Urknall


Ich habe eine Frage bezüglich des Urknalls. Die Wissenschafftler vermuten ja, dass das Universum früher ein Punkt war und sich dann ausgedehnt hat. Hat einer eine Vermutung wie es dahin gekommen ist?
_________________
Ich will mit meinen Threads niemandem zu nahe treten. Ich glaube auch nicht an Gott aber ich respektiere Menschen die es tun.
Mein Glaube gehört den Naturwissenschaften.
Da alles auf Vermutung beruht sage ich mal das das Universum einfach schon immer da war. Es ist unvorstellbar weil es nicht zu begreifen ist. es ist.. nicht in Gedanken oder Worten zu fassen

Der Urknall ist lediglich die Entstehung von einer neuen Dimension.
Oder wir sind nur ein Tochteruniversum das kann auch sein.
Das neben unserem Universum noch viele andere sind die mit Wurmlöchern verbunden sind (laut Theorie)

Nun WIE ist Zeit und Raum so direkt entstanden? Ich könnte jetzt Googeln und den Text hier reinkopieren aber ich bin mir sicher du hast schon bei Google geguckt.

Das witzige an der ganzen Sache ist das Wissenschaftler eine neue Erkenntnis haben die die meisten Wissenschaftler nicht wahrhaben wollen.
Das gesamte Universum besteht nur aus Energie, Materie ist nur ein Mythos
Das Atom ist zu 99,9% leer, der Atomkern auch zu 99,9%


Genauso wie die Wahrnehmung des Universums, was ist die Realität davon?
Ich sehe du Interessierst dich sehr für die Wissenschaft und willst alles aus einer Wissenschaftlichen Sicht betrachten.

Ich auch.
http://www.matrixwissen.de/index.ph.....mp;Itemid=105&lang=de

Hier ist die Erklärung des Doppelspaltexperiments... Es beweißt das allein durch Beobachtung und Messung die Umgebung komplett verändert wird
Man nimmt an das Materie nur virtuelle Natur ist damit alles andere es Bewusst wahrnehmen können (wir z.b.)

Es basiert auch alles auf einer anderen Informationsebene.
Nicht nur Licht, Schall, auch eine Meta Informationsebene die wir kaum begreifen können

Z.b. das Experiment mit dem Probanden der DNA.
Man hat einem Menschen DNA genommen und die DNA in einer Petrischale isoliert. Beide DNA waren nun gleich.
Dann ließ der Mensch Emotionen durchleben, Gefühle, Eindrücke. Das hat seine DNA verändert!
Und das wahnsinnige ist: Die DNA in der Petrischale AUCH.
Die Wissenschaftler machten noch ein Experiment. Sie Isolierten wieder DNA und schickten sie 200km weiter weg in ein Labor.
Wieder ändert sich die DNA des menschens und die dna in der Petrischale 200km weit weg auch auf genau das selbe Muster.

Unerklärlich?
Alles, das gesamte Universum ist miteinander verbunden/verknüpft weil alles aus Energie besteht und man durch die Energien kommuniziert..

Klingt jetzt alles ein bisschen.. komisch aber.. Les dir das mal bei Matrixwissen durch du siehst danach die Welt zwar immer noch mit den selben Augen, fühlst aber das es in wirklichkeit eine andere Realität ist die du nur noch nicht begreifen kannst..

Ich könnte jetzt noch tiefer in das Thema hineinsteigen aber ich weiß nicht ob es zu gewagt ist..
also: am 21.12.2012 sagen n paar den Weltuntergang voraus
aber:
Viele sagen das es einen Bewusstseinssprung der Menschheit gibt.
Vielleicht durch die Ausrichtung der Galaxie auf unser Sonnensystem mehr weiß man nicht..
Zitat:

Der Urknall ist lediglich die Entstehung von einer neuen Dimension.
Oder wir sind nur ein Tochteruniversum das kann auch sein.
Das neben unserem Universum noch viele andere sind die mit Wurmlöchern verbunden sind (laut Theorie)


Wenn man sich diese Textpassage ganz wertfrei durchliest - klingt das rational und vernüftig?

Ich finde es aber immer wieder amüsant wie "rational" die Theorien sind, die versuchen ohne Gott am Beginn auskommen. Multidimensionale parallele Tochter- und Mutteruniversen, die durch Wurmlöcher miteinander verbunden sind... Wohin führte denn das erste Wurmloch? Oh je, vielleicht ist diese Theorie doch nicht mehr als eine Verlagerung der Gottesfrage ins "Paralleluniversum", damit man nicht näher darüber nachdenken muss?
Phili99 hat folgendes geschrieben:
Ich habe eine Frage bezüglich des Urknalls. Die Wissenschafftler vermuten ja, dass das Universum früher ein Punkt war und sich dann ausgedehnt hat. Hat einer eine Vermutung wie es dahin gekommen ist?


Und bitte, wer hat's knallen lassen?
_________________
...und die Menschen auf der Erde machen Wumtata!
OverRelax hat folgendes geschrieben:
Da alles auf Vermutung beruht sage ich mal das das Universum einfach schon immer da war. Es ist unvorstellbar weil es nicht zu begreifen ist. es ist.. nicht in Gedanken oder Worten zu fassen

Der Urknall ist lediglich die Entstehung von einer neuen Dimension.
Oder wir sind nur ein Tochteruniversum das kann auch sein.
Das neben unserem Universum noch viele andere sind die mit Wurmlöchern verbunden sind (laut Theorie)

Nun WIE ist Zeit und Raum so direkt entstanden? Ich könnte jetzt Googeln und den Text hier reinkopieren aber ich bin mir sicher du hast schon bei Google geguckt.

Das witzige an der ganzen Sache ist das Wissenschaftler eine neue Erkenntnis haben die die meisten Wissenschaftler nicht wahrhaben wollen.
Das gesamte Universum besteht nur aus Energie, Materie ist nur ein Mythos
Das Atom ist zu 99,9% leer, der Atomkern auch zu 99,9%


Genauso wie die Wahrnehmung des Universums, was ist die Realität davon?
Ich sehe du Interessierst dich sehr für die Wissenschaft und willst alles aus einer Wissenschaftlichen Sicht betrachten.

Ich auch.
http://www.matrixwissen.de/index.ph.....mp;Itemid=105&lang=de

Hier ist die Erklärung des Doppelspaltexperiments... Es beweißt das allein durch Beobachtung und Messung die Umgebung komplett verändert wird
Man nimmt an das Materie nur virtuelle Natur ist damit alles andere es Bewusst wahrnehmen können (wir z.b.)

Es basiert auch alles auf einer anderen Informationsebene.
Nicht nur Licht, Schall, auch eine Meta Informationsebene die wir kaum begreifen können

Z.b. das Experiment mit dem Probanden der DNA.
Man hat einem Menschen DNA genommen und die DNA in einer Petrischale isoliert. Beide DNA waren nun gleich.
Dann ließ der Mensch Emotionen durchleben, Gefühle, Eindrücke. Das hat seine DNA verändert!
Und das wahnsinnige ist: Die DNA in der Petrischale AUCH.
Die Wissenschaftler machten noch ein Experiment. Sie Isolierten wieder DNA und schickten sie 200km weiter weg in ein Labor.
Wieder ändert sich die DNA des menschens und die dna in der Petrischale 200km weit weg auch auf genau das selbe Muster.

Unerklärlich?
Alles, das gesamte Universum ist miteinander verbunden/verknüpft weil alles aus Energie besteht und man durch die Energien kommuniziert..

Klingt jetzt alles ein bisschen.. komisch aber.. Les dir das mal bei Matrixwissen durch du siehst danach die Welt zwar immer noch mit den selben Augen, fühlst aber das es in wirklichkeit eine andere Realität ist die du nur noch nicht begreifen kannst..

Ich könnte jetzt noch tiefer in das Thema hineinsteigen aber ich weiß nicht ob es zu gewagt ist..
also: am 21.12.2012 sagen n paar den Weltuntergang voraus
aber:
Viele sagen das es einen Bewusstseinssprung der Menschheit gibt.
Vielleicht durch die Ausrichtung der Galaxie auf unser Sonnensystem mehr weiß man nicht..


Danke für den Beitrag, ich fand ihn höchstinteressant, aber ich bin leider noch nicht dazu gekommen den Link durchzulesen, ich hoffe er ist nicht zu kompliziert weil ich erst 13 bin.
_________________
Ich will mit meinen Threads niemandem zu nahe treten. Ich glaube auch nicht an Gott aber ich respektiere Menschen die es tun.
Mein Glaube gehört den Naturwissenschaften.
So, ich hab's mir jetzt durchgelesen und finde das total interessant. Ich hatte vorher noch nichts mit der Quantenphysik zu tun. Nochmals danke.
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ich finde es aber immer wieder amüsant wie "rational" die Theorien sind, die versuchen ohne Gott am Beginn auskommen. Multidimensionale parallele Tochter- und Mutteruniversen, die durch Wurmlöcher miteinander verbunden sind... Wohin führte denn das erste Wurmloch? Oh je, vielleicht ist diese Theorie doch nicht mehr als eine Verlagerung der Gottesfrage ins "Paralleluniversum", damit man nicht näher darüber nachdenken muss?

Natürlich kann man auch Gott als die Ursache des Universums ansehen.
Damit könnte man dann Gott zu einem Auslösemechanismus degradieren.

Ober aber man lässt es, Gott immer dann als Pauschalerklärung einzusetzen.
wenn man (noch) keine bessere Erklärung gefunden hat.

Denn wenn man das tut, dann wird Gott zum Fugenkitt, der Lücken der Erkenntnistheorien füllt, welche mit zunehmendem Wissensstand nach und nach weniger werden.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Ober aber man lässt es, Gott immer dann als Pauschalerklärung einzusetzen.
wenn man (noch) keine bessere Erklärung gefunden hat.


Schon klar, die "Fugenkittzeit", in der Gott für Donner und Blitz unmittelbar zuständig war, ist auch schon lange vorbei. Es folgt allerdings der Logik, dass die Entstehung eines Systems eines Anstoßes "von außen" bedarf. Dieses "Außen" wird aber nie mit den Deskriptoren des "Innen" (=Naturwissenschaft) erklärt werden können. Insofern ist es vernüftig, die Urheberschaft des Universums auf "außerhalb" zu verlagern. Dabei finde ich es jedoch wesentlich vernünftiger das "Außen" in einer verunftbegabten Urheberschaft zu suchen als die Antwort darauf in konzentrischen Kreisen von Paralleluniversum zu Paralleluniversum zu verschieben, weil dies nämlich eine spekulative Pseudoantwort ist, die der inneren Logik entbehrt.
Burkl hat folgendes geschrieben:
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Ober aber man lässt es, Gott immer dann als Pauschalerklärung einzusetzen.
wenn man (noch) keine bessere Erklärung gefunden hat.


Schon klar, die "Fugenkittzeit", in der Gott für Donner und Blitz unmittelbar zuständig war, ist auch schon lange vorbei. Es folgt allerdings der Logik, dass die Entstehung eines Systems eines Anstoßes "von außen" bedarf. Dieses "Außen" wird aber nie mit den Deskriptoren des "Innen" (=Naturwissenschaft) erklärt werden können. Insofern ist es vernüftig, die Urheberschaft des Universums auf "außerhalb" zu verlagern. Dabei finde ich es jedoch wesentlich vernünftiger das "Außen" in einer verunftbegabten Urheberschaft zu suchen als die Antwort darauf in konzentrischen Kreisen von Paralleluniversum zu Paralleluniversum zu verschieben, weil dies nämlich eine spekulative Pseudoantwort ist, die der inneren Logik entbehrt.


Tja, stellt sich jetzt die Frage wo deine "Urheberschaft" herkommt ... egal wie man´s dreht, wir wissens nicht
Die Welt ist eine in sich geschlossene Raum-Zeit-Blase.
Die Krümmung des Raumes, die für das in sich geschlossen sein erforderlich ist, wurde durch Einstein entdeckt und vor allem durch die Messung hoher Geschwindigkeiten und auch Gravitationslinsen vielfach bestätigt.

Es entbehrt keinerlei Logik, dass es weitere solcher Raum-Zeit-Blasen gibt.

Ich selbst glaube ja auch an etwas Höheres,
nur sehe ich absolut keinen Sinn darin, dieses Höhere
auf irgendeine erdenkliche Weise beweisen zu wollen.

Wem wäre denn mit einem Beweis geholfen?
Gott findet man in der Tiefe seines Seins und sonst nirgendwo.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<