Sexualität, Genuss,Leidenschaft...


Hallo Mr. Keating!

Wieso suchst du die Wahrheit in Schriften, wo sie doch in dir geschrieben steht?

Alles Liebe

Erich
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Wer Wahrheit sucht, sollte keine mögliche Quelle ausschließen. Das würde ja heißen, man sucht nur Bestätigung für schon vorhandene Meinungen.
@ Mr-keating
Du schreibst !
"entweder du glaubst, dass Jesus..., oder eben
nicht...`auseinandersetzen."
.........................
Dann schreibe uns was für eine Antwort du für dein Glauben nöttig hättest
um an ihm zu glauben ?
Aber mal ehrlich was willst du dann mit der Antwort anfangen ? warum ist eine Antwort für dich so wichtig ?
Oder hat das vieleicht einen anderen Grund warum du nach Antworten suchst ?

Gruss Hipshot
Mr-Keating hat folgendes geschrieben:
Jahrzehntelang habe ich mir Rechtfertigungen des Zölibats anhören müssen, um später zu erleben,dass ettliche von den Geitlichen geheiratet haben, kleinen Jung`s an die Wäsche gegangen sind,oder sich kleinen Mädchen genähert haben.
Die hat man jahrzehntelang geschützt und mitunter behauptet,die Kinder hätten die Geistlichen verführt- das sei Satan`s Werk...
Es gibt radikale Muslime, die im festen Glauben,das Richtige zu tun,in die Twin Towers fliegen und weltweit unschuldige Menschen in die Luft sprengen,und es gibt Muslime, die das alles verurteilen und am interreligiösen Dialog teilnehmen.Welche `Richtung`ist denn die `richtige`?


Sicherlich sind diese Dinge, die du da schilderst, Realität. Auf der anderen Seite. Egal, wie lange und wo du auf dieser Welt suchen wirst - es wird am Ende gelten: "Wir haben keine anderen Menschen". Du wirst dich am Ende - egal wieviel Schriften und Bibelauslegungen du studierst - im Alltag wieder mit ganz normalen Menschen rumschlagen müssen. Und die haben alle ihre Fehler und Abgründe.

Aber dennoch - ich wünsche dir viel Glück bei deiner Suche nach Wahrheit!

LG Burkl
Ich sehe für mich die Wahrheit so, dass diese Keuschheitsgesetze, Zölibat, kein Sex vor der Ehe,.... nur jeder Mensch für sich selbst entscheiden kann, ob er sie einhalten will und kann oder nicht. Wenn man die Menschen dazu zwingt, kommt nichts Gutes dabei heraus.

Verantwortung zu tragen für das was man tut ist wichtiger als rigorose Gesetze die eigentlich gegen das Menschliche sind.

Aber auch das eigene Bemühen, der eigene Wille dem Sexualleben den richtigen Stellenwert im Leben zu geben, also es auch nicht überzubetonen, wie es in unserer Zeit heute üblich ist, finde ich wichtig.

Mich um die Beherrschung der eigenen, niederen Triebe zu bemühen, ....
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:
Ich sehe für mich die Wahrheit so, dass diese Keuschheitsgesetze, Zölibat, kein Sex vor der Ehe,.... nur jeder Mensch für sich selbst entscheiden kann, ob er sie einhalten will und kann oder nicht. Wenn man die Menschen dazu zwingt, kommt nichts Gutes dabei heraus.

Verantwortung zu tragen für das was man tut ist wichtiger als rigorose Gesetze die eigentlich gegen das Menschliche sind.

Aber auch das eigene Bemühen, der eigene Wille dem Sexualleben den richtigen Stellenwert im Leben zu geben, also es auch nicht überzubetonen, wie es in unserer Zeit heute üblich ist, finde ich wichtig.

Mich um die Beherrschung der eigenen, niederen Triebe zu bemühen, ....


Amen.
Sehe ich auch so.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Rosenrot hat folgendes geschrieben:

Aber auch das eigene Bemühen, der eigene Wille dem Sexualleben den richtigen Stellenwert im Leben zu geben, also es auch nicht überzubetonen, wie es in unserer Zeit heute üblich ist, finde ich wichtig.

Mich um die Beherrschung der eigenen, niederen Triebe zu bemühen, ....


Ja - das Ziel wäre die Sexualität völlig aus dem Egoismus herauszulösen und sie als gesteigerte Ausdrucksform von Liebe zur/zum Ehepartner/-in zu sehen (was ihre eigentliche Bestimmung ist).

Aber was die Sexualität anbelangt gibt es eben einen gewissen "Überschuss", der da ist und die vielen Probleme verursacht. Schwer genug, alleine schon die Gedanken immer im Griff zu haben, ist für mich eine große Herausforderung...

Mir hilft z.B. diese Bibelstelle weiter:

"Mit älteren Frauen rede wie mit Müttern, mit jüngeren wie mit Schwestern, in aller Zurückhaltung." (1 Tim 5,2)
Rosenblüte hat folgendes geschrieben:
Ich sehe für mich die Wahrheit so, dass diese Keuschheitsgesetze, Zölibat, kein Sex vor der Ehe,.... nur jeder Mensch für sich selbst entscheiden kann, ob er sie einhalten will und kann oder nicht. Wenn man die Menschen dazu zwingt, kommt nichts Gutes dabei heraus.

Verantwortung zu tragen für das was man tut ist wichtiger als rigorose Gesetze die eigentlich gegen das Menschliche sind.

Aber auch das eigene Bemühen, der eigene Wille dem Sexualleben den richtigen Stellenwert im Leben zu geben, also es auch nicht überzubetonen, wie es in unserer Zeit heute üblich ist, finde ich wichtig.

Mich um die Beherrschung der eigenen, niederen Triebe zu bemühen, ....

Und wer zwingt wem zu was ?
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ja - das Ziel wäre die Sexualität völlig aus dem Egoismus herauszulösen und sie als gesteigerte Ausdrucksform von Liebe zur/zum Ehepartner/-in zu sehen (was ihre eigentliche Bestimmung ist).

Aber was die Sexualität anbelangt gibt es eben einen gewissen "Überschuss", der da ist und die vielen Probleme verursacht. Schwer genug, alleine schon die Gedanken immer im Griff zu haben, ist für mich eine große Herausforderung...


Bist du nicht verheiratet? Wie kann man da ein Problem mit "Überschuss" haben?
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
Pommes hat folgendes geschrieben:
Burkl hat folgendes geschrieben:
Ja - das Ziel wäre die Sexualität völlig aus dem Egoismus herauszulösen und sie als gesteigerte Ausdrucksform von Liebe zur/zum Ehepartner/-in zu sehen (was ihre eigentliche Bestimmung ist).

Aber was die Sexualität anbelangt gibt es eben einen gewissen "Überschuss", der da ist und die vielen Probleme verursacht. Schwer genug, alleine schon die Gedanken immer im Griff zu haben, ist für mich eine große Herausforderung...


Bist du nicht verheiratet? Wie kann man da ein Problem mit "Überschuss" haben?


Was ich gemeint habe ist, dass wohl die allerwenigsten Menschen zur Gänze davor gefeit sind, "überschießende" Begehrlichkeiten und Gedanken in sexueller Hinsicht zu haben, auch glücklich verheiratete Menschen.