Das göttliche Geheimnis


Long Road hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Manden ist eigentlich der beweiste Beweis dafür, dass Menschen, die von der Liebe sprechen, Spott und Abneigung ernten. Eigentlich hätte ich gehofft, in einem religiösen Forum mehr zu sehen als das.


Das resultiert eher daraus, dass er einerseits alle Religionen beleidigt und sich andererseits jeglicher Diskussion verschließt.


Ich kann nur für mich sprechen: Wer von der Gottes- und Nächstenliebe als zentralem Thema spricht, beleidigt meine Religion nicht.
@ Burkl

Und wer sagt dass das AT ein jüdisches Lügenmärchen ist?
Long Road hat folgendes geschrieben:
@ Burkl

Und wer sagt dass das AT ein jüdisches Lügenmärchen ist?


Ja - Schau Longroad, diese Dinge sind auszuhalten. Sie sind vielfach ein Resultat von Unverständnis gegenüber dessen Texten. Wenn jemand schon einmal die Liebe als zentrales Thema für sich entdeckt hat und danach strebt, dann können auch diese Dinge sich klären. Dazu wäre ja das Forum wieder das geeignete Medium.
Burkl hat folgendes geschrieben:

Ich kann nur für mich sprechen: Wer von der Gottes- und Nächstenliebe als zentralem Thema spricht, beleidigt meine Religion nicht.


Tja, er sagt aber auch, dass alle heiligen Schriften falsch waren (auch die, denen du folgst) und das es keine Boten Gottes gab und behauptet gar, Jesus Christus hätte nur einen Teil des Wesen Gottes verstanden wohingegen er die ganze Wahrheit kennt, weil er 6 Jahre lang die Schriften studiert habe.

Darüber hinaus unterstellt er allen Leuten die mit ihm diskutieren, die Schriften nicht vorurteilsfrei selber gelesen zu haben und das ihnen das Leid der Welt egal werde.

Entschuldige bitte, aber wer sich in einem interreligiösen Forum mit den Anspruch anmeldet, Gott besser verstanden zu haben, als Jesus Christus oder Mohammed und behauptet alle Schriften wären falsch und enthielten nur einen winzig kleinen Teil Wahrheit, der sollte schon extrem gute Argumente für seine Behauptungen parat haben. Vor allem wenn er damit allen anderen "Wissen" abspricht.

Immer und immer wieder den gleichen Text zu schreiben (selbst und 100 verschiedenen Überschriften) ist keine Argumentation - selbst wenn man sie mit drei Ausrufezeichen versieht!
@Burkl

Gegen die Liebe als zentrales Thema hat ja keiner was einzuwenden. Was die Beleidigungen der anderen Religionen, vor allem des Judentums und des Islams, angeht hoffe ich dass du recht hast und sich das klärt.
Eifelqu hat folgendes geschrieben:
Immer und immer wieder den gleichen Text zu schreiben (selbst und 100 verschiedenen Überschriften) ist keine Argumentation - selbst wenn man sie mit drei Ausrufezeichen versieht!


Ist schon klar - Wiederholungen schaffen keine Wahrheit und Lautstärke auch nicht.

Aber es ist doch das Ziel, dass Menschen auf ihrem spirituellen Weg ein Stück weiterkommen oder stärker ihre religiöse Identität finden - zumindest sehe ich das Forum so. Wenn Manden verspottet wird, wird das jedenfalls nicht geschehen können. Also werde ich weiterhin versuchen auf ihn einzugehen, weil ich irgendwie das Gefühl habe er meint es trotz mancher unglücklicher Formulierung gut.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Wenn Manden verspottet wird, wird das jedenfalls nicht geschehen können. Also ich werde weiterhin versuchen auf ihn einzugehen, weil ich irgendwie das Gefühl habe er meint es trotz mancher unglücklicher Formulierung gut.


Nichts liegt mir ferne als ihn zu verspotten und ich wüsste auch nicht, wo ich das getan haben soll.

Ich erwarte aber in einer Diskussion von meinem Gegenüber, dass er mir oder anderen nicht einfach irgendwelche Sachen unterstellt, ohne uns zu kennen und das er Behauptungen die er aufstellt auch belegt.

Das man bei einer Diskussion auch auf die Beiträge des anderen eingeht und Fragen zumindest versucht zu beantworten sollte ebenfalls eine Selbstverständlichkeit sein.

Oder sehe ich das falsch!
Hi Eifelqu ,
ich dachte , Du hättest es schon verstanden .
Das Thema Gott hat Billionen Facetten , und man kann
gar nicht zu viel von ihm reden .
Du musst noch sehr , sehr viel daran arbeiten !
LG M.
@Eifelqu

Alles klar, dann ist das ja gut! Es war auch nicht besonders auf dich gemünzt, ich habe ganz allgemein irgendwie diesen atmosphärischen Eindruck gewonnen.
Burkl meint
Zitat:
Wenn Manden verspottet wird, wird das jedenfalls nicht geschehen können. Also ich werde weiterhin versuchen auf ihn einzugehen, weil ich irgendwie das Gefühl habe er meint es trotz mancher unglücklicher Formulierung gut.


Ich fühle mich eher veralbert.
Ich kann die Haltung, religiöse Schriften als unumstößliche Wahrheit und Offenbarung Gottes abzulehnen, nachvollziehen.
Die Ablehnende Haltung setzt aber einen Denkprozess voraus. Da hat jemand angeblich 6 Jahre lang "vergleichende Religionswissenschaft" betrieben, lässt uns aber nicht an seinem Denkprozess teilhaben. Wenn manden argumentiert, dann oft widersprüchlich. Wiederholt wird immer der eine - wenn auch im Prinzip wichtige - Satz. Darin kann ich keine gute Absich erkennen, nur Besserwisserei ohne Fakten, Hypothesen, Philosophien - schlicht: es fehlen Argumente, die manden glaubwürdig machen.
_________________
Im Labyrinth verliert man sich nicht
Im Labyrinth findet man sich
Im Labyrinth begegnet man nicht dem Minotaurus
Im Labyrinth begegnet man sich selbst

Hermann Kern

Forum -> Gott