Klartäumen, Bezug zur Realität verlieren, Träume Leben


Wenn man die Gabe hat jeden Abend in einen Klartraum rutschen zu können (Entspannung > Schlafparalyse > Klartraum)
und dort in dieser Real vorkommenen Welt sein Traumleben lebt, und in der wirklichen Realität Einsam ist.
Inwiefern ist das Egal oder nicht? Was ist schon Realität?
Die Klarträume sind genauso Real wie die Realität, nur wird in der Realität das wahrgenommene gespeichert, bei Klarträumen nur 80%.. bei mir jedenfalls.
Ich kann mich noch an fast jeden Klartraum erinnern als wäre es in Echt passiert.

Können so Träume wahrwerden? indem man sie einfach nur Träumt in einem total realistischem Klartraum?
Man könnte einfach alles machen, wie bei Inception zum Beispiel (mein absoluter Lieblingsfilm hat mich noch mehr Inspiriert)

Und das wichtigste ist ja man will ja das die Klarträume real sind man will ja nicht wissen das es nur ein Traum ist

Nur das man dann nicht mehr unterscheiden kann was Real ist und was Traum ist kann gefährlich werden..

Ich hatte eine Phase mit 16/17 ich hatte fast jede zweite Nacht einen Klartraum, ich hatte es regelrecht praktiziert mit Methoden im Traum Klar zu werden und so real zu Träumen..
dann bekam ich Probleme in der Schule hatte teilweise verrückte sachen gemacht weil ich dachte das es eh nur ein Traum wär..

Wie behält man Kontrolle um nicht wahnsinnig zu werden?
Du bist jemand der vor der Realität flüchtet. Träume dienen dazu das die Seele Dinge verarbeitet.

Aber was du praktizierst ist ungesund. Oft nachvollziehbar aber trotzdem ungesund. Versuche dir doch die Realität so zu gestalten das du nicht mehr träumen musst.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Mahlzeit

Da stimme ich Pommes zu.
Es macht definitiv Sinn, mehr Energie in die Reale Welt zu investieren als sich komplett in Traumwelten zu verkriechen.

Du hattest noch ein Thema mit dem Titel: "Tod durch Meditation? Hilfe! " eröffnet., dort hattest du geschrieben:
Zitat:

Hi, ich habe das Problem schon seit 5 Jahren, seitdem ich des öfteren mal Meditiere/mich entspanne...


Ich habe den Eindruck dass du dich mal ein bischen sortieren müsstest und vielleicht ein wenig theoretische Literatur zur Hand nehmen solltest um die einzelnen Wege etwas besser kennenzulernen.
Auch eine Meditation unter Anleitung, bei einem nicht religiös orientierten Fachmann/Frau würde ich empfehlen.
Wenn du glaubst dass du durch zu tiefe Meditation sterben wirst, dann läuft da irgendwas nicht richtig.
Nach welcher Methode gehst du da eigentlich vor?

Meditation ist eigentlich weniger ein blosses Entspannen und sich im Irgendwo verlieren, sondern eher eine zielgerichtete Geistesübung die trainiert werden will.
Da könntest du dir mal klar machen was du überhaupt vor hast.

Du könntest das allerdings mit deinen Klarträumen verbinden und diverse Visualisierungstechniken erlernen.
Das ist gut für die Kreativität, welche dann in der Realität eine Bereicherung sein kann

Gruss Grubi
_________________
https://youtu.be/f2ROFnA4HRA
Zitat:
Man könnte einfach alles machen, wie bei Inception zum Beispiel (mein absoluter Lieblingsfilm hat mich noch mehr Inspiriert)


Geile Parodie dazu:

Kathrinception (Kaddis Cut)
http://www.youtube.com/watch?v=jKn5.....;index=8&feature=plcp
Hallo, OverRelax: Deine Fähigkeit möchte ich mal haben
Aber der Punkt ist prinzipiell der, dass du dir dessen bewusst sein musst, dass du auch im Wachleben Verantwortung hast und auch dazu den Bezug, also zum Alltagsgeschehen in deiner unmittelbaren Umgebung, nicht verlierst.