Wie geht ihr mit dem Negativem der Erde um?


unlebendig hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

immer wieder liest man in den Medien Meldungen von grausamen Morden, Anschlägen etc. Wie geht ihr damit um? Wie könnt ihr ein angstfreies Leben führen? Ist das überhaupt möglich? Wie geht ihr mit der potentiellen Gefahr, Opfer zu werden, damit um?

Ich habe in letzter Zeit viel nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ein Leben ohne Menschen doch gar nicht so verkehrt sein könnte. Denn es passiert so viel und wegen den einfachsten Dingen bringen Menschen andere Menschen einfach jemand um (zum Beispiel aus Eifersucht).

Oder ein Familienvater bringt seine Kinder um, wegen Eheproblemen. Warum muss man wegen sowas morden? Was treibt die Menschen dazu an? Diese Fragen beschäftigen mich schon eine ganze Ewigkeit und versuche für ein friedvolleres Leben Antworten darauf zu finden.

Wie macht ihr das? Unterdrückt ihr das einfach so? Ich könnte das nicht....


Da der Mensch zur Freiheit berufen ist kann er sowohl eine hohe als auch eine niedrige Stufe erreichen; er kann sowohl das Gute als auch das Böse wählen. Der Mensch entkommt seiner Freiheit nicht und damit auch nicht seiner Ambivalenz.

In Leben ohne Menschen ist kein menschliches Leben. Der Mensch ist ein soziales Wesen und kann als ganzer Mensch nicht in die völlige Einsamkeit fliehen.
Zitat:
Wie geht ihr mit dem Negativem der Erde um?

Ich multipliziere mit -1.
nekilotte hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Wie geht ihr mit dem Negativem der Erde um?

Ich multipliziere mit -1.


Yes! Yes! Yes!
Wenn das Leben dir nur Zitronen gibt, mach Limonade draus.
@all

Danke für eure Antworten.

@Spontifex

Es war nicht zu viel Fernsehen, sondern zu viel Internet. Aber ob Fernsehn oder Internet spielt eigentlich keine große Rolle. Fernsehen schaue ich schon gar nicht mehr. Aber ohne das Netz gehts halt auch nicht...
unlebendig hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

immer wieder liest man in den Medien Meldungen von grausamen Morden, Anschlägen etc. Wie geht ihr damit um? Wie könnt ihr ein angstfreies Leben führen? Ist das überhaupt möglich? Wie geht ihr mit der potentiellen Gefahr, Opfer zu werden, damit um?

Ich habe in letzter Zeit viel nachgedacht und bin zu dem Entschluss gekommen, dass ein Leben ohne Menschen doch gar nicht so verkehrt sein könnte. Denn es passiert so viel und wegen den einfachsten Dingen bringen Menschen andere Menschen einfach jemand um (zum Beispiel aus Eifersucht).

Oder ein Familienvater bringt seine Kinder um, wegen Eheproblemen. Warum muss man wegen sowas morden? Was treibt die Menschen dazu an? Diese Fragen beschäftigen mich schon eine ganze Ewigkeit und versuche für ein friedvolleres Leben Antworten darauf zu finden.

Wie macht ihr das? Unterdrückt ihr das einfach so? Ich könnte das nicht....


Du beschäftigst Dich nur theoretische und überwiegend mit unguten Dingen, dadurch kommen Deine Gedanken nicht mehr zu Ruhe.

Es gibt so viele Menschen für die Du etwas Sinnvolles und Hilfreiches tun kannst.

Gestern habe ich im Fernsehen eine 70jährige Frau gesehen, die überglücklich war, dass der Bundesfreiwilligendienst (BFD) seit 1.07.2011 gesetzlich verankert ist. Sie arbeitet in einem Krankenhaus, findet Erfüllung und Freude dabei und verdient noch ein wenig zur Rente dazu.

Was machst Du beruflich bzw. in Deiner Freizeit? Hast Du eine sinnvolle Aufgabe, die Du gerne machst?

LG, Mara
_________________
***************************************
OM LOKAH SAMASTHA SUKHINO BHAVANTHU
Mögen alle Wesen in allen Welten glücklich sein.
Obstbaum hat folgendes geschrieben:
(...)
PS: Bei "Belästigung & Fussball" musste ich schmunzeln

Gebühren zahlen, um Sportler reich zu machen und den Lärm der vor der Glotze mit Kompetenz und Bier glänzenden sowie mit Feuerwerkskörpern oder Signalwaffen feiernden "Fans" ertragen.


unlebendig hat folgendes geschrieben:
@Spontifex

Es war nicht zu viel Fernsehen, sondern zu viel Internet. Aber ob Fernsehn oder Internet spielt eigentlich keine große Rolle. Fernsehen schaue ich schon gar nicht mehr. Aber ohne das Netz gehts halt auch nicht...

Okay. Dann dreht es sich, wie z. B. Mara-Devi schreibt, um Medienkompetenz. Da bin ich bei dir aber sehr zuversichtlich, dass du das in den Griff bekommst. Den ersten Schritt hast du ja schon mit deinem Beitrag getan
_________________
"Das ganze Leben bestand doch schon aus Warten. Warten aufs Leben, warten aufs Sterben.
Wozu war der Mensch auf der Welt? Zum Sterben. Und was hieß das? Rumhängen und warten. "
Charles Bukowski