Leben nach dem Tod - rein biblisch aufbereitet und begründet


Stimmt klingt alles gleich
Pommes hat folgendes geschrieben:
Zitat:
mit Gott gleichsetzt und Ihn auf Holzkreuzen anbetest?


In meiner Wohnung hängt auch ein Holzkreuz


Dazu passt diese Überlieferung des Propheten Muhammád Frieden und Segen mit ihm:

Adiyy bin Hatim sagte: "Ich trat zum Gesandten Allahs vor und trug dabei noch ein Kreuz aus Gold. Als der Gesandte Allahs mich sah sagte er: "O Adiyy! Werfe diesen Götzen weg, den du um den Hals trägst!" Ich warf es sofort weg, danach kam ich zu ihm. Er las gerade den Vers:

"Sie haben sich ihre Schriftgelehrten und Mönche zu Herren genommen außer Allah. (Ebenso) den Messias, den Sohn der Maria (haben sie zu Herren genommen)..." [Surah at-Tauba, Ayah 31]

Als er diesen Vers zu Ende las, sagte ich zu ihm: "Wir beteten sie doch nicht an!" Daraufhin sagte er: "Wenn sie das Erlaubte Allahs verbieten und Seine Verbote erlauben, habt ihr es dann auch nicht verboten oder erlaubt?" Ich antwortete: "Ja." Daraufhin sagte der Gesandte Allahs : "Genau auf diese Art haben sie sie angebetet." (At-Tirmidhi)

Habe ich gerade gelesen und dachte das passt hier gut dazu.
Das ist nur eine andere Sicht, ich verabscheue natürlich niemanden der Holzkreuze aufhängt.
Genauso gibt es Muslime heute, die "ihre" Gelehrten "anbeten".
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
Sorry aber mich interessiert Mohammend kein meter

Zumal ich allerlei Moslems schon sehen habe dürfen mit Glücksbringern um den Hals. Und auch Ketten mit dem Arabischen Namen Allahs.
Aber bei euch ist das natürlich was anderes hm
Wenn das ein Kriterium sein soll, kannst du jede Religion und jeden Religionsstifter ablehnen, weil es immer Anhänger gibt die sich Gewohnheiten zugelegt haben, die dir nicht gefallen...
Zitat:
Wenn das ein Kriterium sein soll, kannst du jede Religion und jeden Religionsstifter ablehnen, weil es immer Anhänger gibt die sich Gewohnheiten zugelegt haben, die dir nicht gefallen...


Witzig, wurde doch mir gerade vorgeworfen ein Götzendiener zu sein.
Verrückte Welt...
Pommes hat folgendes geschrieben:
Sorry aber mich interessiert Mohammend kein meter

Zumal ich allerlei Moslems schon sehen habe dürfen mit Glücksbringern um den Hals. Und auch Ketten mit dem Arabischen Namen Allahs.
Aber bei euch ist das natürlich was anderes hm

Dann redest du ohne Wissen bzgl. dem Islam.

Genauso kritisiere ich Muslime, die "Glücksbringer" und Amulette tragen.

Es ist auch nicht erwünscht Quranverse aufzuhängen sozusagen als Schutz. Der Quran muss gelesen werden.

Es ist bei uns also gar nichts anderes, ich vertrete keine Doppelmoral bzgl. dem kleinen Götzendienst.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
Pommes hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Wenn das ein Kriterium sein soll, kannst du jede Religion und jeden Religionsstifter ablehnen, weil es immer Anhänger gibt die sich Gewohnheiten zugelegt haben, die dir nicht gefallen...


Witzig, wurde doch mir gerade vorgeworfen ein Götzendiener zu sein.
Verrückte Welt...


Ich zumindest kenne dich nicht und habe dir persönlich nichts vorgeworfen, ich weiß nicht wie du Gott anbetest.

Ich habe nur aus islamischer Sicht den kleinen Götzendienst am Rande erklärt.

Ich toleriere deine Ansichten, kann sie jedoch nicht für mich selbst akzeptieren. Suum cuique.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
Zitat:
Ich zumindest kenne dich nicht und habe dir persönlich nichts vorgeworfen, ich weiß nicht wie du Gott anbetest.


Dann helfe ich dir mal auf die Sprünge und helfe dir dabei ein paar Vorzrteile gegenüber uns Christen abzubauen.

Das Kreuz hängt über meiner Wohnzimmertür. Es symbolisiert für mich das jeder der mein Haus betritt sofort erkennt das ich Christ bin. Das ich mich um des Evangeliums willen nicht schäme.
Dazunoch ist es schön anzusehen und zeigt symbolisch wie toll Jesu war das er für seine Botschaft der Liebe Gottes gegen den Hass bis nach Golgotha gegangen ist.

Das Kreuz selber bete ich weder an noch reibe ich mich daran oder opfere dem Kreuz Weihrauch damit es mir Glück bringt . Solange ein Christ sowas nicht tut ist es schier eine frechheit ihm Götzendienst zu unterstellen.
Pommes hat folgendes geschrieben:
Zitat:
Ich zumindest kenne dich nicht und habe dir persönlich nichts vorgeworfen, ich weiß nicht wie du Gott anbetest.


Dann helfe ich dir mal auf die Sprünge und helfe dir dabei ein paar Vorzrteile gegenüber uns Christen abzubauen.

Das Kreuz hängt über meiner Wohnzimmertür. Es symbolisiert für mich das jeder der mein Haus betritt sofort erkennt das ich Christ bin. Das ich mich um des Evangeliums willen nicht schäme.
Dazunoch ist es schön anzusehen und zeigt symbolisch wie toll Jesu war das er für seine Botschaft der Liebe Gottes gegen den Hass bis nach Golgotha gegangen ist.

Das Kreuz selber bete ich weder an noch reibe ich mich daran oder opfere dem Kreuz Weihrauch damit es mir Glück bringt . Solange ein Christ sowas nicht tut ist es schier eine frechheit ihm Götzendienst zu unterstellen.


Das weiß ich schon, ich rede von dir persönlich. Nicht jeder Christ ist gleich, wie du es hier allgemein (Zitat: "über uns Christen") schreibst.
Ich differenziere sehr wohl. Es gibt sehr wohl Christen, die nur Gott allein anbeten und Jesu Lehren folgen. Es gibt auch Christen, die das Kreuz als Symbol, usw. nicht tragen.

Das Kreuz zeigt mir natürlich auch (als Nichtchrist) wie schrecklich und barbarisch ein Prophet Gottes angeblich ermordet wurde.
Du musst verstehen, als Nichtchrist sehe ich das nicht so, dass Gott für mich starb. Deswegen hat das Kreuz für mich keine Freudenbedeutung.
_________________
Aḷḷāh ﷻ Muḥammad ﷺ
Was heißt Freudenbedeutung?
Es symbolisiert das jemand der in einer grausamen Zeit unter grausamen Menschen lebte und diesen die Liebe Gottes predigte.
Es zeigt symbolisch die stärke Christi der für die Wahrheit der Menschlichkeit gegen ein ganzes Regiem auftrat und die Liebe bis zum bitteren Ende vertrat und selbst am Kreuze noch rief: Herr vergib ihnen denn sie wissen nicht was sie tun.

Dieses symbolische Heldentum spornt uns Christen an uns nicht dem zeitgeist zu beugen und auch noch nach 2000 Jahren diese Liebe gegen die Zeit zu leben.

Das Kreuz ist ein wunderschönes Symbol auch wenn es ein grausames Bild ist.