Ich bin einfach nur fertig


Hallo zusammen!

Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Mir steht das Wasser bis zum Hals. Ich habe keine Lust mehr auf den ganzen Mist. Ständig ist meine Mutter am Kritisieren, hat wohl Spaß daran gefunden. Naja, wenn es ihr gefällt. Dann soll ich in zwei Wochen wieder in ein betreutes Wohnen, weil es hier zu Hause ja gar nicht geht.

Ich will das aber nicht. Ich will nicht mehr weg von zu Hause. Obwohl, vielleicht ist das betreute Wohnen doch eine Lösung für die Zukunft. Aber erstmal möchte ich noch zu Hause wohnen bleiben. Ich will noch nicht "ausziehen". Das betreute Wohnen käme mich für einem Ausziehen gleich. Und das will ich noch nicht.

Irgendwie hab ich ständig das Gefühl, Missverstanden zu werden als das keiner Verständnis für mich hat. Ich weiß nicht, wohin das noch führen soll.
Hallo "unlebendig",

mein erster Rat wäre spontan, Deinen Usernamen zu ändern in "lebendig".

Dann würde mich interessieren, was Du unter "ganzen Mist" verstehst und warum Du in betreutes Wohnen gehen sollst. Bist Du krank?

Auf jeden Fall wünsche ich Dir erst einmal eine schöne Woche und Menschen, die versuchen Dich zu verstehen. Es gibt immer einen Ausweg.
Hallo. Was ist mit "betreutem Wohnen" gemeint? Das ist doch eigentlich sonst, sofern ich richtig liege, was für ältere, einsame Menschen, die schon von fortgeschrittener Altersschwäche gezeichnet sind. Da du aber von deiner Mutter sprichst, schließe ich daraus, dass du noch sehr jung bist. Meinst du damit, dass du vom Gesetz her jetzt noch nicht allein wohnen darfst, weil du minderjährig bist, aber deiner Mutter angeblich zu sehr zur Last fällst? Wenn ja, dann versuche die Situation zu beruhigen, dass du zumindest noch bis 18 daheim wohnen darfst, dann kannst du dir ja eine kleine 2-Raumwohnung für dich allein eventuell leisten. (Wohnküche+WC/Bad)
Bin übrigens schon 22.
Also ich bin mit 18 schon ausgezogen... direkt am anfang meiner Ausbildung...

Vielleicht bindet dich deine Mutter zu sehr ans Zuhause das du garnicht richtig "wegkannst" , loslassen kannst

für mich war ausziehen teilweise schwer und teilweise einfach

"geil ich bin allein, keine nervenden Eltern"

aber
"ich bin so einsam, sehe Familie nur einmal die Woche"
u.s.w
Es ist wirklich ein wichtiger schritt alleine zu wohnen denn dann steht man auf eigenen Füßen (selber kochen selber waschen selber putzen, alles selber machen)

Bei Mutti wohnen ist so eine Sache. Ich hab trotz des ausziehens eine sehr starke Bindung und würd gern wieder zurückziehen...

bloß keine voreiligen Entscheidungen!
lass dir zeit befrag deine Gefühle..
Und wenn deine Mutter immer kritisiert und nörgelt dann frag dich doch mal WARUM sie kritisiert und was sie genau kritisiert..

Mütter die älter werden nörgeln meistens immer etwas mehr kann ja sein das deine Mutter älter wird u.s.w und den Stress nicht mehr haben kann...
Frag sie einfach