Deutsche Flagge


dtrainer hat folgendes geschrieben:
Tja, daneben. Wenn es nach mir ginge würden wir nicht so zögerlich sein, Souveränität der Nationalstaaten weiter abzubauen - zugunsten der EU, und später eines Weltbundes. dazu brauche ich keinen Politiker, das vertrete ich selbst.
Wieder nur dumme Anpflaumerei anstelle von Argumenten...


Die konkrete Planung deines Zukunftsmodel hast du leider vollkommen außer Acht gelassen. Es gibt genügend Völker die das so nicht mitmachen werden. Ergo muss das alles über Leichen gehen.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:

Die konkrete Planung deines Zukunftsmodel hast du leider vollkommen außer Acht gelassen. Es gibt genügend Völker die das so nicht mitmachen werden. Ergo muss das alles über Leichen gehen.

Ach, na sowas. Da schafft also ein Zusammenschluß eine Gefahr, die bei waffenstarrenden Nationalstaaten völlig ausgeschlossen ist...

Wie konnte ich das nur übersehen...
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Ach, na sowas. Da schafft also ein Zusammenschluß eine Gefahr, die bei waffenstarrenden Nationalstaaten völlig ausgeschlossen ist...

Wie konnte ich das nur übersehen...


Das ist kein Argument sondern eine Unterstellung (mal wieder)
Nenne mir die konkrete Umwandlung deiner Idee. Du verlangst doch permanent nach Argumenten. Wie steht es mit dir?

Zumal...
Wer gibt dir eigendlich das Recht zu behaupten ich würde mir eine Nationalstaatslösung wie zu Zeiten der Monarchen zurück wünschen?

Solche Nationalen Prunzgebärden sind mir egal.
Alles worum es mir geht ist das man das Volk bei wichtigen weitgreifenden Entscheidungen nicht übergeht.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:

Nenne mir die konkrete Umwandlung deiner Idee. Du verlangst doch permanent nach Argumenten. Wie steht es mit dir?

Bitte, gern.

Zitat:
In dem Wunsche, die Voraussetzungen für Frieden und Ruhe in der Welt und für den Fortschritt ihrer Völker zu offenbaren, hat das Erhabenste Wesen geschrieben: Die Zeit muß kommen, da die gebieterische Notwendigkeit für die Abhaltung einer ausgedehnten, allumfassenden Versammlung der Menschen weltweit erkannt wird. Die Herrscher und Könige der Erde müssen ihr unbedingt beiwohnen, an ihren Beratungen teilnehmen und solche Mittel und Wege erörtern, die den Grund zum Größten Weltfrieden unter den Menschen legen. Ein solcher Friede erfordert es, daß die Großmächte sich um der Ruhe der Völker der Erde willen zu völliger Aussöhnung untereinander entschließen. Sollte ein König die Waffen gegen einen anderen ergreifen, so müssen sich alle vereint erheben und ihn daran hindern. Wenn dies geschieht, werden die Nationen der Welt außer für die Wahrung der Sicherheit ihrer Reiche und die Aufrechterhaltung der inneren Ordnung in ihrem Staatsgebiet keine Waffen mehr brauchen. Dies wird jedem Volk, jeder Regierung und Nation Frieden und Ruhe sichern. Wir möchten gerne hoffen, daß die Könige und Herrscher der Erde, die Spiegel des barmherzigen und allmächtigen Namens Gottes, diese Stufe erreichen und die Menschheit vor dem Angriff der Tyrannei beschirmen werden.
Baha'u'llah : Botschaften aus Akka

Pommes hat folgendes geschrieben:

Zumal...
Wer gibt dir eigendlich das Recht zu behaupten ich würde mir eine Nationalstaatslösung wie zu Zeiten der Monarchen zurück wünschen?

Wer außer dir hat jetzt etwas von Monarchen gesagt? Du hast doch hier gejammert, wir hätten unsere Souveränität verloren und solch abstrusen Unfug erzählt, von wegen "allierte Erniedrigung"...
und dann setzt du noch einen drauf und meinst, ein internationaler Zusammenschluß gehe über Leichen.
Wer hat dich eigentlich zum Sprecher ganzer Völker gemacht? Woher weißt du das? Haben wir nicht schrittweise Europa zusammengefügt und damit die endlose Kette sinnloser nationaler Konflikte endlich beendet?
Wie sinnbefreit geht es denn noch?
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Der Text von Bahaullah gefällt mir sehr.
Aber... ich denke nicht das er da von einer Praxis spricht in der Form wie es Merkel und Co. derzeit betreiben.

Ja, bin absolut der Meinung das es irgendwann eine ein Welt Regierung geben muss. Jedoch ohne Waffengewalt und Zwang. Auch der Kommunismus lehrte uns das man gute Ideen pervertieren kann wenn man sie erzwingen will.

Zitat:
Du hast doch hier gejammert, wir hätten unsere Souveränität verloren


Haben wir. Hast dich sogar darüber gefreut.

Zitat:
und solch abstrusen Unfug erzählt, von wegen "allierte Erniedrigung"...


Das eine führt automatisch zum anderen.
Zitat:
und dann setzt du noch einen drauf und meinst, ein internationaler Zusammenschluß gehe über Leichen.


Wurden wir gefragt als es um den Euro ging? Wurden wir gefragt als es um etliche Militäreinsätze Deutscher Soldaten für Amerikanische Interessen ging? Wurden wir gefragt als es ums Rettungspaket Griechenlannds ging? Wurden wir gefragt als es um mehrere Milliardenbeträge an Bankenrettungen ging?

Denkst du "über Leichen gehen" geht im 21ten Jahrhundert mit Lanzen und Schwertern voran?
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Leute, ich finde dass diese Diskussion ein wenig hochgepusht wird. Ich will nicht den Wind aus den Segeln nehmen, aber es wäre schön wenn sich "alle" mäßigen würden. Meinungsvielfalt ist zwar erwünscht, aber mittlerweile fühlt sich jeder hier angegriffen oder muss beweisen, dass er dem anderen nichts unterstellt. Das ist nicht wirklich zielführend!

Zum Thema:

Ich denke wir bewegen uns ganz stark in Richtung Weltgemeinschaft. Das wir eine Währungsunion haben war noch vor wenigen Jahrzehnten völlig undenkbar und ausgeschlossen.

Nun sind die Probleme dergestalt, dass sogar einige Staaten die "Vereinigten Staaten von Europa" mit Abgabe der Souveränität der Nationalstaaten fordern. Es wird irgendwann mal die Erkenntnis kommen, dass wir eine Menschheitsfamilie sind und auch eine Weltregierung benötigen, da Probleme immer globalere Dimensionen annehmen.

Aber wir kennen auch unsere Spezie, die erst leiden muss, bevor es erkennt

Oder um es mit den Worten von Leo Tolstoi zu sagen:"Es gab einen Gefangenen der Türken (Bahá'u'lláh), der hatten den Schlüssel für das Glück der Menschheit."

LG
Aber die Menschheit hat doch schon gelitten Sie soll JETZT lernen.
Sie kennt doch die ettlichen Fehler. Siehe Hutsi und Tutu, Soviet Union, NS Regim, Katholische Kirche (im Mittelalter) usw usw. usw... Auf der Basis des totalitären KANN nichts gutes entstehen. Die Geschichte ist voll davon.

Europa wird an die Wand gefahren. ihr werdet es sehen
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:

Wurden wir gefragt als es um den Euro ging?

Oh Ja. Die treibende Kraft dahinter hieß Helmut Kohl, meines Wissens Deutscher.
Pommes hat folgendes geschrieben:
Wurden wir gefragt als es um etliche Militäreinsätze Deutscher Soldaten für Amerikanische Interessen ging?

Ja, und im Fall Irak haben wir nein gesagt.
Pommes hat folgendes geschrieben:
Wurden wir gefragt als es ums Rettungspaket Griechenlannds ging?

Ja, und etliche Länder sind mit dem harten Sparkurs unserer Kanzlerin gar nicht zufrieden.
Pommes hat folgendes geschrieben:

Wurden wir gefragt als es um mehrere Milliardenbeträge an Bankenrettungen ging?

haben das etwa nicht korrekt gewählte Politiker entschieden?
Wenn du zu allen wichtige politischen Fragen lieber ein Volksentscheid hättest, zieh um, in die Schweiz. Falls du dich dort am Minarettverbot stören solltest - ist okay, wurde vom Volk so entschieden.

Denk' mal über Populismus nach...
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Pommes hat folgendes geschrieben:
Tobias warf mir vor die Hanbacher Flagge aus der DVU NPD I-Net Seite genommen zu haben. Zurecht.


Bitte lies doch noch einmal nach was ich geschrieben habe. So stimmt das nämlich nicht.

Pommes hat folgendes geschrieben:
Hey geil das du das Thema auch erwähnst. Dann ergibt mein bisheriges wenigstens ein Gesammtbild.


Ja bald hast du den populistischen braunen Unsinn der gerade zirkuliert komplett durch. Ich kann dir nur raten mal lieber ein gutes Buch zu lesen anstatt solche Ansammlungen als falschen Fakten oder Halbwahrheiten aus dem Internet aufzusaugen.

Pommes hat folgendes geschrieben:
Nebenbei bemerkt. Wenn du, statt die Nazikeule zu schwingen, jetzt einfach mal Faktisch all dies widerlegst hätte ich gar kein Problem damit. So Belehrungsresistent bin ich gar nicht. Es würde mir sogar ne Menge Last von der Seele nehmen. Zumindest ne Menge Wut auf unsere Völkerpolizei. Obwohl da seit Bush im Grunde nichts mehr zu retten ist...


Faktisch wurde dazu schon alles zu geschrieben. Du kannst es gern nachlesen.

Pommes hat folgendes geschrieben:
Tatsächlich ist es so das die Kette die sich innerhalb eines in seiner Souveränität massiv eingeschenktem Lande bildet zu einem einzigem Schluss führen muss. Deutschland wird fremdbestimmt. Das Argument das dies ein von der NPD beliebtes Argument für ihre Reichspolitik ist hinkt gewaltig. Denn in Wirklichkeit ist die Linkspartei die einzige Partei im Bundestag die sich konkret für eine Volksverfassung einsetzte. Ulrich Maurer (Landtags Mitglied von Baden-Württemberg) spricht in klaren Tönen in einem Interview davon Von einem souveränen Staat kann keine Rede sein ... sicherlich haben wir eine staatliche Ordnung. Diese funktioniert mehr schlecht als recht. Doch wir sind kein Land wie Frankreich.Kurz vor der "Wiedervereinigung" wurde der Artikel 23 a.F. des Grundgesetzes der BRD gestrichen. Damit hörte sie auf zu existieren. Seitdem haben die Alliierten die BRD in eine GmbH umgewandelt.Die BRD ist heute eine Firma Amerikas. Bundesbürger sind das Personal der BRD. Das zeigt sich alleine daran das auf jedem Ausweis eines Deutschen Bundesbürgers "Personalausweis steht" wo in anderen Ländern der Welt schlicht "Personenausweis" steht. Mit der Errichtung der BRD wurde nicht ein neuer westdeutscher Staat gegründet, sondern ein Teil Deutschlands neu organisiert. Und zwar von den Allierten. Wo wir wieder bei der Souveränität wären.


Von wem wird Deutschland denn bitte fremdbestimmt? Nenne mir bitte ein zivilrechtliches oder völkerrechtliches Dokument wo die Bundesrepublik Deutschland als Gesellschaft mit beschränkter Haftung an die Vereinigten Staaten von Amerika übertragen wird oder überhaupt als solche beschrieben wird. Ist es nicht eigentlich offenkundig was für ein Unsinn das ist?

Deutschland hat eine der stabilsten staatlichen Ordnungen der Welt und das seit Jahrzehnten. Kein einziger ernstzunehmender Völker- oder Staatsrechtler zweifelt daran das die Bundesrepublik Deutschland ein Staat ist. Freilich sind wir ein Land und ein Staat wie die Republik Frankreich. Die Bürger der Bundesrepublik Deutschland sind Bürger. Die Argumentation mit dem Personalausweis ist völliger Unsinn. Der Wortteil "Personal" bezieht sich dort auf die Personalien. Das sind die registrierten Angaben zu einer Person. Übrigens simpel daran zu erkennen das darunter auf Englisch steht "Identity Card" und eben nicht "Personnel Card" oder "Staff Card". Komisch wie dies den "Auslegungsmeistern des Personalausweis" nicht aufgefallen ist...

Die Gründung der Bundesrepublik Deutschland wurde bereits angeschnitten. Die Fakten wurden von dir wieder einfach zugunsten von Themenwechseln und sonstigen Ablenkungen ignoriert.

Der alte Art. 23 GG wurde 1990 durch das 36. ÄndG gestrichen. Dieser legte aber nicht die Existenz der Bundesrepublik Deutschland fest, sondern:

"Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern, Bremen, Groß-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden und Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen."

Der wurde damals gestrichen damit die DDR (oder Teile davon) nicht sofort einfach der Bundesrepublik Deutschland bzw. dem Geltungsbereich des Grundgesetzes beitreten kann. Solches wurde nämlich zuvor von der DSU in der DDR-Volkskammer versucht. Das hätte, so meinte man damals im Außenministerium der BRD, großen Problemen geführt. Man wollte die Sache über den Einigungsvertrag, etc. regeln und hat deshalb dieser Möglichkeit einen Riegel vorgeschoben.

Das nun die Positionen ganz weit links und rechts sich in bestimmten Punkten treffen ist nun auch nichts neues.
dtrainer hat folgendes geschrieben:

Oh Ja. Die treibende Kraft dahinter hieß Helmut Kohl, meines Wissens Deutscher.




Und deshalb natürlich repräsentativ für jeden Deutschen auf der Welt. Ouuuuh man...


dtrainer hat folgendes geschrieben:
Ja, und im Fall Irak haben wir nein gesagt.


Und im Afghanistan "ja". Das sagt uns was?
Schröder wollte Wahlstimmen gewinnen. Merkel brach da voll rein. Wer regiert uns heute? Doppel


Zitat:
Ja, und etliche Länder sind mit dem harten Sparkurs unserer Kanzlerin gar nicht zufrieden.


Klar, außer die die wir finanzieren. Was ist mit den Deutschen?

Zitat:
haben das etwa nicht korrekt gewählte Politiker entschieden?
Wenn du zu allen wichtige politischen Fragen lieber ein Volksentscheid hättest, zieh um, in die Schweiz. Falls du dich dort am Minarettverbot stören solltest - ist okay, wurde vom Volk so entschieden.


Das ist dein Argument gegen die einzig gelebte wirkliche Form der Demokratie in Europa? Mega ultra


Die Salafisten waren selber Schuld. Mit ihrem Militanten Umgang des Islams für eine derartige Stimmung im Schweizer Volke zu sorgen. Schuld sind nicht die Schweizer sondern die Salafisten die einen derartigen Kurs fahren und das Bild des Islams mit ihrem Banner überziehen.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!