Freund tot


Ich glaube daran, dass wir nicht noch einmal zurück in diese Welt kommen, sondern in den geistigen Welten immer weiter Fortschritte machen können.
Dass wir außerdem mit den Seelen zusammensein werden, mit denen wir auf dieser Welt schon eine geistige Verbindung hatten.

Wünsche noch einen schönen Feiertag!
Gruß Linde
Liebe Linde!

Das sind schöne Gedanken. Mögen sie für dich in Erfüllung gehen.

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Liebe Steffpat,

ich weiß, es ist schwer, einen geliebten Menschen zu verlieren und loslassen zu müssen. Das braucht viel Zeit, vor allem muss man sich diese Zeit selber zugestehen und anderen klar machen, dass man sie braucht. Die Gesellschaft verdrängt den Tod gerne und möchte auch keine Traunernden um sich haben.
Es ist auch schwer Worte zu finden, einen Trauernden zu trösten, aber ich wünsche dir Mut und Kraft in die Zukunft zu sehen. Vielleicht können dir folgende Bücher ein wenig Trost und Anregung geben.


Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung von Pim van Lommel und Bärbel Jänicke (22. Februar 2011)


Beweise für ein Leben nach dem Tod: Die umfassende Dokumentation von Nahtoderfahrungen aus der ganzen Welt von Jeffrey Long, Paul Perry und Astrid Ogbeiwi (14. Juni 2010)


Out of body: Astralreisen - Das letzte Abenteuer der Menschheit von William Buhlman und Thomas Bertram (25. Februar 2003) - Ungekürzte Ausgabe

Die Benandanti. Feldkulte und Hexenwesen im 16. und 17. Jahrhundert von Carlo Ginzburg (Mai 1992)

Ich empfehle dir dennoch, dich hauptsächlich auf dein Leben im Diesseits zu konzentrieren. Es geht weiter und irgendwann wirst du auch wieder Freude versprüren können und sie weitergeben.

LG
Helle
_________________
Im Labyrinth verliert man sich nicht
Im Labyrinth findet man sich
Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus
Im Labyrinth begegnet man sich selbst

Hermann Kern
Liebe Steffpat,

Hohle Worte eines dir Unbekannten können deine Lage kaum verändern bzw. deinen Schmerz erfassen und veringern, daher spare ich mir das.

Was passiert nach dem physischen Ende in dieser Welt? Das ist eine, wenn nicht gar die, schwierigste und elementarste Frage eines "sich und seiner sterblichkeit bewußten" Wesens. Darauf kann man keine Antwort bekommen, man kann sie sich nur selbst erschliessen. Irgendwann erfährt man (vielleicht) ob man richtig lag.

Ich persönlich glaube das man durch seine Taten in dieser und jeder vorherigen physischen und geistigen Existenz das beeinflußt was mit dem nicht körperlichen Wesen nach dem Verfall der fleischlichen Hülle geschieht. Jeder Gedanke, jede Handlung.. all das trägt zu dem bei was wir in unserer nächsten Existenz darstellen und was nicht. Nicht alles davon ist menschlich, vielmehr ist eine Reinkarnation in jede der Daseinsformen möglich.

LG Tiro

PS Ich halte es durchaus für möglich das der Mann deiner Nachbarin diese Dame als "Schatten" aufsucht, würde es aber weder ihm noch ihr wünschen.
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Zitat:
Kannst aber auch gerne mich fragen, auch zum Thema Tod.


Ich höre jetzt das erste mal von der Bahai-Religion und finde es sehr interessant. Wieso kennt es kaum jemand?
Gibt es die Möglichkeit ihn irgendwie wieder zu sehen? Viele meinen ja das wenn man stirbt begegnet man tote Verwandte oder Bekannte wieder.


Zitat:
Dass wir außerdem mit den Seelen zusammensein werden, mit denen wir auf dieser Welt schon eine geistige Verbindung hatten.


Meinst du seine Seele ist in jemand anderen, denn ich noch kennen lerne? Also das die Seelen immer wieder zueinander finden?

Zitat:
Ich halte es durchaus für möglich das der Mann deiner Nachbarin diese Dame als "Schatten" aufsucht, würde es aber weder ihm noch ihr wünschen


Warum? Hast du erfahrung damit?



Ich hab vor kurzen ein Film über Nahtoderfahrungen geschaut und die haben grob alle ähnliches gesagt. Viele meinten sie hätten ihren Körper von außen gesehen und wüssten was die Ärzte gesagt haben. Deshalb interessiert es mich auch so sehr ob er mich irgenwie sieht oder so..

An dem tag als er den Unfall hatte hab ich irgendwie ein total komisches Gefühl bekommen und mir auf einmal Gedanken gemacht "Was ist wen ihm mal was passiert?" und "Was ist wenn er dabei stirbt". Ich war auch zu der Zeit als es passiert ist total unruhig..
Ich mein ich hab mir immer sorgen gemacht aber an dem tag war es halt extremer als sonst.
Ob das nur Zufall war?

lg
Zitat:
Zitat:
Ich halte es durchaus für möglich das der Mann deiner Nachbarin diese Dame als "Schatten" aufsucht, würde es aber weder ihm noch ihr wünschen


Warum? Hast du erfahrung damit?


Nein, ich habe bisher keine Erfahrung damit, jedenfalls nicht in meiner momentanen Existenz. Ich hoffe es nicht da nach meinem Glauben selten gute oder im karmischen Sinne rechte Gründe für ein solches Erscheinen vorliegen.

LG Tiro
_________________
„Es gibt keinen Schöpfer außer dem Geist.“
(Lord Buddha)

"Es ist ein Vergnügen anzusehen, wie blind die Menschen für ihre eigenen Sünden sind und wie heftig sie die Laster verfolgen, die sie selbst nicht haben."
(Machiavelli)
Zitat:
Ich höre jetzt das erste mal von der Bahai-Religion und finde es sehr interessant. Wieso kennt es kaum jemand?

Hallo liebe Steffpat, genau das selbe habe ich damals zu dem Menschen gesagt, von dem ich das erste mal etwas über Bahai hörte.

Zitat:
Gibt es die Möglichkeit ihn irgendwie wieder zu sehen? Viele meinen ja das wenn man stirbt begegnet man tote Verwandte oder Bekannte wieder.

Davon bin ich überzeugt.

Wisse mit Bestimmtheit, dass in den göttlichen Welten die geistig Geliebten, die Gläubigen, einander erkennen und Vereinigung miteinander suchen eine geistige Vereinigung. Ebenso wird eine Liebe, die einer für einen anderen hegte, in der Welt des Königreichs nicht vergessen. Desgleichen wirst du dort das Leben, das du in dieser irdischen Welt führtest, nicht vergessen.

Ihr hattet ja eine geistige Verbindung, dafür ist doch das was Du hier schriebst ein Beweis:
Zitat:
An dem tag als er den Unfall hatte hab ich irgendwie ein total komisches Gefühl bekommen und mir auf einmal Gedanken gemacht "Was ist wen ihm mal was passiert?" und "Was ist wenn er dabei stirbt". Ich war auch zu der Zeit als es passiert ist total unruhig..
Ich mein ich hab mir immer sorgen gemacht aber an dem tag war es halt extremer als sonst.
Ob das nur Zufall war?


Wie gesagt, ich glaube, dass ihr eine geistige Verbindung hattet und noch habt. Von daher glaube ich nicht an Zufall.

Zitat:
Meinst du seine Seele ist in jemand anderen, denn ich noch kennen lerne? Also das die Seelen immer wieder zueinander finden?


Ich glaube, dass der Mensch nicht Körper ist und eine Seele hat, sondern, dass er Seele ist und für eine bestimmte Zeit einen Körper hat. Irgendwann legt jede Seele diesen Körper ab und geht in die geistigen Welten ein.

Diese geistigen Welten, bzw. das Jenseits, oder wie wir es nennen wollen, können wir uns hier auf der materiellen Welt noch nicht vorstellen, genausowenig wie sich das ungeborene Kind sein Leben in dieser Welt vorstellen kann. Wir könnten ihm zwar alles erzählen, doch es würde es nochnicht begreifen. so können wir auch noch nicht begreifen wie genau es dort sein wird, auch wenn man es uns jetzt schon erzählen würde.

Also um auf Deine Frage zurückzukommen. Nein ich denke nicht, dass er in jemand anderem ist. Er ist im Jenseits bzw. in die geistige Welt aufgestiegen. Da es aber zwischen dieser geistigen Welt und der unsrigen keine echte Trennung gibt, gibt es auch zwischen Euch beiden keine wirkliche Trennung. Ich denke, Du kannst Dich mit ihm jetzt schon jederzeit in Gedanken verbinden.

So, jetzt sollte ich langsam in Richtung Bett. Der Wecker schellt früh und der Tag hält wieder viele Aufgaben für mich bereit. Sorry, sorry, aber ich bin echt ganz arg müde .

Ich schicke Dir noch ein Gebet, das Du für ihn sprechen kannst. Das wird ihm ganz sicher sehr gut tun.

Ich spreche es täglich für meine Lieben und auch andere, die schon aufgestiegen sind.

O mein Gott! Du Vergeber der Sünden, Verleiher der Gaben, Verbanner der Not!

Wahrlich, ich flehe Dich an, vergib die Sünden derer, die das irdische Gewand abgelegt haben und zur geistigen Welt aufgestiegen sind.


O mein Herr! Mache sie rein von Fehlern, vertreibe ihre Sorgen und wandle ihre Finsternis in Licht. Laß sie eintreten in den Garten der Glückseligkeit, wasche sie mit dem reinsten Wasser und gib, daß sie Deine Herrlichkeit auf dem erhabensten Berge schauen. (Gebete Nr.179)


Alles, alles Liebe für Dich. (Ich denke an Euch beide)
Herzlichst Linde

PS. Das Buch >...und zu Ihm kehren wir zurück< aus dem Bahai-Verlag möchte ich Dir noch wärmstens ans Herz legen.
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
Hallo Steffpat,
Zitat:
@steffpat
Meinst du seine Seele ist in jemand anderen, denn ich noch kennen lerne? Also das die Seelen immer wieder zueinander finden?

In der Bhagavad Gita, einer heiligen Schrift aus Indien in der das Wesen der Seele in Beziehung zu Gott erklärt wird, wird dies wie folgt erklärt.
1. Wir sind alle ewige spirituelle Persönlichkeiten die auf Grund unseres Karmas aus dem letzen Leben einen materiellen Körper annehmen mussten. Es gab nie einen Zeitpunkt an dem wir nicht existiert hätten.
2. Geburt, Ort, Körper, Zeit, Freunde, Verwandtschaft, Schicksal sind Ausdruck unserer Taten im letzten Leben. Der Zeitpunkt des Todes ist jeweils ein Abschluss des Karmas aus dem letzten Leben. Das nächste Leben ist somit Ausdruck der Reaktionen die wir in diesem Leben erzeugen.
3. Karma, das Gesetz von Aktion und Reaktion, ist sehr subtil und nur Gott weiss alles. Jedes Lebewesen steht unter der alles lenkenden Kontrolle Gottes.
4. Wir nehmen solange Geburt in diesem vergänglichen Universum bis wir Vollkommenheit erlangt haben. Unvollkommenheit bedeutet bedingt zu sein und sich mit dem jeweiligen vergänglichen Körper fälschlich zu identifizieren. Vollkommenheit bedeutet, seinen ursprünglichen ewigen spirituellen Körper der vom materiellen Körper bedeckt ist (sein wahres ewiges Selbst), zu erkennen und dessen Beziehung die man zur höchsten allmächtigen Person, Gott, hat.

Zitat:
@steffpat
Ich hab vor kurzen ein Film über Nahtoderfahrungen geschaut und die haben grob alle ähnliches gesagt. Viele meinten sie hätten ihren Körper von außen gesehen und wüssten was die Ärzte gesagt haben. Deshalb interessiert es mich auch so sehr ob er mich irgenwie sieht oder so..

Zum Zeitpunkt des Todes verlässt nicht nur die Seele den materiellen Körper. Sondern auch deren feinstoffliche Bedeckung. Diese Bedeckung setzt sich aus den Gefühlen, Wünschen und Gedanken zusammen die sich noch mit dem alten Körper identifizieren. Aus diesem Grund gelten sie als "Bedeckung" = man erkennt selbst nach dem Verlassen des materiellen Körpers nicht sein wirkliches Selbst. Eine Person die Vollkommenheit erlangt hat, kennt keine solche Bedeckung mehr.

Sehr wichtig auch in diesem Zusammenhang ist, dass das woran wir zum Zeitpunkt des Todes denken, wir dessen Natur auch erreichen.
Wenn dein Schatz also ganz fest an dich gedacht hat kommt ihr auch wieder zusammen. In welcher Beziehung und wo auch immer...
Der Tod ist ja ein sehr intensives wenn nicht das intensivste Erlebnis. Wir halten uns also in diesem entscheidenden Moment an dem fest, was uns am aller wichtigsten war zeit unseres irdischen Daseins.
In diesem Sinne gilt der Tod auch als entscheidende "Abschlussprüfung", der darüber entscheidet wo wir als nächstes hingehen. ---> zeitweiliges irdisches Dasein oder zeitweiliges höllisches Dasein oder zeitweiliges himmlisches Dasein oder eben transzendentales ewiges Dasein.

Zitat:
@steffpat
An dem tag als er den Unfall hatte hab ich irgendwie ein total komisches Gefühl bekommen und mir auf einmal Gedanken gemacht "Was ist wen ihm mal was passiert?" und "Was ist wenn er dabei stirbt". Ich war auch zu der Zeit als es passiert ist total unruhig..
Ich mein ich hab mir immer sorgen gemacht aber an dem tag war es halt extremer als sonst.

Ihr seid ja nicht nur durch euren physischen Körper verbunden sondern auch durch euren feinstofflichen Körper. Eben diese "Bedeckung" die ich oben beschrieben habe. Und das hast du eben wahrgenommen, das ist also sicher KEIN Zufall.

Auch aus solch tragischen Schicksalen können wir lernen zu wachsen.
Diese Welt ist zeitweilig, wir jedoch sind ewig. Aus diesem Grund empfinden wir Unbehagen wenn wir mit dem Tod konfrontiert werden. Der Tod ist also aus transzendentaler oder spiritueller Sicht etwas Unnatürliches.

LG
_________________
"Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer."
(Lucius Annaeus Seneca)
Zitat:
Wenn dein Schatz also ganz fest an dich gedacht hat kommt ihr auch wieder zusammen. In welcher Beziehung und wo auch immer...


Zitat:
Da es aber zwischen dieser geistigen Welt und der unsrigen keine echte Trennung gibt, gibt es auch zwischen Euch beiden keine wirkliche Trennung. Ich denke, Du kannst Dich mit ihm jetzt schon jederzeit in Gedanken verbinden.


ich finde das irgendwie beruhigend zu wissen das man immer verbunden ist.

Wie ist das eigentlich mit den Träumen? Ich träume oft von ihm und manchmal ist es sehr verwirrend.
Letzte Nacht zum Beispiel habe ich geträumt wie er vor mir saß und ich mit ihm gesprochen haben aber mit dem wissen das er tot ist. Da hab ich ihn dan gefragt warum er nicht mehr da ist und er hat gesagt das er doch da ist. Dann kam mir im Traum die doofe Erkenntnis das es ja gar nicht so schlimm ist weil ich ihn ja sehe und mit ihm reden kann, aber im ganzen Traum hab ich ihn nur gesehen also ich konnte ihn nicht umarmen oder so. Das ging einfach nicht.
Hallo liebe Steffpatt, zunächst eine Frage, falls Du Steffi heißt, würde ich doch lieber hallo Steffi zu Dir sagen als hallo Steffpatt. Dürfte ich das? Hört sich irgendwie persönlicher an.
Also ich sag jetzt erstmal hallo, liebe Steffi, auch wenn Du evtl. nicht so heißt.

Zitat:
ich finde das irgendwie beruhigend zu wissen das man immer verbunden ist.


Das freut mich wirklich sehr, dies von Dir zu hören. Schön!

Zitat:
Wie ist das eigentlich mit den Träumen? Ich träume oft von ihm und manchmal ist es sehr verwirrend.


Ja, Träume scheinen oft verwirrend. Im Traum gibt es ja auch, wie im Leben nach dem Tod, kein Raum und keine Zeit.
Das ist auch etwas was wir uns noch nicht richtig vorstellen können.
Zitat:
Letzte Nacht zum Beispiel habe ich geträumt wie er vor mir saß und ich mit ihm gesprochen haben aber mit dem wissen das er tot ist.

Das hab ich auch schon oft erlebt, dass ich von Lieben träume die schon aufgestiegen sind und sie sind dann trotzdem wieder da.
Zitat:
Da hab ich ihn dan gefragt warum er nicht mehr da ist und er hat gesagt das er doch da ist.

Ist es nicht so?

Zitat:
Dann kam mir im Traum die doofe Erkenntnis das es ja gar nicht so schlimm ist weil ich ihn ja sehe und mit ihm reden kann,

Find ich nicht doof diese Erkenntnis, eher super.

Zitat:
aber im ganzen Traum hab ich ihn nur gesehen also ich konnte ihn nicht umarmen oder so. Das ging einfach nicht.


Weiß nicht was das aussagen soll, doch ich habe schon oft von Träumen gehört, wo die Person genau in dem Moment verschwindet, wo der Träumer den anderen berühren will.
Vielleicht hat das damit zu tun, dass derjenige halt doch nicht körperlich anwesend ist, sondern sich die Anwesenheit auf seinen Geist, seine Seele bezieht. Und der Träumer ist ja auch nicht wirklich körperlich anwesend. Sein Körper liegt im Bett und schläft, während seine Seele irgendwo ganz anders ist. Der Träumer sieht mit geschlossenen Augen, spricht ohne die Zunge, geht ohne die Beine, handelt ohne die Hände.

Das waren jetzt so meine Gedanken zu Deinem Kommentar.

Liebe Grüße Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh