Traum von der eigenen Hochzeit


Seit circa einem Jahr träume ich nachts nur von Schule. Ich bin im Referendariat und das nimmt mich sehr mit. Ich werde immerzu von meinen Seminarlehrern auch wegen meiner zu ruhigen Art kritisiert und so träume ich nachts immer von Fehlern, die ich bei meiner Arbeit mache.
Vor einigen Tagen aber passierte etwas sehr Seltsames, das mich nicht loslässt. Ich träumte von meiner eigenen Hochzeit, die allerdings nicht ganz normal verlief. Von der Hochzeit selbst bekam ich gar nichts mit. Ich sah nur, dass ich kein gewöhnliches Brautkleid trug, sondern eine Art Ballkleid. Zudem hatte ich keinen Ehering, sondern stattdessen eine Halskette mit einem Herzanhänger, der mit hellen Steinen besetzt war. Meinen Bräutigam sah ich auch nicht.
Das Ungewöhnlichste begab sich aber erst am nächsten Morgen. Ich wachte auf und erinnerte mich an den Traum und grübelte, als ich aus dem Schlafzimmer wollte, doch die Tür war verschlossen. Ich versuchte immer und immer wieder die Türe zu öffnen, als mein Blick auf den steckenden Schlüssel fiel. Ich drehte diesen und öffnete die Tür. Ich bin mir jedoch sicher, dass ich diese Türe auch in dieser Nacht nicht zugeschlossen hatte. Ich hatte die Türe nämlich noch nie zugeschlossen. Ich bin auch keine Schlafwandlerin, die nachts Dinge tut, von denen sie am nächsten Tag nicht mehr weiß.
Vielleicht kann mir ja hier jemand diese außergewöhnlichen Ereignisse erklären und sagen, was sie bedeuten könnten.
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.
Vielen Dank schonmal für die Hilfe.
Grüße,
Veronika
Hallo Vroni,

also bei deiner Traumdeutung kann ich dir leider nicht weiterhelfen, aber auch ich bin Lehrerin und habe mein Ref. im Mai 2011 abgeschlossen. Ich weiß genau, was für eine anstrengende Zeit das ist- permanent befindet man sich in einer Prüfungssituation und ständig steht die Zukunft auf dem Spiel - so meint man zumindest.
Welche Fächer hast du denn und in welchem Bundesland lebst du, wenn ich fragen darf. Vielleicht kann ich dir ein wenig helfen.