Zum ewigen Leben gezwungen ?


leuthner hat folgendes geschrieben:
Das stimmt so nicht ganz. Buddhisten wollen nur dem ewigen Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt entkommen und ins Nirvana gelangen.


Und Nirvana ist nicht das ewige Leben, es ist kein Ort an den man geht und seine verstorbenen Freunde und die liebe Familie wieder sieht. Nirvana ist das Verlöschen den Bewusstseins, denn kein Bewusstsein, kein Leid.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
@ Yogi

Kann man nicht auch als Halbgott wiedergeboren werden?
WalterW. hat folgendes geschrieben:
@ Yogi

Kann man nicht auch als Halbgott wiedergeboren werden?


Wenn Zeus noch sein Unwesen treibt, wäre es gar nicht so abwegig ...
Zitat:
Kann man nicht auch als Halbgott wiedergeboren werden?


Sogar als Gott, was aber nicht als erstrebenswert gilt. Manche Götter werden so alt und leben so gut, dass sie vergessen, dass sie sterblich sind und damit auch dem Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt unterworfen sind. Sie kümmern sich daher nicht um Befreiung, manche halten sich sogar für den Schöpfer des Universums und allem was darin ist. Sterben tun sie trotzdem.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud
Zitat:
Sogar als Gott, was aber nicht als erstrebenswert gilt.


D.h. wenn man gutes Karma ansammelt, hat man vielleicht die A*schkarte gezogen?
Lieber aqua,

eine wirklich interessante Frage, die du da stellst

Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass eine Seele, sobald sie ins Jenseits eingegangen ist (wobei in den Bahá'í-Schriften ja auch oft die Reden von den "Welten Gottes" ist, also wer weiß, wie es "danach" weiter geht ), wirklich den Wunsch verspüren könnte nicht ewig zu leben. (Wobei es mir auch sehr schwer fällt mir die Ewigkeit auch nur im Geringsten vorzustellen. Da es aber im Jenseits, soweit mir bekannt, weder Raum noch Zeit gibt, ist die Ewigkeit vielleicht gar nicht so ewig, wie sie einem hier auf der Erde erscheinen mag *g*).

Unter anderem ein Zitat von 'Abdu'l-Bahá bringt mich auf diesen Gedanken, also darauf, dass eine Seele ihr ewiges Leben wahrscheinlich nicht ablehnen wird:

"Die Geheimnisse, die der Mensch in dieser irdischen Welt nicht beachtet, wird er in der himmlischen Welt entdecken, und dort wird ihm das Geheimnis der Wahrheit kund. Wie viel mehr noch wird er Personen, denen er verbunden war, wiedererkennen oder entdecken!" (Göttliche Lebenskunst, S. 172)

Und nicht zuletzt folgendes Zitat von Bahá'u'lláh:
"O Meine Diener! Grämt euch nicht, wenn Gott in diesen Tagen und auf diesem Erdenrund Dinge verordnet und verkündet, die eueren Wünschen zuwiderlaufen, denn Tage seliger Freude und himmlischen Entzückens stehen euch sicherlich bevor. Welten, heilig und voll geistiger Herrlichkeit, werden vor eueren Augen enthüllt werden. Ihr seid von Ihm ausersehen, in dieser Welt und in der kommenden ihre Wohltaten und Freuden zu genießen und einen Anteil von ihrer stärkenden Gnade zu empfangen. Dies alles werdet ihr zweifellos erreichen." (Ährenlese, 153:9)
Zitat:
Sogar als Gott, was aber nicht als erstrebenswert gilt. Manche Götter werden so alt und leben so gut, dass sie vergessen, dass sie sterblich sind und damit auch dem Kreislauf von Geburt und Wiedergeburt unterworfen sind. Sie kümmern sich daher nicht um Befreiung, manche halten sich sogar für den Schöpfer des Universums und allem was darin ist. Sterben tun sie trotzdem.


Ich denke diese Lehre entspringt eher deinem Hass auf die Gottheit als der Buddhas.

Zitat:
Unabhängig davon, wie viele Gesetze du gehalten hast oder sogar, wenn du fünfmal am Tag betest, sollt ihr nicht gerettet werden. Eine Sünde ist zu groß, um weggespült zu werden, auch wenn ich als ein Einsiedler mehr als acht 'A-Song-kai "zu werden. Der Brahmane fragte nach Hut Metteyya Charakter ist. Der Buddha antwortete, dass "in seine Händen und Füßen Wunden sind, an seiner Seite eine Wunde, die durchbohrt wurde und die Stirn ist voller Narben von Wunden.
Er ist der Gold-Schiff zu Ihnen in den Himmel tragen, wo Sie die Tri-PRA (der Kristall dreieinigen Gott) finden. So geben werde nach der alten Weise. Ein Geist aus dem Himmel kommen und in deinem Herzen wohnen, mit denen Sie werden Ihre Feinde für beide vier und acht Richtungen zu überwinden


(zu finden im Pali Kanon, Manuscript, Praising Temple, Chiengmai Thailand ca 550 v. Chr.)


Ein Rettergott, mit Wunden an Händen und Füßen, an der Seite und am Kopf?
Der der Weg ist zum Himmel um den dreifachen Gott zu finden?
Ein Geist der in das Herz ausgegossen wird?

Klingt vertraut...



Ps: Verzeiht meine schlechte Übersetzung. Den Text gibts nur auf Englisch. Wer möchte dem schicke ich ihn auf Englisch per Pn.
_________________
Realität ist etwas für Leute, die Angst vor Einhörnern haben!
yogi hat folgendes geschrieben:
Nirvana ist das Verlöschen den Bewusstseins, denn kein Bewusstsein, kein Leid.


Was für ein qualvoller Irrtum.

Das Leid kommt nicht vom Bewusstsein, sondern vom Fehlen des Bewusstseins.

Bewusstsein wird niemals enden, es wird nur vollkommener.
Dem Menschen wird im Laufe der Jahrtausende nur bewusster, dass er das erhält, was er gibt und so bedeutet Bewusstsein eigentlich das Bewusstsein von Wahrheit und der Liebe.

Wer in vollem Bewusstsein lebt, denkt und spricht keine Lüge mehr und empfindet nur noch Liebe, so dass das Leid endet, weil das Bewusstsein dann vollkommen ist.
soraja hat folgendes geschrieben:
Das Lebe ist für jeden ewig und jeder muss die Konsequenzen seines Handelns und Denkens ertragen ohne Ausnahme, und dabei wird ein jeder lernen, sich so zu verhalten, dass sein ewiges Leben mit der Zeit immer angenehmer wird, vor allem, wenn ihm bewusst wird, dass er alles selber verursacht.

Stimmt! Dein Schicksal liegt an dir selbst. Denn unser Gott schickt uns bei Bedarf einfache oder schwere Aufgaben, je nachdem, auf welchem Gebiet wir Dinge unterlassen oder auch nicht. Es geht generell dem lieben Gott darum, dass wir mit Tugenden verantwortungsbewusst umgehen und nicht nachlässig sind. Eine unangenehme Lebenssituation möchte uns zeigen, wo wir falsch liegen.
_________________
Jedes Schicksal ist angemessen, individuell zugeschnitten, denn nichts, was Gott tut, ist sinnlos!
WalterW. hat folgendes geschrieben:
D.h. wenn man gutes Karma ansammelt, hat man vielleicht die A*schkarte gezogen?


So würde ich das nicht sagen, denn das Leben als Gott ist sicherlich das schönste Leben, es ist eben nur nicht Nirvana.

Pommes hat folgendes geschrieben:
Ich denke diese Lehre entspringt eher deinem Hass auf die Gottheit als der Buddhas.


Das ist grober Unfug.

Pommes hat folgendes geschrieben:
zu finden im Pali Kanon, Manuscript, Praising Temple, Chiengmai Thailand ca 550 v. Chr.


Ich würde an deiner Stelle ein wenig recherchieren, wenn du solche kühne Behauptungen aufstellst: A Christian Lie - Sutrapridot

Aber selbst wenn dieses Sutra echt wäre, was willst du damit? Recht behalten und Leute dazu bringen ihre Relgion zu wechseln, obwohl sie damit glücklich sind? Zu was für einem Menschen bzw. Christen macht dich das?

soraja hat folgendes geschrieben:
Was für ein qualvoller Irrtum.

Das Leid kommt nicht vom Bewusstsein, sondern vom Fehlen des Bewusstseins.


Ich glaube du weißt nicht was Buddha meint, bzw. verstehst Bewusstsein als Bewusstsein für etwas. Buddha meint Leid gibt es, wenn es jemanden gibt, der es empfindet, eine empirische Person, ein Selbst, ein Bewusstsein. Oder anders: No brain, no pain.
_________________
Den Wahn erkennt natürlich niemals, wer ihn selbst noch teilt.
Sigmund Freud