Eine Frage an ALLE ! Wo kommen wir her ? Warum sind wir hier


Burkl hat folgendes geschrieben:
Carl Reed hat folgendes geschrieben:

Wie gesagt, sinnlos heißt nur das, ohne Sinn -- Spaß machen und schön sei kann es trotzdem!


Spaß haben und das Leben schön finden - bedeutet ja "Sinn".


Servus Burkl!

Das bedeutet vielleicht Sinn für dich, aber es ist kein allgemeingültiger Sinn, Burkl. Das meine ich. Was wäre dann mit einem Leben, das nur von Traurigkeit und Krankheit geprägt ist und absolut keinen Spaß macht? Das kann auch einen "Sinn" haben, aber NUR, wenn du es so hineininterpretierst.

Zitat:
Ich glaube, dass kein Mensch ohne Sinngebung in seinem Leben auskommt. Die Frage ist also nicht, ob dem Leben ein Sinn gegeben wird, sondern aus welcher Quelle er sich speist. Wenn jemand sagt er liebt das Leben, weil es sinnlos ist - dann ist in Wahrheit genau diese Maxime der scheinbaren Sinnlosigkeit sein Lebenssinn. Oder anders formuliert: Kein Mensch "entkommt" der Sinnfrage.


Da bin ich mir nicht sicher. Seitdem bei mir vor etlichen Jahren all das Streben nach "Erleuchtung", Glücklichsein und "spiritueller Entwicklung" weggefallen ist, lebe ich einfach. Mal liebe ich das Leben, mal finde ich es richtig doof. Ich liebe es aber nicht, weil es sinnlos ist. Sondern ich liebe es, und dann wieder nicht. Ohne "weil".

Liebe Grüße
Norbert
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Hallo Norbert,
Carl Reed hat folgendes geschrieben:

Bei bereits bestehenden Religionen ist das ja dasselbe. Das sind Gottesbilder, die irgendwann entstanden sind und die im Laufe der Jahrtausende vielfach geändert wurden. Und mit ihnen die dazugehörigen Religionen. Und damit auch der jeweilige Sinn. Menschengemacht eben.

Glaubst du. Und meinst, das wäre richtig - genauso wie ich es anders glaube, und wir beide sind ja berechtigt, einen Glauben zu haben.
Zu deinen "keinen Sinn"-Aussagen hat sich burkl schon geäußert, ich muß das also nicht wiederholen.

Zu simpel, umfasst nicht das Leben in seiner Vielfalt und Hintergründigkeit. Wie gesagt, schön einfach, aber...siehe weiter oben. Und nur weil das jemand vor tausenden von Jahren einmal so erklärt hat, muß das nicht stimmen.
Selbst ergründen...
Gruß
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Hallo Norbert,
Zu simpel, umfasst nicht das Leben in seiner Vielfalt und Hintergründigkeit. Wie gesagt, schön einfach, aber...siehe weiter oben. Und nur weil das jemand vor tausenden von Jahren einmal so erklärt hat, muß das nicht stimmen.
Selbst ergründen...
Gruß


Ich finde das ziemlich unverschämt von dir.

Du hast keine Ahnung, nicht die geringste, was ich in knapp 30 Jahren spiritueller Arbeit (und ich meine wirklich Arbeit) für mich herausgefunden habe. Beziehungsweise, was passiert ist, wie dreckig und dann wie gut es mir ging, als alles, restlos, alles (Glaube, Hoffnung, Interpretation) von mir abfiel wie ein vollgesaugter Zecken.

Du schreibst mal so locker flockig "Zu simpel" und tust eine 5000 Jahre alte hinduistische/asiatische, immer noch AKTIVE, Millionen über Millionenen Angehörige zählende Richtung mit einem Handstreich als unzureichend ab. Alles gut. Deine Meinung. Nicht die Wahrheit.

Aber mir dann nonchalant "selbst ergründen" ins Buch zu schreiben, halte ich für wirklich frech.
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Carl Reed hat folgendes geschrieben:

Ich finde das ziemlich unverschämt von dir.

Oh... na, ich versichere dir daß ich nicht die geringste Absicht habe, dich etwa zu verletzen. Nur frage ich mich dann, was es wohl ist, den Glauben von Milliarden Menschen als eine Art Götzendienst abzutun? Empfindlich, aber austeilen?
Lassen wir es gut sein. So geht das jedenfalls nicht.
Alles Gute.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
dtrainer hat folgendes geschrieben:
Carl Reed hat folgendes geschrieben:

Ich finde das ziemlich unverschämt von dir.

Oh... na, ich versichere dir daß ich nicht die geringste Absicht habe, dich etwa zu verletzen. Nur frage ich mich dann, was es wohl ist, den Glauben von Milliarden Menschen als eine Art Götzendienst abzutun? Empfindlich, aber austeilen?
Lassen wir es gut sein. So geht das jedenfalls nicht.
Alles Gute.


Götzendienst? Das habe ich nirgendwo geschrieben. Hast du dich verlesen?
_________________
Amulette, Zauberöle und Kerzen:
http://www.mojo-joes.com

Blog:
http://www.indogermanisch.com
Carl Reed hat folgendes geschrieben:

Götzendienst? Das habe ich nirgendwo geschrieben. Hast du dich verlesen?

Keineswegs, denn wenn du sagst...
Zitat:
Warum erschaffen sich Menschen Götter?

..bedeutet es genau das. Du gehst auch locker hin und verwirfst denken, unterstelltst Menschen die du gar nicht kennst, absolut falsch zu liegen.
Nicht gerade kleines Kaliber... aber wehe, einer sieht das nicht so?

Sorry, aber das gibt es.
_________________
Der Blick reicht immer nur bis zur nächsten Wegbiegung.
Ohne Worte.
Wenn du echt an die Authentizität heiliger Schriften glaubst, hat Diskussion natürlich keinen Sinn.

Übrigens schrieb ich nicht, daß man mit Denken falsch liegt, das ist deine Interpretation.Aber naja.
Weißt du was keinen Sinn hat? In einem Religionsforum jeglichen Glauben als Illusion abzutun, und sich dann echauffieren, weil jemand widerspricht.
Du kannst ja gerne etwas anderes glauben als ich, aber laß die Abwertungen. Das bringt uns nirgendwo hin wo wir nicht schon oft gewesen wären. Nimms leicht, es gibt viele Meinungen. Und keiner von uns bekommt einen Garantieschein, richtig zu liegen.
Alles Gute.
Zitat:
Wo kommen wir her ?

von Gott

Wer sind wir?
der eine Gott in mannigfaltiger Form.

Zitat:
Warum sind wir hier

um das Göttliche in allem wieder zu entdecken,
und somit die Amnesie, in die wir durch das "Individuieren§ gerieten, zu überwinden.

Wo gehen wir hin?
zu Gott
...genauer gesagt, in das Bewusstsein, dass alles bereits Göttlich ist.
_________________
Sind wir denn wirklich die heiligsten Wesen auf Erden?
>HIER KLICKEN<
Nun ja: Wir sind zwar Teil Gottes, aber manchmal hat es den Anschein, als ob Gott ziemlich fern wäre, weil wir den Zugang zum absoluten Göttlichen nicht immer so finden, meine ich.