Was passiert unmittelbar nachdem man stirbt?


Long Road hat folgendes geschrieben:
Kurz und bündig:

Das weiß niemand.


...aber es gibt dank Jesus Christus für Christen dennoch die konkrete reale Hoffnung auf dieses neue Leben.

Jesus hatte nach seinem Tod sehr wohl noch eine "Leiblichkeit", er war kein "Geistwesen", keine frei schwebende Seele, die "froh" darüber war, endlich den Körper "abgestreift" zu haben. Aber diese Leiblichkeit ist auf einer anderen Stufe. Sein Leib war herrlich, strahlend, von Verletzungen und Krankheiten und Alter unberührt, unglaublich anders.

Deshalb gibt es ja nach biblischem Glauben auch keine "Trennung" von Körper und Seele, der Mensch ist eine "Leib-Seelen"-Einheit. Dennoch, bis wir unseren Körper durch die Auferstehung neu "zurückerhalten" wird das, was uns ausmacht, unsere "Essenz", die man Seele nennen kann, bei Gott aufgehoben sein, geborgen sein.

Und es wird eine Art "Entschädigung" für das Leiden geben. Z.B. waren die Wunden der Kreuzigung beim auferstandenen Jesus "verklärt", d.h. etwas Schönes, Besonderes, hatten eine neue Sinndimension, waren Freude.

"Ich bin überzeugt, dass die Leiden der gegenwärtigen Zeit nichts bedeuten im Vergleich zu der Herrlichkeit, die an uns offenbar werden soll." (Röm 8,18 )
@Linde

Gottesoffenbarer sind ja nur dann Gottesoffenbarer, wenn man glaubt, dass sie welche sind. Das heißt du glaubst, dass sie es wissen. Das heißt aber nicht, dass es auch so ist.

@ Burkl

Ja, aber was unmittelbar nach dem Tod passiert ist auch im Christentum nicht geklärt, in dem Sinn, dass man ganz genau weiß wie und was da vor sich geht.

Es gibt die Hoffnung auf das ewige Leben, es gibt Konzepte wie Himmel, Hölle und das Fegefeuer, aber Wissen gibt es keins. Gott sei Dank möchte man aus christlicher Sicht sagen.
Minou hat folgendes geschrieben:
Das Wesen der Seele nach dem Tode läßt sich niemals beschreiben, noch ist es angemessen und erlaubt, ihre ganze Beschaffenheit den Augen der Menschen zu enthüllen. Die Propheten und Boten Gottes wurden zu dem einzigen Zweck herabgesandt, die Menschheit auf den geraden Pfad der Wahrheit zu führen. Ihre Offenbarung hat den Zweck, alle Menschen zu erziehen, damit sie zur Todesstunde in größter Reinheit und Heiligkeit, in völliger Loslösung zum Throne des Höchsten aufsteigen.
http://www.geistigenahrung.org/leben-nach-dem-tod.html


Hallo Minou,
danke für die Begrüßung

Ich selbst bin kein Mitglied einer Kirche (war vor Urzeiten mal evangelisch). Im Namen Gottes ist schon zu viel Schindluder getrieben worden, sodass ich keiner Institution angehören möchte. Nichtsdestotrotz habe ich ein großes Interesse an Spiritualität. Ich habe gestern nur ganz grob einige Seiten hier im Forum überflogen und muss sagen, dass das, was ich über die Baha'i-Religion gelesen habe, mir gefallen hat, da es sehr viel Weisheit enthält.
_________________
Gruß Andreas

Unter jedem Grabstein liegt eine Weltgeschichte (Heinrich Heine)
Memento Mori
Long Road hat folgendes geschrieben:
Kurz und bündig:

Das weiß niemand.


Lieber Long Road was hast Du für eine Vorstellung davon ?
Deine Eigene oder aber Keine ?
Hast Du , Dir darüber nie Gedanken gemacht ?
Meinst Du alles ist aus nach diesen Leben ?
Wenn es so wäre , wüsste ich gar nicht was Leben bedeutet .


_________________
Ich lasse alles los was nicht Liebe ist . Für alles was
ich tun will ist Zeit und Raum vorhanden !
Louise L. Hay

Suche nichts-finde alles !
Dr.Frank Kinslow

Wir erleben mehr als wir begreifen .
(Mystisches Erleben , Intuitives Verstehen) !
Hans-Peter Dürr
Zitat:
Gottesoffenbarer sind ja nur dann Gottesoffenbarer, wenn man glaubt, dass sie welche sind.

Hi Long Road, ich denke
Gottesoffenbarer sind entweder Gottesoffenbarer oder sie sind es nicht, egal was die Menschen glauben.

Mein leiblicher Vater ist mein Vater oder er ist es möglicherweise nicht, egal was ich glaube. Wenn er es nicht ist, wird er es nicht dadurch, dass ich glaube er wäre es.

Schöne Grüße
Linde
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
edgar gne hat folgendes geschrieben:
Long Road hat folgendes geschrieben:
Kurz und bündig:

Das weiß niemand.


Lieber Long Road was hast Du für eine Vorstellung davon ?
Deine Eigene oder aber Keine ?
Hast Du , Dir darüber nie Gedanken gemacht ?
Meinst Du alles ist aus nach diesen Leben ?
Wenn es so wäre , wüsste ich gar nicht was Leben bedeutet .



Lieber Edgar

Ehrlich gesagt kann ich mit deiner Antwort nichts anfangen.

Ich habe Vorstellungen und Gedanken zum dem Thema, aber das ändert nichts daran, dass ich es genauso wenig weiß wie irgendwer sonst.

@ Linde

Eine Vaterschaft ist heute fast 100%ig objektiv nachweisbar, Gott und somit Gottesoffenbarer sind aber Glaubensangelegenheit. Und das ist gut so.
hm,
ich glaube das hängt damit zusammen wie man gestorben ist,
geschied es plötzlich irrt die Seele noch etwas umher,

das ist wie wenn wir die Augen verbunden bekommen,

so wirklich weis es wohl keiner,aber ich glaube daran das es ein Leben nach dem Tode gibt im Jenseits,

LG Regina
Zitat:
Sein Leib war herrlich, strahlend, von Verletzungen und Krankheiten und Alter unberührt, unglaublich anders.



Burkl, haben Sie diesen Laib gesehen?


PS: Von Verletzungen unberührt?
Hat nicht lt. Bibel, der ungläubige Thomas seine Finger in die Wunden von Jesus gelegt?
_________________
"Die Wahrheit richtet nicht nach meinem Glauben, ich muss mich nach der Wahrheit richten"!
"Was immer wir auch tun, tun wir es aus Liebe"
"Was ich schreibe kann potentiell falsch, aber auch richtig sein."
@ReginaT
Zitat:
aber ich glaube daran das es ein Leben nach dem Tode gibt im Jenseits,


und ich denke, das ist das Entscheidende.
_________________
******************************************
Befasst euch gründlich mit den Nöten der Zeit, in der ihr lebt, und legt den Schwerpunkt eurer Überlegungen auf ihre Bedürfnisse und Forderungen.
Bahá'u'lláh
El Cid hat folgendes geschrieben:


Burkl, haben Sie diesen Laib gesehen?

Seit wann wird hier im Forum gesiezt
El Cid hat folgendes geschrieben:


PS: Von Verletzungen unberührt?
Hat nicht lt. Bibel, der ungläubige Thomas seine Finger in die Wunden von Jesus gelegt?

Ich meine, dass Jesus sich da im Geiste den hinterbliebenen Freunden gezeigt hat, wie sie ihn zum Schluss in Erinnerung hatten oder so.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!