenz, und jetzt holt mich so vieles wieder ein...
Ich danke Euch alle für Euer Verständnis und für Euren netten und hilfreichen Antworten, es tut mir sehr gut, mit Euch zu reden bzw. zu schreiben...

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend und nächsten Tag,

liebe Grüße an alle,

die Seerose!
Hallo, liebe Seerose,

habe deine langen Texte nur überflogen und möchte dir ein paar Tipps geben.

Es bringt dich nicht weiter, in der Vergangenheit herumzuwühlen, sondern ist besser, wenn du im Hier und Jetzt an dir arbeitest.

Dazu solltest du dir professionelle Hilfe holen, auch wenn dir das vielleicht schwerer fällt, als anderen Menschen.

Deine Antriebslosigkeit, die Selbstverletzungen , Alpträume, Burn out sind schon Grund genug, außerdem gibt es in der Asperger-Forschung sicher eine Menge Erkenntnisse, von denen du durch speziell ausgebildete Therapeuten profitieren könntest.

Deinen Name finde ich sehr passend. Er erinnert mich daran, dass Seerosen ihren Teich brauchen und nicht geeignet sind für Blumensträuße.

Ich wünsche dir, dass du professionelle Hilfe findest und den "Teich so verbessern" kannst, dass du "zum Erblühen" kommst.

Liebe Grüße

Mara

P/S: Hast du schon mal ein Seerosenbild gemalt? Wie sieht es aus?
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Danke liebe Mara, ich habe mich sehr gefreut über Deine Antwort.
Ab Montag beginnt für mich eine Pchychotherapie, ich warte schon ziemlich lange darauf. Zur Zeit habe ich noch zusätzlich meine Ergotherapie, und das hilft mir auch schon viel. Man hat einen Ansprechpartner und ist nicht ganz alleine.
Stimmt, Seerosen schwimmen meist alleine im Wasser auf ruhigen Teichen. Sie brauchen Halt und viel Ruhe, und keine Wellen oder viele andere Blumen um sich herum, wie z. B. die Blumen auf wilden Wiesen.
Ja, ich werde daran arbeiten, meinen Teich wieder zu "bereinigen" um wieder darin leben und atmen zu können. Das war ein sehr guter Vergleich, in trüben Teichen leben nur die wenigsten Lebewesen, in klaren sauberen Gewässern kommen viele Tiere im und an den Ufern vor.
Nein, spezielle Seerosen habe ich noch nicht gemalt, dafür viele Bilder mit sehr wilden Blumenwiesen. Ich habe Pflanzen unheimlich gerne, sie geben mir viel Ruhe und Kraft.

Liebe Grüße an Euch alle,

die Seerose!
Liebe Seerose,

Eine Möglichkeit sich bei Mitwesen zu entschuldigen besteht immer, auch wenn diese zurzeit oder generell nicht mehr in der Realität zu erreichen sind. Die einzige Voraussetzung die es dafür gibt ist ehrliche Reue und ich glaube die empfindest Du. Mir scheint das Du ein (gott-) gläubiges Wesen bist und somit das Du eine Welt, ein Etwas, außerhalb unserer Alltagswirklichkeit anerkennst. Egal welcher Religion Du dich zugehörig fühlst und wie Du Kontakt mit dieser inneren oder auch äußeren 2. Wirklichkeitsebene aufnimmst, dir wird sicher klar werden oder bereits klar sein das Wir auf dieser Alle irgendwie verbunden sind, verbunden als ein gewaltiges "Wesen" genannt Universum. Wenn Du also bereust was Du früher getan/gesagt/gedacht hast, so reicht es völlig aus dies in dieser 2. Wirklichkeitsebene offen und ehrlich auszusprechen. Sei es nun in Form eines Gebets, einer Rezitation, einer Meditation oder einer Traumreisen/luziden Träumen, es wird gehört und verstanden, verlass dich darauf. Das worauf es ankommt ist Reue und, daraus resultierend, die Veränderung. Verändere dich, von dem was Du warst/bist zu der Seerose die Du sein willst und sollst!

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Seerose30 hat folgendes geschrieben:

Stimmt, Seerosen schwimmen meist alleine im Wasser auf ruhigen Teichen. Sie brauchen Halt und viel Ruhe, und keine Wellen oder viele andere Blumen um sich herum, wie z. B. die Blumen auf wilden Wiesen.
Ja, ich werde daran arbeiten, meinen Teich wieder zu "bereinigen" um wieder darin leben und atmen zu können. Das war ein sehr guter Vergleich, in trüben Teichen leben nur die wenigsten Lebewesen, in klaren sauberen Gewässern kommen viele Tiere im und an den Ufern vor.
Nein, spezielle Seerosen habe ich noch nicht gemalt, dafür viele Bilder mit sehr wilden Blumenwiesen. Ich habe Pflanzen unheimlich gerne, sie geben mir viel Ruhe und Kraft.


Liebe Seerose,

bei deinen Worten fällt mir eine Frau ein, die dir Mut machen kann, zu dir zu stehen.

Sie heißt Temple Grandin. Hast du schon mal von ihr gehört, gelesen oder die Filmbiographie gesehen?

Lieber Gruß

Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Wenn ich mir die ganzen Antworten in Seeroses Tread hier so anschaue, stelle ich mal wieder fest, was für tolle Leute hier im Forum sind.

Grüß Euch alle herzlich
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo,

Nein Mara, den Namen habe ich noch nie gehört. Sagt mir garnichts. Aber ich werde gleich mal danach googlen. Danke für Deinen Tipp.

Linde, ja ich teile Deine Ansicht, hier sind wirklich sehr nette und hilfreiche Leute, die auch wirklich sehr auf einen eingehen und sich die Mühe machen, zu helfen und einen zu verstehen. Das hätte ich nicht erwartet, in vielen anderen Foren, nicht in allen selbstverständlich, ist dies nicht der Fall. Aber dies ist wohl ein Forum für Geist und Seele und ich finde es toll hier. Ich bin ein sehr emotionaler Mensch und mir gefällt die Harmonie und die Freundlichkeit hier und ich fühle mich sehr wohl bei Euch!

Ich freue mich auf eine weitere schöne Zeit bei Euch!

Liebe Grüße sie Seerose