Zufriedensein mit dem Willen Gottes


Das Beispiel von Hadhrat Maulvi Burhanuddin(ra):

„Als der Verheißene Messias(as)zu seiner Anfangszeit nach Sialkot reiste, begab er sich für seine Vorträge von einem Ort zum nächsten, wobei viele seiner Anhänger ihn begleiteten. Als er eine Gasse durchquerte, schüttete jemand aus Groll von einem Dach aus einen Korb mit Erde herab.Durch die Gnade Gottes wurde der Verheißene Messias(as)nicht getroffen, da er die Stelle bereits passiert hatte. Der Korb in halt traf jedoch meinen Vater(es erzählt sein Sohn). Ein alter Mann, mit weißem Bart, er wurde zu einer Belustigung für die Leute. Er liebte den Verheißenen Messias(as)über alles. Was folgte dann? Er blieb stehen und in einem tranceartigen Zustand rief er: ‚ Schmies, alte Dame, schmeiß noch mehr!’ Er erzählte: ‚Ich danke Gott dafür, dass ich diesen Lohn dank des Verheißenen Messias(as)erhielt.


In einer anderen Überlieferung wird berichtet, dass die Khuddam auf dem Weg nach Hause waren, nachdem sie ihn von seiner Abreise von Sialkot im Zug verabschiedet hatten. „Er (Maulvi Burhanuddinra)blieb aus irgendeinem Grund allein zurück. Daraufhin erfassten ihn die Gegner und demütigten ihn auf niedrigste Art und Weise. Sie stopften sogar Kuhmist in seinen Mund. Doch mein Vater empfand diese Demütigung als eine Ehre und dieses Leid als einen Genuss. Und er sagte immer wieder: „O Burhan, wo sonst könntest du diese Segnung erlangen?“ Das heißt, wer fügt schon einem anderen aufgrund seines Glaubens Leid zu? Das ist ein Glück, das nur wenigen beschert ist




Monatsmagazin Ansarullah Rabwah, November 1977,S. 14-15


_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )
Unterdrückung der eigenen Erregungen

Am bespiel Hadhrat Sayyad Abdus-Sattar Shah(ra).

„Eines Tages begab sich Hadhrat Shah Sahib zum Verrichten des Namaz in die nahe gelegene Moschee. Zur gleichen Zeit war auch ein erbitterter Gegner der Ahmadiyyat, Chaudhry Raheem Bakhsh, mit einer Gießkanne aus Ton für die Waschung dort anwesend. Als er den Herrn Doktor (Hadhrat Shah Sahib war amtlicher Arzt am öffentlichen Krankenhaus) erblickte, begann er mit ihm eine Diskussion über die Religion. Eine Äußerung von Dr. Shah erzürnte Chaudhry Raheem Bakhsh so sehr, dass er aus Wut seine Kanne gegen die Stirn von Dr. Shah schlug.Die Kanne zerbrach durch den Schlag auf die Stirn.Dr. Shah erlitt fast eine Knochenfraktur, und die Wunde begann heftig zu bluten. Seine gesamte Kleidung färbte sich mit dem Blut. Er drückte seine Wunde mit der Hand und eilte ins Krankenhaus. Nachdem er gegangen war, fassten Chaudhry Raheem Bakhsh Gewissensbisse, da das Opfer ein amtlicher Arzt war, und er wusste, dass die Polizei ihm mehr Glauben schenken würde. Er hätte nun keine Chance zu entkommen. Wohin sollte er gehen, was sollte er tun? Mit diesen Gedanken saß er beängstigt und zusammengekauert in der Moschee. Währenddessen ließ sich Dr. Shah im Krankenhaus behandeln, wechselte dann seine mit Blut beschmutzte Kleidung und kam sodann in dieselbe Moschee zurück.Als Dr. Sayyad Abdus-Sattar Shah in die Moschee eintrat und Chaudhry Raheem Bakhsh dort erblickte, lächelte er und fragte ihn: „Chaudhry Raheem Bakhsh Sahib, ist Ihre Wut nun endlich abgeklungen?“ Als Chaudhry Raheem Bakhsh diesen Satz hörte, war er wie verwandelt. Er faltete seine Hände und bat um Vergebung. Er sagte: „Shah Sahib, schreiben Sie für mich einen Brief zum Bai'at! Dieses unglaubliche Beispiel von Geduld und Milde und Nachsicht kann von keinem anderen als dem Mitglied einer göttlichen Gemeinde gezeigt werden!“ Und so wurde Chaudhry Sahib Ahmadi, und nach einiger Zeit folgten auch seine anderen Familienmitglieder

Mirza, Ahmad Tahir „Hadhrat Dr. Abdus Sattar Shah Sahib“,
Majlis Khuddam-ul-Ahmadiyya Rabwah, S. 63



_________________
"religious extremism, be it Christian extremism, Muslim extremism or any other kind, is never a true reflection of the religion".
(Amir al-Mu'minin Khalifatul Masih V Hadrat Mirza Masroor Ahmad(atba) )