Mann und Frau, gemeinsam auf der Suche ...


Ja, was hat das männliche Prinzip, was das weibliche nicht hat … und umgekehrt … und warum hat das männliche Prinzip SCHEINBAR in vielen Bildern der Realität die Nase vorn, zumindest in der Summe der Bilder und laut Konsens der breiten Masse ?

http://faszinationmensch.wordpress......che-nach-einem-geheimnis/

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de
Unterschiedlich sind wir vor Allem in der Struktur unserer Hirne:

Frauen haben eher ein E-Hirn (E für Empathisch).
Männer haben eher ein S-Hirn (S für Strukturiert).
Beide haben natürlich auch Anteile (wenn auch geringere) des anderen Geschlechtes.
Und gelegentlich gibt es auch Menschen, bei denen das Umgekehrt ist, die sind dann in der Regel Homosexuell, weil sie ein Hirn haben, das mehr dem des anderen Geschlechtes entspricht.

Die Übersteigerung des männlichen S-Hirns ist übrigens der Autismus.
Schön erklärt ist das >>>HIER<<<.
Das erklärt auch, warum der Autismus so selten bei Frauen auftritt.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Lieber Silberling!

Das männliche und das weibliche Prinzip sind beide im Menschen angelegt, die linke Seite ( rechte Gehirnhäfte ) beherbergt das weibliche Prinzip, die rechte Seite ( linke Gehrinhälfte ) das männliche Prinzip. Die linke Seite ist die Seite des Wunsches, der Vergangenheit, des Passiven, des Nährenden und der Emotion. Die rechte Seite hingegen ist die Seite des Aktiven, der Zukunft, des Planenden, der Ratio. Dominiert das männliche Prinzip, so sind das männliche und weibliche Prinzip nicht im Gleichgewicht, was zumeist eine Überfunktion des männlichen Prinzips bedeutet was bei einer zu starken Überfunktion im Burn-out enden kann.

Alles Liebe

Erich.
_________________
Es leitet mich die reine Liebe, die frei von Ego und frei von Konditionierungen ist!
Bei Frauen sind beide Gehirnhälften besser miteinander vernetzt, was ihnen die Möglichkeit gibt, Informationen für die die unterschiedlichen Hirnhälften verantwortlich sind, effektiver auszuwerten und zu nutzen.
Helle, das stimmt nur halb!

Denn es ist eben die stärkere Lateralisation des männlichen Hirnes,
welche bei Männern zu einem S-Hirn führt,
was sie technische Zusammenhänge leichter begreifen lässt.

Wobei die geringere Lateralisation bei weiblichen Hirnen den Frauen eine höhere emotionale Intelligenz beschert. Dies ist aber auch darin begründet,
dass weibliche Hirne in der Hirnregion der emotionalen Verarbeitung mehr Furchen aufweist und somit mehr Neuronen enthält.

Die Verbindung beider Hirnhälften erfolgt über den Balken.
In Zeiten um den Eisprung herum, werden auch weibliche Hirne mehr lateralisiert.
Sollte sich eine Frau also den Zeitpunkt für eine technische Prüfung wählen können, so wäre die Zeit des Eisprungs zu bevorzugen!
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:

Sollte sich eine Frau also den Zeitpunkt für eine technische Prüfung wählen können, so wäre die Zeit des Eisprungs zu bevorzugen!


Wie bitte?

Dass ich um die Zeit des Eisprungs besonders klar denken können soll ist mir bisher nicht wirklich aufgefallen, eher...ähm... das Gegenteil.
ein sehr interessantes thema wie ich es finde..und ganz ehrlich, wir werden nie auf eine antwort kommen, man kan darüber sein lebenlang diskutiren..










__________________
unidomo
Vor allem, wenn wir mal wieder den üblichen Irrweg gehen und etwas getrennt vom Ganzen betrachten, finden sich das männl. und weibl. Prinzip doch in vielen Facetten ... und nicht nur im Unterschied der Gehirne. Fasst man beide Prinzipien als Asymmetrie und Symmetrie zusammen, die GEMEINSAM ein Ganzes harmonisch ausbalancieren ( Goldener Schnitt ), dann könnte es auch gelingen die Welt nicht nur in getrennten Einzelbildern wahrzunehmen.

Gruß Silberling
_________________
Vier Begriffe reichen aus, um das ganze Universum darzulegen:

Aktive Unordnung
Reaktive Unordnung
Reaktive Ordung
Aktive Ordnung

http://www.gold-dna.de
Astrella hat folgendes geschrieben:
Wie bitte?

Dass ich um die Zeit des Eisprungs besonders klar denken können soll ist mir bisher nicht wirklich aufgefallen, eher...ähm... das Gegenteil.

Nachgelesen und korrigiert:
Nicht beim Eisprung, sondern bei der Menstruation,
denn dann ist der Testosteron-Spiegel der Frau erhöht.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
PapaLoooo hat folgendes geschrieben:
Astrella hat folgendes geschrieben:
Wie bitte?

Dass ich um die Zeit des Eisprungs besonders klar denken können soll ist mir bisher nicht wirklich aufgefallen, eher...ähm... das Gegenteil.

Nachgelesen und korrigiert:
Nicht beim Eisprung, sondern bei der Menstruation,
denn dann ist der Testosteron-Spiegel der Frau erhöht.


Ja, grins, aber dafür die Emotionen so aufgeheizt, dass es wieder deswegen nicht geht....